Menü
Anmelden
Wetter wolkig
27°/10°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Süd Von der Karlstraße an den Döhrbruch in Kirchrode
Anzeige
08:15 14.05.2020
Der Fuhrpark in den Siebzigerjahren.

Als mittelständischer Handwerksbetrieb in Hannover ist die Firma Helmut Vesterling GmbH in der fünften Generation mit ihren Kunden gewachsen. Die Geschichte der Firma Vesterling Haustechnik beginnt am 1. April 1920. Wilhelm Vesterling senior gründet die Firma Bauklempnerei und Installation Wilhelm Vesterling in der Karlstraße. Zeitgleich beginnt Wilhelm Vesterling junior seine Lehre im elterlichen Betrieb, die er 1923 erfolgreich abschließt. 

1927 gründete Wilhelm Vesterling senior eine Filiale in der Wasserkampstraße 1 in Kirchrode, die von Wilhelm Vesterling junior geführt und 1933 nach bestandener Meisterprüfung vollständig übernommen wird.

Erster Umzug

Der Firmengründer Wilhelm Vesterling
Der Firmengründer Wilhelm Vesterling

In der kleinen Dachgeschosswohnung über dem Betrieb erblickt Sohn Helmut das Licht der Welt. Es folgten noch zwei Brüder, und ein Wohnungs- und Betriebswechsel war nötig. Der Umzug folgte in die Brabeckstraße 3 in Kirchrode. 1942 verstirbt Wilhelm Vesterling senior und der Betrieb in der Karlstraße wird aufgelöst. Der Betrieb in der Brabeckstraße 3 wird damit zum Hauptfirmensitz.

1948 beginnt Sohn Helmut die Lehre zum Installateur im elterlichen Betrieb, der zwischenzeitlich in das Behelfsheim Teplitzer Straße 1 verlegt werden musste. Im August 1951 besteht Sohn Helmut die Gesellenprüfung.

Berufung in den Innungsvorstand

Sein Vater Wilhelm Vesterling junior wird in diesem Jahr in den Vorstand der SHK-Innung Hannover berufen. Von 1953 bis 1954 verbringt Sohn Helmut ein Jahr in der Schweiz, um neue Arbeitstechniken kennen zu lernen.

Nach der Rückkehr aus der Schweiz folgt der Meister-Vorbereitungskurs auf der Abendschule. Nach bestandener Prüfung zum Installateurmeister 1957 gibt es wieder einen Betriebs- und Wohnungswechsel, diesmal in die Tiergartenstraße 77 in Kirchrode.

1958 heiratet Helmut Vesterling Frau Rose Wiegand, und im gleichen Jahr wird Sohn Helmut geboren. Danach folgen noch drei Schwestern. Nach einem weiteren Besuch der Meisterschule legt Helmut Vesterling senior 1964 die Meisterprüfung als Heizungsbaumeister ab.

Betriebsübergabe an die nächste Generation

Beim 75-jährigen Jubiläum im Jahr 1995 wird der Betrieb an Helmut Vesterling junior übergeben.
Beim 75-jährigen Jubiläum im Jahr 1995 wird der Betrieb an Helmut Vesterling junior übergeben.

Mit Vollendung des 60. Lebensjahres von Wilhelm Vesterling junior im Jahr 1967 folgt die Betriebsübergabe an Helmut Vesterling senior. Das Dienstleistungsangebot wird um die Bereiche Sanitär- und Heizungsinstallation erweitert und der Betrieb in „Helmut Vesterling Heizung und Sanitär“ umfirmiert.

Zum Zeitpunkt der Firmenübernahme besteht die Firma Helmut Vesterling aus einem Inhaber, zwei Monteuren, einem Lehrling und Ehefrau Rose Vesterling als Bürokauffrau, Buchhalterin und Hausfrau.

