Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
27°/20°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Start
Anzeige
08:04 10.06.2021
Die Diakoniestationen: 560 Mitarbeitende kümmern sich täglich um rund 2800 Menschen.

Angesichts der dynamischen Entwicklung und Folgen der Corona-Pandemie für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen ist die Pflege in das Blickfeld der Medien geraten. Von Pandemiebeginn an bestehen in diesem Bereich enorme Herausforderungen – auch für die Mitarbeitenden und die Geschäftsführung der Diakoniestationen Hannover und Neustadt. „Der Pflegebereich hatte vor Corona bereits große Herausforderungen zu bewältigen, weil sich das Versorgungssystem schon sehr lange an der Belastungsgrenze befindet. Durch Corona kommt es allerdings zu zusätzlichen Herausforderungen und einer verdichteten Arbeitsbelastung“, sagt Petra Rose, Prokuristin der Diakoniestationen.

560 Mitarbeitende, die sich täglich um rund 2800 Menschen kümmern, müssen vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen und Maßnahmen zur Reduzierung sozialer Kontakte weiterhin eine gesicherte und bedarfsgerechte Versorgung der pflegebedürftigen Menschen gewährleisten. Gleichzeitig gilt es, die Pflegebedürftigen und Mitarbeitenden bestmöglich vor dem Virus zu schützen. „Unser Hauptziel war es von Anfang an, keinen Menschen alleine zu lassen“, so Karin Altenfelder, Pastorin und Prokuristin der Diakoniestationen.

Dass die Geschäftsführung jederzeit erreichbar und ansprechbar ist und mit viel Engagement und individuellen Lösungen von Anfang an dafür gesorgt hat, dass die Beschäftigten weiterhin für die Pflegenden da sein können, war für alle neben dem Zusammenhalt im Team ein weiterer Schlüsselfaktor, um diese Krise zu stemmen. „Ihrem Versorgungsauftrag nachkommen zu können und selber nicht auf der Strecke zu bleiben, ist in diesen Zeiten das A und O für unsere Mitarbeitenden“, betont Lutz Jung, Geschäftsführer der Diakoniestationen und des Diakonischen Werkes Hannover.

Der größte Lohn für die Beschäftigten der Diakoniestationen bleibt aber auch in diesen herausfordernden Zeiten die Dankbarkeit und die Anerkennung der pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen.

Die Diakoniestationen

Die Diakoniestationen Hannover gGmbH ist eine Tochtergesellschaft der Diakonisches Werk Hannover gGmbH. Sie ist ein ambulanter Pflegedienst und bietet ein großes, engmaschiges Netz aus Pflege, Betreuung und Hilfestellungen in Hannover, Burgwedel, Garbsen und Neustadt an.

www.dst-hannover-neustadt.de

2
/
2