Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/7°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord-West Die erfahrenen Profis der Firma Woller beraten Kunden umfassend in Sachen Heizung und Bad
Anzeige
10:53 28.07.2020
Roland (links) und sein Bruder Thomas Woller leiten die Firma Woller. Das Unternehmen ist ein Garant für zuverlässige und moderne Heiztechnik und ermöglicht effiziente und ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten für jedes Bad.

Mit der Modernisierung des Heizsystems können in Bezug auf die Sicherheit und Verlässlichkeit wichtige Vorkehrungen für die Zukunft und das Zuhause getroffen werden.

Gerade die Viessmann Heizsysteme setzen auf langlebige und zuverlässige Heiztechnik. Dabei kann unter Umständen sogar viel Geld gespart werden, wenn effizient und nachhaltig geheizt wird. Aktuell unterstützt der Staat Investitionen mit Förderungen bis zu 35 Prozent. Wird eine Ölkesselanlage ersetzt, erhöht sich der Fördersatz sogar bis auf 45 Prozent.

Wann und wie?

Wer heutzutage seine Heizung sanieren will oder muss, steht vor einer Vielzahl von Fragen: Wann muss oder sollte ich die Heizung austauschen und welcher Heizungstyp soll sie ersetzen? Welche zusätzlichen Funktionen sind eventuell sinnvoll und vor allem: Was kostet eine neue Heizung? Ständig schwankende Energiepreise erschweren es den Verbrauchern, die richtige Entscheidung für eine gleichermaßen ökonomische und ökologische Heizung zu treffen. Bei der Beratung für die passende Heizung helfen gern die erfahrenen Profis der Firma Woller.


"Das kann sich tatsächlich lohnen."

Thomas Woller über Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung


Gas- und Ölbrennwertkessel allein werden seit Jahresbeginn nicht mehr gefördert. Wird die Anlage aber mit erneuerbaren Komponenten wie Wärmepumpe, Biomasse oder Solaranlage ergänzt, kann je nach Ausführung die Gesamtanlage oder die regenerative Komponente gefördert werden. Die erfahrenen Profis der Firma Woller klären gerne mit Ihnen die technischen Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten.

Der Experte Thomas Woller findet immer die richtige Lösung für die perfekte barrierearme Badplanung.
Der Experte Thomas Woller findet immer die richtige Lösung für die perfekte barrierearme Badplanung.

Zwei Varianten sind besonders interessant. Das Gas-Kompaktgerät Vitocaldens 222-F vereint hocheffiziente Brennwerttechnik mit der Nutzung kostenloser Umweltwärme. Mit diesem Hybrid-Kompaktgerät wird der optimale Mix aus regenerativen und konventionellen Energieträgern möglich. Bei niedrigen Betriebskosten werden die CO₂-Emissionen deutlich gesenkt. Der Betreiber erhält die größtmögliche Sicherheit, den jeweils günstigeren Energieträger zu nutzen.

Eine weitere Möglichkeit, gerade auch für etwas ältere Häuser mit höherem Energieverbrauch, sind stromerzeugende Heizungen wie die Brennstoffzellenheizung Vitovalor PT2. Diese innovative Energiezentrale aus Gasbrennwertgerät, Brennstoffzellen- und Speichermodul vereint Wärme- und Stromerzeugung auf kleinstem Raum für das Ein- und Zweifamilienhaus. Durch den eigenen Verbrauch erzielen Sie einen hohen Autarkiegrad. Sie werden ein Stück weit unabhängig vom öffentlichen Stromnetz und damit auch von steigenden Stromkosten. Neu im Programm ist das Modell Vitovalor PA2 zur Ergänzung einer bestehenden Heizungsanlage. Dieses ist sogar für Mehrfamilienhäuser und kleine Gewerbebetriebe geeignet.

KfW-Zuschuss beantragen

Private Haus- und Wohnungseigentümer und auch Mieter können Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung im KfW-Zuschussportal beantragen. „Das kann sich tatsächlich lohnen“, bestätigt Thomas Woller. Ist der Antrag vor Beginn der Umbauarbeiten erfolgt, beteiligt sich die KfW mit maximal zehn Prozent der förderfähigen Kosten. Ein Zuschuss bis zu 6250 Euro an den Umbaumaßnahmen durch einen Fachbetrieb ist möglich. Für eine Förderung müssen die förderfähigen Investitionskosten mindestens 2000 Euro pro Antrag betragen. Förderfähig sind hier Maßnahmen zur Änderung der Raumaufteilung des Bades, wie zum Beispiel bodengleiche Duschplätze sowie die Modernisierung und Anpassung von Sanitärobjekten.

Programm ist sehr gefragt

In den letzten Jahren war in diesem Programm besonders der Förderbereich Badumbau gefragt. Eine weitere gute Nachricht: Die Förderung für den barrierereduzierten Umbau ist unabhängig vom Alter und Gesundheitszustand des Bauherren.

Spezialist Roland Woller freut sich über die neuen Geräte der Firma Viessmann.
Spezialist Roland Woller freut sich über die neuen Geräte der Firma Viessmann.

„Das können alle umsetzen, die Barrieren reduzieren und mehr Komfort schaffen wollen“, ergänzt Roland Woller. Wer bei der Badmodernisierung auf Barrierereduzierung setzt, dem stehen Zuschüsse offen. Es ist lohnenswert für die Eigentümer oder Bauherren sich bei der Firma Woller zu informieren. Als zertifizierter „Fachbetrieb KOMFORT barrierefrei“ der GGT begleitet Firma Woller den Kunden bei der Beantragung der passenden Fördermittel. Termine können telefonisch vereinbart werden. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und entsprechenden Abstandsregeln berät das erfahrene Team Roland und Thomas Woller mit moderner Technik. Quelle: GGT: Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik

Datenschutz