Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
11:20 16.10.2021
Foto: Lattoflex/akz-o

Der alljährliche Urlaub soll vor allem der geistigen und körperlichen Erholung dienen. Tatsächlich braucht der menschliche Körper sogar täglich ein gewisses Maß an Regeneration, und zwar vor allem nachts.

Dass man nach einer schlechten Nacht weniger konzentriert und leistungsfähig ist, haben viele Menschen schon am eigenen Leibe erfahren. Denn in einer zunehmend stressigen und hektischen Arbeitswelt ist erholsamer Schlaf unerlässlich. Mittlerweile ist wissenschaftlich erwiesen, dass dies für den Erhalt der vollen Gedächtnisleistung, zum Stressabbau und sogar zur Abwehr von Krankheiten immens wichtig ist.

Aber auch für Rücken und Wirbelsäule ist die nächtliche Erholung unabdingbar. Für eine wirkungsvolle nächtliche Entlastung und Regeneration von Wirbelsäule und Bandscheiben muss die Liegefläche den Körper ausreichend stützen und punktgenau nachgeben. Ansonsten drohen Rückenschmerzen.

Die gute Nachricht: Ein gutes Bett ist preiswerter als manche Urlaubsreise und hält zudem deutlich länger – nämlich acht bis zehn Jahre. Selbst die Ausgabe für ein hochwertiges Bettsystem relativiert sich bei dieser Betrachtungsweise schnell, da man während einer angenommenen zehnjährigen Nutzungszeit insgesamt rund 25.000 Stunden in seinem Bett verbringt. Wer hier ohne Not auf Qualität verzichtet, der spart an der falschen Stelle. akz-o


Smartphones als Störquelle

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob beim Spaziergang, im Supermarkt, bei der Arbeit oder abends im Bett, die kleinen Alleskönner sind immer dabei. Dass sich dies negativ auf den Schlaf auswirken kann, ist vielen gar nicht bewusst. Doch vor dem Schlafengehen sollte das Handy rechtzeitig zur Seite gelegt werden. Mediziner empfehlen, spätestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen das Smartphone zum letzten Mal in die Hand zu nehmen, damit man in Ruhe abschalten kann. Außerdem ähnelt das bläuliche Licht, das das Handy ausstrahlt, dem des Tageslichts und sorgt dafür, dass die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin unterdrückt wird. Eine gesunde Alternative ist es, Schlafroutinen zu finden, die keine Bildschirmzeit beinhalten. Ein gutes Buch, eine warme Tasse Tee oder das Aufschreiben der eigenen Gedanken beruhigt Körper und Geist. lps/Kt

3
/
5