Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Streetfoodmarkt lockt mit Leckereien
Anzeige
18:29 07.11.2019
Beim Streetfoodmarkt auf der oberen Marktstraße kann man schnell auf den Geschmack kommen.

Im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) heißt es: Willkommen im MURMILAND! Denn Deutschlands einmalige mobile Murmelbahn-Mitspielausstellung ist zu Gast in Burgdorf und am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die bunten Glaskugeln haben auch im Zeitalter von Virtual Reality und allgegenwärtiger Digitalisierung das Zeug dazu, Menschen jeden Alters in den Bann zu schlagen.
    

Hubertusmesse beginnt um 17 Uhr

Genau diese sollten sich einen Besuch in der Ausstellung mit ihren vielen verschiedenen Murmelbahnen nicht entgehen lassen. Schließlich können sie die Murmeln, Marmeln und Klicker dort den ganzen Tag lang auf ihre Reise durch die Bahnen schicken, die durchaus imponierende Kunstwerke darstellen.
    

Während die Kids sich am Kinderkarussell vor der Geschäftsstelle von HAZ/NP und Markspiegel vergnügen, können die Erwachsenen nach Herzenslust shoppen.
Während die Kids sich am Kinderkarussell vor der Geschäftsstelle von HAZ/NP und Markspiegel vergnügen, können die Erwachsenen nach Herzenslust shoppen.

Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse. Im Museumscafé des VVV können sich die Besucher an hausgebackenen Kuchen des Arbeitskreises Stadtmuseum und KulturWerkStadt stärken. Am verkaufsoffenen Sonntag darf die eigene Küche ruhig einmal kalt bleiben. Denn auf der oberen Marktstraße gibt es einen Streetfoodmarkt.

An diversen Ständen lässt es sich aus einem vielfältigen Angebot kulinarischer Köstlichkeiten wählen. Ob Burger oder Barbecue, vegetarische, asiatische oder südamerikanische Spezialitäten oder Uetzer Bier: Das Angebot ist groß. Um 17 Uhr beginnt in der St.-Pankratius-Kirche eine ökumenische Hubertusmesse. Veranstalter sind die Burgdorfer Kirchengemeinden und der Hegering Burgdorf. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Jagdhornbläsercorps „Das große Freie“.

Grün-gelbe Luftballons weisen den Weg

Diese Geschäfte und Gastronomiebetriebe öffnen am 10. November, zu erkennen sind sie ganz einfach an grün-gelben Luftballons und Aufklebern: Amatzo - Mein Fashion Store, Bekleidungshaus Fehling e. K., Bienvenido Mode & Accessoires, Bosselmann. Die Landbäckerei GmbH, Boutique 7 Sinne, Buchhandlung FreyRaum, Burgdorfer Reisecenter, Café Marie- Luise, Darling Mode, Deutsche Vermögensberatung, Dirk Rossmann GmbH, Dittmann Uhren + Schmuck GmbH, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, Ernsting’s family GmbH & Co.KG, Fehling Station, Fielmann AG & Co. OHG, Fitnesspark Burgdorf GmbH, Gina Laura GmbH & Co. KG, HAZ/NP/ Marktspiegel-Geschäftsstelle, Hähnchenbar, HC-Parfümerie, HOA VIET Asiatische Spezialitäten, Ital. Eiscafé Localino (Marktstraße 42), Jaya Mode, macron store GmbH, Mäc Geiz Handelsgesellschaft mbH, Moccacino Coffee − Snacks & more, Modehaus Obermeyer, Georg Parlasca Keksfabrik GmbH, PingPong Kindermoden mit Pfiff, Quinas − Kunst & Handwerk, Sammelsurium − Schönes von gestern und heute, Sanlet Second Hand, Schuh & Sport Goslar, Schuhhaus Polch, SchuhProfi, Sonderposten Zimmermann, Sport Polch KG, Sun & Fun Wellness UG, Süßes Kaufhaus, TEEzeit, Trendlife, Virkus Optik, WOOLWORTH GmbH und das Zweiradfachgeschäft Gustav Schiwy OHG.


Augenoptiker-Meisterin Silke Virkus hat für ihre Kunden diese tollen „Henry Dean“-Vasen entdeckt. Foto: Hoffmann
Augenoptiker-Meisterin Silke Virkus hat für ihre Kunden diese tollen „Henry Dean“-Vasen entdeckt. Foto: Hoffmann

Frau Virkus, es ist überraschend, wenn man ihr Schaufenster guckt, und der Blick nicht nur von außergewöhnlichen Brillen, sondern auch von dieser hellen Wand mit wunderschönen Vasen angezogen wird. Manch eine oder einer wird sich fragen: Vasen? Bei meinem Optiker?

