Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord Modernes Yoga für jedermann im Studio Be Yogi in Kaltenweide: Jetzt Schnupperabo testen
Anzeige
13:54 26.11.2019
Melanie Kröger (links) und Bianca Lüdeke zeigen eine Partnerübung – und Hund Josy bleibt ganz entspannt.

Auch wenn die indischen Lehren des Yoga über die Einheit von Körper und Geist schon etwa 5000 Jahre alt sind, Räucherstäbchen und lange Bärte gibt es im Studio Be Yogi nicht. Das Yogastudio von Bianca Lüdeke am Kaltenweider Platz 7B ganz in der Nähe der S-Bahn Haltestelle Kaltenweide ist ein modernes, helles Studio ohne den esoterischen „Schnick-Schnack“. Seit 2012 hat sich Bianca als Yogini einen Namen gemacht und steht für ein modernes, individuell abgestimmtes Yoga-Programm für alles Altersgruppen vom absoluten Anfänger bis zum anspruchsvollen Profi.


AWS-Stosic

„Yoga passt sich dem Menschen an, nicht umgekehrt“, ist das Credo und deshalb können bei ihr auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen ihren Weg zum Gleichgewicht von Körper und Geist ausprobieren. Das Kurs-Programm bei Be Yogi ist auch Dank des tollen Teams äußerst vielfältig. Melanie Kröger, die „Pilatesfee“ zeigt den Teilnehmern, wie sie sanft und doch effektiv zum Beispiel beim „Pilates Slow“ auch ihre tiefer liegenden Muskelgruppen aktiviert, gedehnt und entspannt werden können. Bei Steffi Büsching gibt es Yoga Easy Flow, wo unter anderem auf die Atmung besonders eingegangen wird, während Alexander Kautz eher für den Bereich PowerYoga und neue Yogatrends verantwortlich ist. Die Studioinhaberin Bianca Lüdeke selbst unterrichtet seit mehr als 9 Jahren PowerYoga, Yoga für Jeden, Kinderyoga, Eltern-Kind-Yoga und viele andere, sehr individuelle Kurse. Als zertifizierter FeetUp Teacher stellt sie förmlich die Welt der Kursteilnehmer auf den Kopf. Nicht zu vergessen ist der Studiohund Josy. Die Havaneser-Dame hat den höchsten Grad als „Entspannungs- Meisterin“ bereits erreicht und sorgt bei den Besuchern für gute Laune. „Wichtig bei allen Kursen, ob drinnen im Studio oder draußen in der Natur, ist uns die Wohlfühlatmosphäre und der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch.“ betont Bianca Lüdeke. Und das spürt man auch sofort vom ersten Moment an, wenn man das Studio betritt. Die verschiedenen Kurse können ganz individuell gebucht werden. Entweder mit den praktischen 10er und 20er Karten oder mit einem der günstigen Monatsabos für alle, die die Angebote von Be Yogi intensiv nutzen wollen. Im kleinen Shop-Bereich werden sogar YogaProps und bequeme Yoga-Bekleidung sowie Matten angeboten. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann kostenlos einfach eine Probestunde in einem beliebigen Kurs mitmachen oder mit dem Schnupperabo intensiv testen.
   

■ Schauen Sie zu den Öffnungszeiten direkt im Studio vorbei oder melden sich außerhalb der Kurszeiten unter der Telefonnummer (01 75) 1 53 09 55 oder per E-Mail an info@beyogi.de! Das „Be Yogi“-Team ist jederzeit entspannt für Sie da.

Treue Leser dieser Serie wissen es bereits: Bei „StadtLeben – Langenhagen lieben“ kann man tolle Preise gewinnen. Die Antwort auf unsere Gewinnfrage ist im Text versteckt und ist für aufmerksame Leser ganz leicht zu finden.

So haben zum Beispiel bei der Verlosung unter allen richtigen Einsendungen in unserer letzten Ausgabe drei glückliche Leser die Gutscheine bei LiLaLeder gewonnen.

1. Preis: Ein 50 Euro Gutschein für Renate Manthei aus Langenhagen,
2. Preis: Ein 30 Euro Gutschein für Renate Linden ebenfalls Langenhagen und der
3. Preis: Ein 20 Euro Gutschein für Edith Murschall aus der Wedemark. Herzlichen Glückwunsch!

Bianca Lüdeke hat für alle yogabegeisterten Leser und die, die es noch werden wollen, zweimal eine 5er Karte und drei „Be Yogi“ Sportbeutel als Preise spendiert. Die Frage für dieses Mal lautet: Welchen Spitznamen hat Melanie Kröger im Studio? Die kleine Studiohündin Josy weiß ihn, Sie auch? Viel Glück.

Die Gewinner des Rätsels im September 2019 sind Renate Manthei und Renate Linden aus Langenhagen sowie Edith Murschall aus Wedemark. Die Lösung lautete 50 Quadratmeter.

Datenschutz