Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Die Narren haben Sievershausen fest in ihrer Hand
Anzeige
16:26 27.01.2020
Das Symbol schlechthin für Karneval sind die Funkenmariechen.

Eine echte Karnevalshochburg im Norden ist Sievershausen. Ganz zu Unrecht wird die fünfte Jahreszeit mit Helau und Alaaf, Kamelle und fantasievollen Kostümen, Prunksitzungen und „Raketen“, Bützchen und Funkenmariechen bei den rheinischen Frohnaturen in Mainz, Köln und Düsseldorf verortet.

Dabei muss, wer so richtig jeck sein will, nur nach Sievershausen kommen: Die dortige SOS Karnevalsgesellschaft Sievershausen feiert in diesem Jahr bereits ihre 62. Kampagne und stellt damit die viertälteste Karnevalsgesellschaft in Niedersachsen. Wenn das nicht von Tradition und ausgiebiger Feiererfahrung kündet.

Dabei ist der Name der Gesellschaft Programm: SOS steht nämlich für „Sievershausen ohne Sorgen“.

Kampagnenstart am 11.11. in der Frickburg

Wie es sich gehört für echte Karnevalisten, ging es bereits am 11.11.2019 los und zwar im Hauptquartier der Sievershäuser Jecken, der Frickburg, also den Festsälen Fricke in Sievershausen. Ein passendes Motto gibt es auch: Mit „Krisen, Co2 und Autobahn mit Stau… Dennoch woll‘n wir fröhlich sein. SOS Helau!“ zeigen die Sievershäuser, dass sie sich trotz aller Tücken des Alltags ihren Humor und Spaß am Leben nicht nehmen lassen. Und wie in Sievershausen gefeiert wird, das können Besucher der Prunksitzungen im Februar hautnah miterleben. Natürlich mittendrin: Die amtierenden Prinzenpaare. Bei den Erwachsenen regieren Prinz Torben I. „Wellenreiter vom Fuhsegraben“ und ihre Lieblichkeit Stefanie I., das Kinderprinzenpaar bilden Kinderprinz Janne I. und Kinderprinzessin Katharina I. Proklamiert wurden sie beim Prinzenball am 16.11.2019.

Alles begann 1957 mit dem TSV-Vergnügen

Übrigens: Dass in Sievershausen bereits seit über 60 Jahren Karneval gefeiert wird, ist ein für norddeutsche Verhältnisse bemerkenswertes Ereignis. Es waren Musiker des Spielmannszuges im TSV 03 Sievershausen e. V., die 1957 dafür sorgten, dass das jährliche TSV-Vergnügen als Karnevalssitzung gefeiert wurde. Damals war es noch unvorstellbar, welche Kreise das nach sich ziehen sollte: Heute ist die SOS Karnevalsgesellschaft eine eigene Sparte des Sportvereines mit mehr als 200 Mitgliedern, von denen ca. 111 aktiv in den Programmen mitwirken! „Hier wird der Karneval noch mit der Hand gemacht“, sagt Präsidentin Meike Brünker stolz: „Alle Programmpunkte werden von den Mitgliedern selbst erarbeitet und vorgetragen.“ Auch zahlreiche Kinder und Jugendliche hat das Karnevalsfieber nachdrücklich gepackt: Sie sind das ganze Jahr über in den einzelnen Korporationen aktiv. Denn auch außerhalb der Karnevals-Kampagnen ist bei der Karnevalssparte des TSV 03 Sievershausen e. V. einiges los.

Die erste Kampagne brachte Leben ins Dorf

Wenn junge Damen mit gekonnten Tänzen begeistern, dann ist Karneval in Sievershausen.
Wenn junge Damen mit gekonnten Tänzen begeistern, dann ist Karneval in Sievershausen.

Noch einmal einen Sprung zurück in die Geschichte des Sievershäuser Karnevals: Karneval, das ist auch immer ein Stück weit Kritik an der Obrigkeit. Etwas Kritik hatten auch die elf Mitglieder des damaligen TSV-Spielmannszuges zu üben. „Es ist zu wenig los im Dorf“, konstatierten sie beim Bier im Gasthaus Lindeneck. Also machten sie etwas los, hauchten dem Vereinsvergnügen des TSV neues Leben ein und funktionierten es kurzerhand zur Karnevalssitzung um.

Der erste Prinz im Dorf hieß Siegfried von der Jungwiese und wurde wegen seiner barocken Figur nicht etwa „Seine Tollität“, sondern „Seine Mollität“ genannt. Bei „Schluck-Otto“, der Gaststätte „Zur Eiche“ in der Oelerser Straße, wurde er noch allein proklamiert. Erst der nächste Prinz bekam eine weibliche Begleitung an die Seite. Seit 1975 wird auch jedes Jahr ein Kinderprinzenpaar gekürt.