Wir finden, das passt perfekt zusammen und haben unser Angebot besonderer Brillen und High-Tech-Gläser zum Durchsehen um diese handgefertigten Gläser zum Ansehen erweitert. „Henry Dean“ ist ein belgisches Familienunternehmen, das seit 50 Jahren ausschließlich in Europa produziert. Jede Vase ist ein mundgeblasenes Unikat.

Da denke ich ja auch sofort an Weihnachten.

Oh ja, bei unseren „Henry Dean“-Vasen gibt es keine Grenze zwischen Dekoobjekt und funktionalem Design. Sie sind ein tolles Weihnachtsgeschenk. Selbstverständlich packen wir sie festlich ein und liefern sie gerne innerhalb Burgdorfs nach Hause. An einer Glasvase trägt man schwerer als an einer Brille, und das nehmen wir unseren Kunden natürlich ab.

Ihre Begeisterung steckt an, Frau Virkus.

Zu allererst sind wir Augenoptiker aus Leidenschaft und haben jetzt ergänzend die „Henry Dean“ Vasen entdeckt und mit derselben Sorgfalt ausgewählt, mit der wir uns auch für unsere Brillen-Kollektionen entscheiden. Das macht uns einfach Spaß. Dass sich unsere Kunden bei uns wohlfühlen, hat für uns oberste Priorität. Wir bieten ihnen unsere volle Aufmerksamkeit und nehmen uns Zeit. Die Sehwertebestimmung wird mittels innovativer 3-D-Technik zum entspannten Erlebnis, das Zeiss-Kamera-System garantiert höchste Präzision bei der Zentrierung der Brillengläser, und wir bieten mit exklusiven High-Fashion- sowie spannenden Independent-Labels eine stilvolle, große Auswahl für den perfekten Look. Wir freuen uns sehr auf den verkaufsoffenen Sonntag und unsere Gäste.


Martin Buerschaper (von links), Can Akyel und Maik Klußmann von der Deutschen Vermögenberatung stellen das Smart-Home-Modell im Beratungscenter an der Marktstraße vor. Foto: Franka Haak
Martin Buerschaper (von links), Can Akyel und Maik Klußmann von der Deutschen Vermögenberatung stellen das Smart-Home-Modell im Beratungscenter an der Marktstraße vor. Foto: Franka Haak

Lampen, Rollläden oder Heizung per Zeitschaltung oder mit der App steuern und Unterhaltungselektronik miteinander vernetzen - die meisten denken bei dem Begriff „Smart Home“ vor allem an Bequemlichkeit. Aber die digitalen Geräte können auch erheblich zur Sicherheit beitragen: Die schlauen Helfer erleichtern nicht nur den Alltag, sondern passen auch auf die eigenen vier Wände auf und melden sich, wenn es zu einem Zwischenfall kommt.

Wie nützlich digitale Unterstützung sein kann, um größeren Schaden abzuwenden, haben auch einige Versicherungen erkannt und fördern gezielt den Einsatz smarter Gefahrenmelder. So bietet beispielsweise die Generali Deutschland eine Hausratversicherung mit speziellem Sicherheitspaket an. Wer einen entsprechenden Vertrag abschließt, erhält ein Startpaket mit mehreren Smart-Home-Geräten. Außerdem bietet dieser Versicherungstarif einen speziellen 24-Stunden-Notfallservice sowie erweiterte Versicherungs- und Garantieleistungen.

Am Verkaufsoffenen Sonntag, 10. November, informiert das Beratungszentrum der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) an der Marktstraße nicht nur über dieses Angebot, sondern bietet auch die Möglichkeit, sich die Geräte anzusehen und auszuprobieren. „Dafür bauen wir extra ein Modell als SmartHome-Haus auf“, kündigt Direktionsleiter Maik Klußmann an. Dort werden die Komponenten des Startpakets vorgestellt wie beispielsweise eine Alarmsirene, Kontakte zur Kontrolle geöffneter Fenster, ein Wassermelder und eine Schaltsteckdose. Mit modernster Funk- und Sensortechnik können sie beispielsweise einen Einbruch oder einen Wasserschadens auf das Smartphone melden und ermöglichen es den Nutzern so, schnell zu reagieren, auch wenn sie nicht zu Hause sind.

Eine Hausratversicherung federt nicht nur die Kosten für Brand- und Wasserschäden ab, sondern springt auch für die Folgen von Einbrüchen finanziell ein. Und ein Einbruch kann teuer werden: Laut Einbruchstatistik des Bundeskriminalamts liegt die durchschnittliche Schadenshöhe bei fast 5000 Euro.