Umzug an den Großen Hillen

Im Jahre 1968 wird die Firma in den Großen Hillen 20 verlegt. Zwei Jahre später wird Helmut Vesterling senior in den Innungsvorstand gewählt und übernahm zusätzlich noch ehrenamtliche Tätigkeiten in Innungsausschüssen. Im Jahr 1980 wird das Dienstleistungsangebot um den Bereich Elektroinstallation erweitert.

1983 heiratete Helmut Vesterling junior Frau Marina Liefold und 1984 wird Sohn Claas geboren. Es folgte sieben Jahre später das Schwesterchen Sina. 1985 wird die Einzelfirma Helmut Vesterling in die Helmut Vesterling GmbH umgewandelt und Helmut Vesterling junior wird Gesellschafter.

Neues Betriebsgelände am Döhrbruch

Der aktuelle Betriebssitz in der Brabeckstraße 27 wird zu klein und im Döhrbruch 66 in Kirchrode wird ein neues, modernes Büro-, Werkstatt- und Lagergebäude errichtet und 1988 bezogen. Helmut Vesterling senior führt fortan die Heizungs- und Helmut Vesterling junior die Sanitärinstallationsabteilung.

Ab 1991 übernimmt Helmut Vesterling junior außerdem ehrenamtliche Tätigkeiten in der SHK-Innung, unter anderem als Mitglied im Meisterprüfungsausschuss für Installateure.

Kooperation mit Fliesen Rehberg

In der Inflationszeit 1923 waren die Löhne in unglaubliche Höhen geschnellt
In der Inflationszeit 1923 waren die Löhne in unglaubliche Höhen geschnellt

Helmut Vesterling junior erweitert die Angebotspalette durch eine Kooperation mit dem Betrieb der Firma Fliesen Rehberg und kann somit Bäder aus einer Hand abwickeln. Seit 1994 ist auch Marina Vesterling, die Ehefrau von Helmut Vesterling junior, im Betrieb tätig.

Anlässlich des 75-jährigen Betriebsjubiläums im Jahr 1995 wird der Betrieb an Helmut Vesterling junior übergeben. Vier Jahre später wird das Dienstleistungsangebot durch den Kauf und die Gründung der Firma Zimmermann + Collegen Kunststofftechnik GmbH erweitert.

Auf familiärer Seite steht die nächste Generation in den Startlöchern: Sohn Claas zeigte schon früh Interesse an der Arbeit im Betrieb und hilft schon zu Schulzeiten mit. 2006 beginnt Claas Vesterling die Ausbildung zum Anlagenmechaniker SHK. Während der Lehrzeit nimmt er am Trinkwasserprojekt der Berufsschule in Südostafrika teil. Dort hat er zusammen mit den einheimischen Schülern sanitäre Anlagen gebaut und repariert. Claas legte im Januar 2010 die Gesellenprüfung und im September 2011 die Meisterprüfung zum Installateur- und Heizungsbaumeister ab. Im Februar 2012 folgte der Betriebswirt HWK.

Nach einiger Zeit als Anlagenmechaniker in einem befreundeten Betrieb kehrt Claas Versterling in den Betrieb zurück und absolviert im März 2013 eine Fortbildung zum Gebäudeenergieberater.

Fünfte Generation wird Geschäftsführer

Im Jahr 2017 wird Claas Vesterling zum Geschäftsführer ernannt und führt seitdem gemeinsam mit seinem Vater den Betrieb. Seitdem ist er auch Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss für Anlagenmechaniker SHK der Innung Hannover. Das Unternehmen und die Familie wachsen weiter. Ebenfalls 2017 heiratete Claas Vesterling Frau Sonja Albrecht und kurze Zeit später wird Sohn Jannis geboren. Im Jahr des hundertjährigen Firmenjubiläums bekommen Claas und Sonja Vesterling ihr zweites Kind.

Der Betrieb Helmut Vesterling GmbH beschäftigt heute mehr als 40 Mitarbeiter, einschließlich des Tochterunternehmens Zimmermann + Collegen Kunststofftechnik.
  

2
/
3
Datenschutz