Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Ost Weihnachtlicher Marktbummel
Anzeige
08:25 13.12.2018
Ein klassischer Weihnachtsmarkt.

In den letzten Jahren versuchten Zeitgenossen aus unsinniger Liebedienerei die Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umzutaufen. Dabei haben sie sich tatsächlich aus Wintermärkten entwickelt. Schon im November ziehen Weihnachtsmärkte viele Menschen magisch an. Das hat eine jahrhundertealte Tradition. Im deutschen Sprachraum sind Weihnachtsmärkte seit dem 15. Jahrhundert bezeugt.

Als ältester seiner Art gilt der Weihnachtsmarkt in Dresden. Urkundlich erwähnt wird er bereits im Jahr 1434. Anfänglich waren Weihnachtsmärkte Wintermärkte, meist im Umfeld der örtlichen Kirche. Sie entwickelten sich erst nach und nach zu den überall beliebten Attraktionen in der Weihnachtszeit. Früher kauften die Marktbesucher hauptsächlich praktische Dinge für das Weihnachtsfest: Gerätschaften für die Küche, insbesondere für das Backen, Kerzen, Baumschmuck und andere Dekorationen, Krippenfiguren, aber auch Spielsachen und Süßigkeiten für die Kinder. In den Weihnachtsbuden verkaufte man auch Kleidung und Schuhe, Duftwässer, Arzneien und Schnaps, Bücher sowie Kalender. Am Anfang gab es nur wenige Stände. Die Händler breiteten ihre Waren einfach auf dem Boden aus, sofern Eis und Schnee das zuließen. Zu den ältesten Weihnachtsmärkten gehören die Märkte in Dresden, Nürnberg, Augsburg und Frankfurt. Es gab sie schon im 15. Jahrhundert.


Heute gibt es in den großen Städten mehr als nur einen Weihnachtsmarkt. Die meisten sind von regionalen Traditionen geprägt, viele haben auch schöne historische Kulissen zu bieten. Die kleineren Märkte haben nicht selten Kurioses und eine beschauliche Atmosphäre. Einige Märkte wetteifern mit Superlativen: die größte Kerze der Welt, der schönste Weihnachtsbaum, die höchste Stufenpyramide, die größte Weihnachtskrippe oder einfach die meisten Besucher. Immer mehr Weihnachtsmärkte sind bis zum Jahreswechsel geöffnet, um auch „zwischen den Feiertagen“ für gute Laune zu sorgen. lps/Cb

Gericht für 6 Personen

Zutaten:
1 Lammkeule (etwa 1,5 kg mit Knochen), 2 Knoblauchzehen, 2 TL Salz, 3 EL Öl, 1 TL Thymian (getrocknet), 1 TL Oregano (getrocknet), 1/2 TL Rosmarin (getrocknet), frisch gemahlener Pfeffer, 1/8 Liter Rotwein, 8 Sardellenfilets, 2 EL Tomatenmark, 1 Tasse Hühnerbrühe, 2 kleine Gewürzgurken, 2 TL Stärke, 2 EL saure Sahne

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Knoblauchzehen durch eine Knoblauchpresse drücken und in einer kleinen Schüssel mit Salz, Öl und Gewürzen zu einer Paste verrühren. Lammkeule kalt abwaschen und gut abtrocknen. Überflüssiges Fett und Sehnen abschneiden. Die Keule rundherum mit der Gewürzpaste einreiben und in eine ausreichend große Pfanne oder einen Bräter legen. 1 Tasse Wasser hineingießen. Das Fleisch auf der mittleren Schiene im Backofen 30 Minuten lang braten. Danach die Lammkeule wenden, mit Bratenfond bepinseln und mit der Hälfte des Rotweins übergießen. Sardellenfilets kalt abspülen und auf die Keule legen. Weitere 35 Minuten braten lassen und bei Bedarf noch etwas Wasser in den Bräter gießen. Lammkeule herausnehmen. Bratensatz abgießen. Tomatenmark, Hühnerbrühe und restlichen Rotwein einrühren, dann auf dem Herd stark aufkochen lassen. Gewürzgurken würfeln und mit der Sahne hineingeben. Soße mit Stärke binden. Erneut kurz aufkochen lassen, abschmecken. In eine Sauciere geben.

Lammkeule auf einer Platte anrichten. Das Fleisch erst bei Tisch aufschneiden. Als Beilagen passen Variationen von der Kartoffel und Gemüse nach Wahl.

Das Kosmetikfachinstitut Thomas Knop ist die gute Adresse für wohltuende Schönheitsbehandlungen, feine Düfte und schicke Damenmode.
Das Kosmetikfachinstitut Thomas Knop ist die gute Adresse für wohltuende Schönheitsbehandlungen, feine Düfte und schicke Damenmode.

