Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
24°/11°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt West Streichen leicht gemacht: Wie das Malern gelingt
Anzeige
15:31 28.02.2020
Verschönerung mit Pinsel, Klebeband und Kreativität.

Viele Menschen möchten ihrem Zuhause mehr Farbe verleihen, kaufen fleißig im Baumarkt ein und sind gewillt, Pinsel, Rolle und Klebeband schon bald erfolgreich einzusetzen. Man kann jedoch schnell an seine Grenzen stoßen, wenn man unerfahren ist und sich nicht hinreichend informiert. Im ersten Schritt sollte man die Wände reinigen und Unebenheiten ausbessern. Nägel, Schrauben und Dübel werden möglichst entfernt und die Löcher mit Spachtelmasse geschlossen. Ist das geschafft, ist es ratsam, Steckdosen- und Lichtschalterabdeckungen zu demontieren und die Aussparungen mit Malerkrepp abzukleben.

Boden abdecken

Um unliebsame Farbkleckse abzufangen, empfiehlt es sich, den Boden mit Filz oder Folie abzudecken. Anschließend sollten die Wände grundiert und eventuelle Flecken überdeckt werden. Das gelingt mit Isolierfarbe oder Fleckendecker. Dann ist folgende Reihenfolge empfehlenswert, um ein schönes Ergebnis zu erlangen: Zunächst werden die Ecken mit einem Pinsel gestrichen, denn man kann deutlich filigraner arbeiten. Im Anschluss wird die Decke mit einer Farbrolle gestrichen, welche man mit einer Teleskopstange verlängern kann. Erst im letzten Schritt werden die Wände gestrichen. Erst längs, dann quer, dann erneut längs – so vertieft sich die Farbe und man erhält ein ebenmäßiges Ergebnis.

Wenn man bestimmte Regeln befolgt und sich mit hochwertigen Hilfsmitteln eindeckt, kann man sich auf ein sowohl gelungenes als auch langlebiges Resultat freuen. lps/AM


Dezente W-LAN-Verstärker verbessern Empfang

Ein kleines Gerät mit großer Wirkung.
Ein kleines Gerät mit großer Wirkung.

Das Internet ist für den Großteil der Bevölkerung ein wichtiger Lebensbegleiter. Nicht nur unterwegs fühlt man sich auf eine starke und stabile Internetverbindung angewiesen, sondern auch in den eigenen vier Wänden.

Wenn die Signalstärke zu wünschen übrig lässt

Manchmal jedoch will die Technik nicht so wie man selbst. Laptops, Fernseher, Tablets und natürlich Smartphones verbinden sich mit dem W-LAN-Netz. Je nach Größe des trauten Heims lässt die Signalstärke manchmal zu wünschen übrig. Webseiten bauen sich nur langsam auf und das Streamen von Filmen stockt.

Dafür gibt es nun Abhilfe. Kleine Geräte verstärken das W-LAN Signal und sorgen für eine stabile und reibungslose Verbindung im gesamten Haus. Hierfür muss der Adapter lediglich in eine Steckdose gesteckt und mit dem W-LAN Netz verbunden werden.

Das Gerät leitet das Signal an diverse internetfähige Geräte weiter und hält ein einwandfreies Weberlebnis aufrecht. lps/AM

1
/
4
Anzeige
Datenschutz