Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
13°/7°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
16:20 17.09.2021
Stefan Burmeister-Wiese leitet das traditionsreiche Familienunternehmen. Foto: Michael Siebert

Seit einigen Jahren bereits befindet sich die Bestattungskultur im Wandel. Immer mehr Menschen möchten ihre letzte Ruhestätte im Grünen finden. Ein Grund dafür ist sicherlich der Wunsch nach größerer Nähe zur Natur. Auch der Gedanke, die Angehörigen von der Grabpflege zu entlasten, mag bei der Entscheidung eine Rolle spielen.

„Gerade in der Region Hannover sind die Möglichkeiten für eine naturnahe Bestattung vielfältig“, weiß Stefan Burmeister-Wiese, Geschäftsführer von Wiese Bestattungen, Hannovers ältestem familiengeführten Bestattungsunternehmen. „Sie reichen vom Seelwald auf dem Seelhorster Friedhof über Baumbestattungen auf der grünen Wiese bis zum neuen Waldbestattungshain Leineaue.“

Baumbestattung im Seelwald des Stadtfriedhofs Seelhorst

Der Seelwald befindet sich in einer naturnahen Waldfläche innerhalb des Stadtfriedhofs Seelhorst. Der Friedhof ist leicht mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln erreichbar. Die Wege sind sehr gut befestigt. Wichtig vor allem für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, wie Burmeister-Wiese anmerkt. Wünsche hinsichtlich des Baumes sowie der Himmelsrichtung, in der das Grab liegen soll, werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Es können bis zu zwei Urnen beigesetzt werden, die Ruhezeit beträgt zunächst 20 Jahre. Wie bei den meisten naturnahen Friedhofseinrichtungen ist Grabschmuck nicht gestattet. Es besteht aber die Möglichkeit, ein Gedenkzeichen in Form eines Schrift- und/oder Mäanderbandes an dafür in den Eingangsbereichen des Seelwaldes aufgestellten Baumstämmen anbringen zu lassen.

Baumbestattung auf der grünen Wiese des „Sonnenfriedhofs“

Der Stadtfriedhof Lahe, jüngster Friedhof der Landeshauptstadt, ist auch als „Sonnenfriedhof“ bekannt. Seit 2013 werden hier als pflegearme Grabart-Urnen-Wahlgräber unter einem Baum auf der grünen Wiese angeboten. Die Ausgestaltung mit blühenden Stauden verleiht der Anlage einen großzügigen Charakter mit einem ruhigen Erscheinungsbild. „Baumgräber auf der grünen Wiese gibt es außerdem noch auf den Friedhöfen Ricklingen und Seelhorst“, ergänzt Stefan Burmeister-Wiese, „sowie auf dem ähnlich verkehrsgünstig gelegenem Stadtfriedhof Stöcken, einem der schönsten Parkfriedhöfe in Norddeutschland.“

Waldbestattungshain Leineaue

Erst 2020 wurde der Waldbestattungshain Leineaue eröffnet. Der wunderschön im Garbsener Ortsteil Schloss Ricklingen gelegene Urnenfriedhof, Projekt des Humanistischen Verbandes Niedersachsen, ist offen für alle religiösen wie nichtreligiösen Beisetzungen. Auf rund 7300 Quadratmetern stehen mehr als 160 Buchen, Eichen, Ahorne und Linden. An jedem Baum ist Platz für bis zu zwölf Bestattungen in biologisch abbaubaren Urnen. Darüber hinaus stehen weitere Plätze bereit, die sich nicht direkt unter Bäumen befinden. Für weltliche Trauerfeiern steht ein Andachtsplatz kostenfrei zur Verfügung.

Eingeschränkt empfehlenswert: Friedwälder und Ruheforsten

Beim Thema naturnahe Bestattungen sollten auch Friedwälder und Ruheforsten erwähnt werden. Sie liegen allerdings für Hannoveraner recht weit entfernt und sind für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen schlecht bis gar nicht geeignet. „Man sollte auf jeden Fall bedenken, dass die Gräber in einem Waldstück liegen und meist nicht mit Rollator oder Rollstuhl erreichbar sind“, so Burmeister-Wiese.

Sinnvoll: Die Bestattungsverfügung

Generelle Voraussetzung für eine naturnahe Beisetzung im Grünen ist die Entscheidung zur Feuerbestattung.

„Insofern ist eine schriftliche Willenserklärung, zum Beispiel in Form einer Bestattungsverfügung, sehr sinnvoll“, empfiehlt Stefan Burmeister-Wiese: „Das macht es den Angehörigen leichter, den Willen des Verstorbenen umzusetzen. Selbstverständlich bietet das Haus Wiese zu diesem Punkt wie auch generell zur naturnahen Bestattung im Grünen umfassende und kostenfreie Beratung an.“

Wiese Bestattungen Tag und Nacht erreichbar

Hannover:
Baumschulenallee 32
Altenbekener Damm 21
Berckhusenstraße 29
Garkenburgstraße 38
Lister Meile 49
Podbielskistraße 105

Telefon: (05 11) 95 78 57
info@wiese-bestattungen.de
www.wiese-bestattungen.de 
   

3
/
4