Junggesellen wurden für die Prinzengarde verpflichtet

Da geht die Party richtig los: Wer Karneval mag, wird die Veranstaltungen der SOS Sievershausen lieben.
Da geht die Party richtig los: Wer Karneval mag, wird die Veranstaltungen der SOS Sievershausen lieben.

Wer damals als Junggeselle zur Prunksitzung kam und einfach nur feiern wollte, hatte die Rechnung ohne den Elferrat gemacht: Junggesellen wurden kurzerhand verpflichtet und gehörten für den Abend zur Prinzengarde. Die erste Prunksitzung muss ein durchschlagender Erfolg gewesen sein, denn die frischgebackenen Karnevalisten beschlossen, dass es fortan jedes Jahr Prunksitzungen geben sollte. Und so kam es dann auch.


Prinz Torben I. ist ein Sportler durch und durch, und Prinzessin Stefanie I. hat den Karnevals-Virus im Blut

Die Majestäten der aktuellen Kampagne: Prinz Torben I. (vorn, von rechts), Prinzessin Stefanie I., Kinderprinzessin Katharina I. und Kinderprinz Janne I.
Die Majestäten der aktuellen Kampagne: Prinz Torben I. (vorn, von rechts), Prinzessin Stefanie I., Kinderprinzessin Katharina I. und Kinderprinz Janne I.

Seine Tollität Prinz Torben I. „Wellenreiter vom Fuhsegraben“, Torben Fischer, stammt mitnichten aus Sievershausen, er kommt aus Sehnde. Doch dafür ist seine Prinzessin eine waschechte Sievershäuserin und er hat mittlerweile auch den Weg in den Ort gefunden. Gleich nach seinem Studium an der FH Hannover begann er bei VW. In seiner Freizeit ist Torben wie sein Beiname verrät, sehr sportlich. Fast 20 Jahre spielte er in verschiedenen Vereinen Baseball, bis hin zur Regionalliga. Seine Leidenschaft für das Surfen entdeckte er vor etwa acht Jahren. Mittlerweile ist die ganze Familie Fischer im Surffieber. Sogar Milas, das jüngste Mitglied der Familie, hat mit sechs Jahren bereits sein eigenes Board. Auch in Sievershausen stellt Torben sein sportliches Können unter Beweis: Seit 2015 kickt er in der Alt-Herren-Mannschaft des TSV 03 Sievershausen e.V. und bei der Tennisgemeinschaft Sievershausen schmettert er seit einem Jahr die Bälle übers Netz.

Prinzessin Stefanie I. war schon Funkenmariechen

Prinzessin Stefanie I., Stefanie Fischer, ist ein Sievershäuser Urgestein und stammt aus dem Hause Hennies. Bereits von Kindesbeinen ist sie dem Karnevals-Virus verfallen und war schon früh als SOS-Funkenmariechen auf der Bühne zu sehen. Sie ist gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin und seit 2016 in der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover beschäftigt. Auch Stefanie ist begeisterte Sportlerin: Sie geht gerne Laufen und hat vor zwei Jahren mit dem Surfen begonnen. Die ganze Familie packt etwa dreimal im Jahr den Bus und fährt zum Surfurlaub nach Dänemark oder Frankreich. Kennengelernt hat sich das diesjährige Prinzenpaar im Juli 2003 im damaligen Solarium Coco Sun in Hämelerwald. Ein Freund von Stefanie verkuppelte die beiden. Zwei Jahre später kam Sohn Marlon zur Welt, im Jahr 2008 folgte der Umzug nach Sievershausen. Erst 2011 fand die wilde Ehe der beiden ein Ende und 2013 kündigte sich mit Sohn Milas weiterer Nachwuchs an. Mittlerweile hat Familie Fischer ihr eigenes Haus im Sievershäuser Neubaugebiet „Am Fuhsegraben“ bezogen. Hündin Marte macht die Familie komplett.

Ein musikalischer Prinz

Kinderprinz Janne I. und Kinderprinzessin Katharina I. kennen sich bereits seit dem Kindergarten. Beide besuchen das Gymnasium Uetze und wohnen sogar im gleichen Haus. Prinz Janne Dallmeier ist zweisprachig aufgewachsen: Neben deutsch spricht er fließend Finnisch. Er wurde am Faschingsdienstag in Hannover geboren. In der Schule interessiert sich Janne vornehmlich für Geschichte und tobt sich beim Fechten aus, anstatt Mathe zu pauken. Doch seine größte Leidenschaft ist das Singen. Bereits seit fünf Jahren ist er Sänger im Knabenchor Hannover. Wer ihn hören möchte, sollte die Konzerte des Knabenchores besuchen. Sein Hobby ist sehr zeitaufwändig, die Proben finden zweimal wöchentlich statt und dauern jeweils drei Stunden. Gut, dass Janne sein „Opa-Taxi“ hat. Sein Großvater wohnt in Hannover und holt ihn zu allen Chorproben aus Sievershausen ab.

