Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
5°/2°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
14:36 05.11.2021
Sonntagsbummeln in der Burgdorfer City beim Verkaufsoffenen Sonntag: So schön kann Leben sein. Foto: Joachim Luehrs

Auf in den Endspurt: Für Sonntag, 7. November, hat die Projektgruppe „Verkaufsoffene Sonntage“ des Stadtmarketing Burgdorf (SMB) den vierten und letzten Verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr organisiert. Über 40 Geschäfte, Restaurants und Cafés in der Innenstadt sind diesmal beteiligt und öffnen von 13.00 bis 18.00 Uhr.

Das ist wie gemacht für eine gemütliche Einkaufstour, bei der auch bereits nach ersten Geschenken geschaut werden darf: So lässt sich Stress in der Vorweihnachtszeit vermeiden. Dabei sollte ein Besuch der beliebten Verkaufsausstellung „Kunst und Handwerk“ im Stadtmuseum an der Schmiedestraße nicht fehlen: Freunde schöner und praktischer Dinge werden hier bestimmt fündig.

Fehling-Modehaus

Apropos Vorweihnachtszeit: So kurz vor dem Martinstag steht der Sonntag ganz im Zeichen des heiligen Martin von Tours. Mit einem Martinsmarkt auf dem Spittaplatz rund um die St. Pankratius-Kirche. Und mit einem Martinsumzug, zu dem insbesondere Familien herzlich eingeladen sind.

Vorweihnachtliche Stimmung beim Martinsmarkt

Den Martinsmarkt richtet der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) von 11.00 bis 17.00 Uhr im pittoresken Ambiente im Schatten des Turmes von St. Pankratius und wohl bewacht von Wicken Thies auf seinem Aussichtspunkt mitten auf dem Spittaplatz aus. Schönes und Nützliches, Dekoratives und Schenkenswertes gibt es dort an den Ständen zu bestaunen und zu erwerben. Wenn das nicht eine passende Einstimmung auf die nahende Vorweihnachtszeit ist! Das Frauen- und Mütterzentrum ist mit einem Informationsstand vertreten. Und wer sich für Kunsttherapie interessiert, kann sich darüber ausgiebig bei der anthroposophischen Naturheilpraktikerin Sonja Behling schlau machen.

Vor dem Martinsumzug gibt es eine Andacht

Das ist garantiert ein Highlight für alle Burgdorfer Kinder: Mit bunten und leuchtenden Laternen hinter St. Martin durch die Burgdorfer Innenstadt ziehen. Doch vor dem Martinsumzug, zu dem die St. Pankratius-Kirchengemeinde und die St. Nikolaus-Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit Stadtmarketing Burgdorf einladen, und der von der Sparkasse Hannover unterstützt wird, gibt es erst einmal eine kurze Andacht zur Einstimmung. Diese beginnt um 17 Uhr in der St. Pankratius-Kirche – und kann sich im wahrsten Sinne des Wortes hören lassen. Denn Kirchenkreiskantorin Tina Röber-Burzeya, die für die musikalische Gestaltung verantwortlich ist, wird sangeskräftig unterstützt von den Kinderchören von CampusMusik.

Der Martinsumzug zieht durch die Innenstadt

Im Anschluss an die Andacht, in der es sicher auch etwas über das Leben und Wirken St. Martins zu hören gibt, formiert sich der Umzug auf der Marktstraße. „Ich geh’ mit meiner Laterne“ ist das Motto. Denn genau mit jenen bunten Hinguckern– egal ob gebastelt, oder gekauft, mit echten Kerzen oder sicherheitshalber mit batteriebetriebenen Laternenstöcken – geht es dann gemeinsam über die Straße Vor dem Celler Tor Richtung der katholischen St. Nikolaus-Kirche, Im Langen Mühlenfeld. St. Martin ist natürlich auch mit dabei: Natalie König wird den kinderlieben Heiligen verkörpern. Für stimmungsvolle musikalische Begleitung mit diversen Laternenliedern sorgt der Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen unter der Leitung von Frank Möhle.
 

1
/
7