Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Närrische Zeiten in Sievershausen
Anzeige
09:38 28.01.2019
Die neuen Majestäten: Seine Lieblichkeit Anke I. (von links), Prinz Marcus I. von Sepp Herbergers Erben, Kinderprinz Leon I. und Kinderprinzessin Anna I. Foto: privat

Helau und Alaaf – die fünfte Jahreszeit ist auch in Lehrte angekommen. Denn die Ortschaft Sievershausen feiert in diesem Jahr bereits die 61. Kampagne der Karnevalsgesellschaft SOS Sievershausen. Und das ist für norddeutsche Verhältnisse schon bemerkenswert. Denn im Norden ist der Karneval nicht so ausgeprägt, wie im Süden und Westen von Deutschland. Gerade im Rhein- und Maingebiet geht es ab dem 11. November eines jeden Jahres ziemlich Jeck zu. Es wird marschiert, gesungen, getanzt und geschunkelt – egal ob auf den Straßen, in Kneipen oder Festsälen. Denn von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch regieren die Karnevalsprinzen, nachdem die Narren die Rathäuser gestürmt haben.

Schlüsselübergabe statt Rathaus-Sturm

Einen Sturm des Rathauses der Stadt Lehrte gibt es durch die Sievershäuser Karnevalisten zwar nicht, aber trotzdem haben sie das Rathaus auf gewisse Art und Weise übernommen. Denn Burkhard Hoppe, der stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Lehrte und Ehrenkappenträger der SOS Karnevalsgesellschaft Sievershausen hat den Rathaus-Schlüssel im November symbolisch bei der Proklamation der neuen Prinzenpaare an diese übergeben. Seitdem feiern die Karnevalisten unter dem Motto „Jahrhundertsommer, Politik und anderer Radau. Wir feiern lieber Karneval. SOS Helau!“. Und dieses Motto kommt nicht von ungefähr. Denn jedes Jahr werden aktuelle Gegebenheiten aus Politik, Umwelt und dem Ortsleben aufgegriffen. Und was wäre für diese fünfte Jahreszeit als Motto greifbarer, als der lange und warme Sommer im vergangenen Jahr?

Bei den großen Prunksitzungen in der Frickburg, den Festsälen Fricke in Sievershausen, lassen es die Narren gleich dreimal krachen. Die erste Sitzung beginnt bereits in drei Wochen, am Sonnabend, 16. Februar. Bereits eine Woche später, am 23. Februar, geht es mit der zweiten Prunksitzung weiter. Die letzte Sitzung erfolgt dann am Sonnabend vor dem Aschermittwoch, an dem der Karneval offiziell sein Ende nimmt.


Ein Fußballer als Prinz


In den Prunksitzungen dürfen natürlich ein Repräsentanten des Karnevals nicht fehlen. Diese Funktion übernimmt im Karneval traditionell das Prinzenpaar, das vom Kronrat der Karnevalsgesellschaft jedes Jahr neu bestimmt wird. Jedes Jahr im Novemberlädt die SOS Karnevalsgesellschaft zur Prinzenproklamation ein, wo das lange gehütete Geheimnis gelüftet wird. In diesem Jahr zeigt sich einmal mehr, dass die Karnevalisten eine Sparte des Sportvereins TSV 03 Sievershausen sind, denn in der aktuelle Karnevalsprinz seine Tollität „Prinz Marcus I. von Sepp Herbergers Erben“ ist Fußballtrainer des TSV. Im bürgerlichen Leben heißt der Prinz Marcus Kallmeyer und sein karnevalistischer Titel kommt durch seine Leidenschaft zum Fußball zustande. Kallmeyer stammt ursprünglich aus Hannover und ist mit dem Fußball aufgewachsen. Nach 14 Jahren bei Hannover 96 folgten unter anderem Einsätze für Arminia Hannover, die Sportfreunde Ricklingen und den Heeßler SV.

Das Kinderprinzenpaar beim Tanz. Foto: privat
Das Kinderprinzenpaar beim Tanz. Foto: privat

Doch beim Fußballspielen blieb es nicht allein. Seit der Saison 2014/2015 ist Marcus Kallmeyer Trainer der 1. Herren des TSV 03 Sievershausen. Mit der Mannschaft schaffte er in der Saison 2015/2016 gleich den Aufstieg in die Kreisliga. Dort spielt der TSV auch heute.

Prinzessin ist Sievershäuser Urgestein

Aber was wäre ein Prinz ohne Prinzessin? So steht an der Seite von Marcus seine Frau Anke Kallmeyer, die ihn beim diesjährigen Karneval als seine „Lieblichkeit Anke I.“ unterstützt. Während ihr Prinz aus der Landeshauptstadt stammt, ist Anke Kallmeyer ein echtes Sievershäuser Urgestein. Es ist auch nicht ihr erster Kontakt mit dem Karneval, denn in der Kampagne 89/90 war sie bereits Kinderprinzessin der Sievershäuser Karnevalisten.

Auch der SOS-Chor darf nicht fehlen.             Foto: privat
Auch der SOS-Chor darf nicht fehlen.             Foto: privat

Kennengelernt hat sie ihren Prinzen auf dem Sportplatz. Denn auch Anke Kallmeyers große Leidenschaft ist der Sport. Statt Fußball spielte sie allerdings in vielen verschiedenen Vereinen Handball und schaffte es in der Saison 1997/1998 mit Peine sogar in die Bundesliga. Auch sie ist dem TSV 03 Sievershausen sportlich treu. Zum einen unterstützt sie ihren Gatten bei seiner Tätigkeit als Trainer und ist seit Februar 2017 auch Schriftführerin des Vereins. Zum anderen hält sie sich mit verschiedenen Sportkursen fit, dreht aber auch regelmäßig ihre Runden in der Feldmark. Im letzten Jahr lief sie ihren ersten Halbmarathon in Hannover.

Die Majestäten der 61. Karnevalskampagne komplettieren der Kinderprinz Leon I. (Leon Brix) und Kinderprinzessin Anna I. (Anna Zehlius). Das Kinderprinzenpaar kennt sich schon seit der Einschulung. Gemeinsam besuchen sie das JugendCafé. Während sich Leon gern beim Sport austobt, sind Tanzen und Toben die Leidenschaft von Anna. Zudem ist sie bereits seit vier Jahren bei den Funkenmariechen aktiv.

1
/
2
Datenschutz