Maik Klußmann erläutert mit seinem Team: „Gestohlene Wertgegenstände wie Laptop oder Schmuck, aber auch mutwillig zerstörte Möbel und Gegenstände – all diese Schäden werden von einer Hausratversicherung erfasst. Bei besonderem Besitz wie teurem Schmuck, Aktienpapieren oder Antiquitäten sollte auf entsprechende Tarife und Konditionen geachtet werden.“,


Julia Obermeyer und ihre MitarbeiterInnen haben die passende Mode für Herbst und Winter: zum Beispiel kuschelige Halstücher und wärmende Jacken.
Julia Obermeyer und ihre MitarbeiterInnen haben die passende Mode für Herbst und Winter: zum Beispiel kuschelige Halstücher und wärmende Jacken.

Nach dem scheinbar endlosen Sommer ist mit den ersten Stürmen und grauen Morgen der Herbst auch in Burgdorf angekommen. Eine gute Gelegenheit für Damen, sich im Modehaus Obermeyer an der Marktstraße umzusehen nach schicker und wärmender Kleidung und den passenden Accessoires für die kommende kalte Jahreszeit.

Frau Obermeyer, nun ist er da, der Herbst. Was bringt er denn in modischer Hinsicht mit?

Cordhosen sind ein ganz großes Thema in diesem Herbst. Wir führen sie von Closed, Mason’s, Aspesi und Jacob Cohen. Es gibt sie in Fein- und Breitcord, mit und ohne Galon-Streifen und in vielen interessanten Farben. Sie lassen sich toll mit Grobstrick kombinieren, etwa von Drykorn oder Closed. Darüber ein Closed-Parka, fertig ist ein super, sportiver und rustikaler Look.

Also trägt Frau Parkas „drüber“ in diesem Jahr?

Ja, oder schöne Wollmäntel beispielsweise und Lammfell. Wendelammfellmäntel sind ein ganz großes Thema. Es gibt sie in schönen Farben wie Rosenholz. Aber natürlich auch in Beige, Dunkelbraun und Anthrazit. Daneben darf der Winterklassiker Daune nicht fehlen. Hier haben wir schöne Modelle von den Labels Herno und Peserico. Für alle, die keine echten Daunen wollen, gibt es auch Jacken mit veganen technischen Daunen. Übrigens: Woolrich hat in dieser Saison seinen Klassiker, den Arctic Parka, erstmals auch in einer Variante ohne Fell produziert: „Arctic Parka no Fur“. Diesen bieten wir in schwarz, oliv und off-white an.

Welche Alternativen gibt es denn für die modebewusste Dame zu Cordhosen?

Oh, da gibt es einige! Beispielsweise tolle Hosen von Cambio. Die haben eine tolle Passform, ein glänzendes Preis-Leistungs-Verhältnis - und es gibt sie von Größe 34 bis 46. Zum Beispiel in einer leicht modifizierten Jogpantform, mit schönen Details wie Reißverschlüssen und aufgesetzten Elementen. Sportiv aber trotzdem sehr gepflegt – und wunderbar bequem. Oder in etwas verkürzter Form, auch kariert. Das wirkt gut angezogen, aber trotzdem lässig. Und praktisch sind sie auch noch: Denn alle Cambio-Hosen sind waschbar!

Welche Neuheiten gibt es noch im Modehaus Obermeyer?

Wir haben mit Friendly Hunting ein neues Label. Die stellen wunderbare, fantastisch weiche Cashmere-Ware her. Sehr edel, in zauberhaften Farben. Und echte Traumtücher, wundervoll weich und einfach schön zu tragen. Genau das Richtige, wenn es jetzt kühler wird und man es sich eigentlich lieber zuhause gemütlich machen würde.

Oh ja, bei einem dampfenden Tee vor dem prasselnden Kaminfeuer und mit einer kuscheligen Decke. So lässt es sich doch aushalten …

Genau. Cocooning nennt sich dieser Trend. Und wir halten auch in dieser Hinsicht etwas ganz Besonderes für unsere Kundinnen bereit: Am Sonnabend, den 9. November, heißt es im Modehaus Obermeyer „Cocooning deluxe: Highend-Kuscheln mit gutem Gewissen!“ Da gibt es bei uns traumhafte Kuscheldecken des Labels LPJ Studios aus achtsam recyceltem Cashmere zu entdecken. Individuell handgestrickt mit dicken Holzstricknadeln in Aschau im Chiemgau. Das ist Upcycling auf höchstem Niveau. Dazu gibt es duftenden Tee und feinstes Gebäck.
  

2
/
3
Datenschutz