Die Prinzessin spielt gern Theater

Tanzen, Theater spielen und Lesen, das sind die Hobbies von Kinderprinzessin Katharina I., Katharina Lüdecke. Sie wirbelt bereits zum sechsten Male mit den SOS-Funkenmariechen über die Bühne. Ihre Lieblingsfächer in der Schule Sind Sport und Französisch. Mit Mathematik hat sie es nicht so. Dafür verreist sie aber gern. Seit es die von der Kirche organisierten Kinderfreizeiten gibt, ist sie als Teilnehmerin dabei. Mittlerweile unterstützt sie das Betreuerteam und kümmert sich um die jüngeren Kinder. Aber auch bei den Sommerlagern ist Katharina dabei. „Eine Woche ohne Eltern!“ verrät Katharina: „Das ist das Beste an diesen Freizeiten.“

Zwei große Wünsche hat Prinzessin Katharina I.: bald einmal nach Paris reisen und später Lehrerin werden.
   


Karten und Termine

Alle Veranstaltungen sind in der Frickburg, John-F.-Kennedy-Straße 32. Dort gibt es Karten im Vorverkauf jeweils montags und dienstags von 18 bis 19 Uhr. Karten für die Prunksitzungen kosten ab 12 Euro inklusive einem Los für die SOS-Tombola. Der Eintritt zur Rosenmontagsparty ist frei. Kinder kommen kostenlos zum Kinder-Karneval, Erwachsene zahlen an der Tageskasse 5 Euro. Karten gibt es auch nach einer E-Mail an schatzkanzler@sos-karneval.de.

■ Sonnabend, 8. Februar, 19.31 Uhr: Prunksitzung

■ Sonnabend, 15. Februar, 19.31 Uhr: Prunksitzung

■ Sonnabend, 22. Februar, 19.31 Uhr: Prunksitzung

Sonntag, 23. Februar, 14.30 Uhr: Kinder-Karneval

Montag, 24. Februar, 20.11 Uhr: Rosenmontagsparty


Die Prunksitzungen 2020

Was wäre eine Prunksitzung ohne die Funkenmariechen? Deshalb sind sowohl die Junior- als auch die Senior-Funken voller Schwung und Elan auf der Bühne zu sehen. Die Jugendprinzengarde ist schon ganz auf Sommer eingestellt. In Badehose, mit Badekappe und Schwimmringen tanzt sie zu rhythmischer Reggae-Musik. Die kleinsten Akteure, die Mini-Funken, verschlägt es in den Wilden Westen. Und die Prinzengarde beweist sich als Retter in Baywatch-Outfit. Beim Showtanz der Jugend-Funkenmariechen gibt es bekannte Karnevalsschlager und neckische Clowns. Die Damen der Senior-Funken widmen sich dagegen dem Wetter: Wird es regnen oder scheint die Sonne?

Ab in die Bütt

Ein absoluter Augenschmaus bei den Prunksitzungen sind die Showtänze
Ein absoluter Augenschmaus bei den Prunksitzungen sind die Showtänze
Büttenreden und humorvolle Betrachtungen gehören einfach dazu .
Büttenreden und humorvolle Betrachtungen gehören einfach dazu .

Anke Vietze als „Fräulein Viagra“ weiß Bescheid über Ausschweifungen und Medikationen reifer Männer; SOS-Tagesshow-Sprecher Edgar Korn nimmt vergangene und aktuelle Themen „aufs Korn“. Die Fuhse-Deppen Nico und Jörg Schwieger sind mit ihren Büttenreden im ganzen Peiner Land bekannt und aus dem Programm der SOS Karnevalsgesellschaft nicht wegzudenken. Die „Orts-Prominenz“ darf sich warm anziehen, denn die beiden nehmen kein Blatt vor den Mund. Manuel Köhne hat lustige Geschichten mit seinem Kumpel „Vollpfosten“ auf Lager, um den Saal zum Kochen zu bringen.

Keine Prunksitzung ohne SOS-Chor

Für den Gesang sorgt der SOS-Chor. Zum Thema „American Diner“ hat er ein Medley aus bekannten amerikanischen Songs der letzten 50 Jahre zusammengestellt. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt eine Rolle. Anstatt in die Ferne zu fliegen, holen die Sängerinnen und Sänger des Chores Städte und Länder musikalisch in die Frickburg. Für das „Boarding“ und das Catering an Bord sorgen drei charmante Stewardessen. Gäste dürfen sich auf ein karnevalistisches Feuerwerk der guten Laune freuen. Im Anschluss an die Prunksitzungen sorgt das Shadow Light Duo für eine volle Tanzfläche bis in den frühen Morgen.

Datenschutz