Noch elf Tage bis zum Fest – jetzt wird es höchste Zeit, Geschenke für die Liebsten auszusuchen. „Die meisten Menschen wünschen sich doch nur, endlich mal auszuspannen, sich verwöhnen und pflegen zu lassen“, weiß Thomas Knop.

In seinem Kosmetikfachinstitut in der Melanchthonstraße empfiehlt er deshalb Gutscheine für Schönheitsbehandlungen, verpackt aber auch liebevoll Düfte für Damen und Herren.

Pflege von Kopf bis Fuß

Wer ins Kosmetikfachinstitut Thomas Knop kommt, wird in entspannter Atmosphäre empfangen. „Bei uns sollen die Kunden den Alltagsstress vergessen, sich fallen lassen und ihre ganz persönliche Schönheitsbehandlung in vollen Zügen genießen“, sagt Thomas Knop. Besonders beliebt als Geschenkgutschein für liebe Menschen: Die Premium-Behandlung mit einer sorgfältigen Hautdiagnose, gründlicher Ausreinigung und Schälkur, einer reichhaltigen Winter-Ampulle, Massage, Packung und Tagespflege sowie Make-up. Wer es exklusiver mag, entscheidet sich für die Exklusiv- Behandlung mit zusätzlicher Augenmaske und Halswickel – für ein unvergessliches Wellness-Erlebnis. „Bei diesen Behandlungen verwenden wir ausschließlich Exklusiv- Produkte aus namhaften Linien wie Clarins, Payot und Braukmann Institute“, betont Phädra Knop.

Thomas und Phädra Knop führen das Familienunternehmen in zweiter Generation.
Thomas und Phädra Knop führen das Familienunternehmen in zweiter Generation.

Junge Haut ohne Skalpell – das verspricht die Diamant Microdermabrasion. Durch die schonende Methode der Hautverschönerung wird die oberste Hautschicht gezielt abgetragen, um abgestorbene Hautzellen und Verhornungen zu entfernen. Das Ergebnis ist eine strahlende, deutlich verjüngte Haut mit sichtbar glattem Hautbild.

Neben Bizeps und Waschbrettbauch stehen übrigens längst nicht nur Frauen auf schöne Haut und gepflegte Füße. „Immer mehr Männer kommen zu uns zur Kosmetikbehandlung oder zur Fußpflege“, sagt Thomas Knop, der zu Weihnachten attraktive Geschenksets mit hochwertigen Produkten im Angebot hat. So zum Beispiel das Double Serum von Clarins. Hier gibt es eine Tages- und Nachtpflege sowie ein Hand- Lifting-Serum gratis dazu. Auch schön: Die edle Kaviar-Handcreme mit Anti-Aging-Effekt von Microcell.

Ein Geschenktipp von Phädra Knop für junge Damen: Das Wimpernserum von evoeye formula für 49,95 Euro fördert das Haarwachstum, stärkt die Haarfollikel, schützt die Haarwurzeln und sorgt so für deutlich längere und vollere Wimpern.

Geschenkgutscheine für Kosmetikbehandlungen werden im Institut ab einem Wert von 20 Euro ausgestellt.

Duftende Kleinigkeiten

Über einen schönen Duft freut sich zum Fest wohl jeder. Im Kosmetikfachinstitut Thomas Knop gibt es viele neue Parfums für Damen und Herren. Eine Freude für alle Sinne bereitet Bella Blanca, der neue Duft von Oscar de la Renta. In dem wunderschönen Flacon vereinen sich die Kopfnoten Birne und Maiglöckchen mit den Herznoten Jasmin, Rose und Orangenblüte. Blumig süß, aber mit einem Hauch von Glamour hat das Valentino Donna den Markt erobert. „Ein weiterer Duft, der unter dem Weihnachtsbaum für glänzende Augen sorgt, ist das Icon von Aigner“, weiß Phädra Knop.

Bei den Herrendüften führt das Porsche Design 180 die Beliebtheitsskala an. Die elegante, maskuline Kreation aus belebendem Citrusöl und der ausdrucksvollen Würze von Kardamom offenbart kühne Männlichkeit. „Ein weiterer aromatisch würziger Duft, der bei den Herren gut ankommt, ist der neue Pure XS von Paco Rabanne“, weiß Thomas Knop.

Kosmetikfachinstitut Thomas Knop
Melanchthonstraße 46
30165 Hannover
Telefon (05 11) 3 50 69 27
E-Mail: info@knop-hannover.de
Internet: www.knop-hannover.de


1
/
2
Datenschutz