Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost smartphone-repair-GmbH-Cup
Anzeige
10:17 21.12.2018
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder sicherte sich im vergangenen Jahr den Sieg in Burgdorf – es war zugleich der Anfang einer erfolgreichen Hallensaison. Fotos (2): Debbie Jayne Kinsey
Stadtsparkasse Burgdorf
Stadtwerke Burgdorf GmbH
aKS automotive GmbH
Anzeige

Endlich Budenzauber: Das erste Qualifikationsturnier für das SPORTBUZZER Masters 2019 geht am Samstag über die Bühne – und wie! Der smartphone-repair-GmbH-Cup ist gleich ein Gold-Label-Turnier, bei dem 20 der besten Mannschaften aus der Region teilnehmen und in vier Gruppen um den Turniersieg kämpfen. Gastgeber ist die TSV Burgdorf, gespielt wird ab 10 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Burgdorf. Neben zahlreichen Bezirks- und Landesligisten sind auch zwei Regionalligisten mit von der Partie, die ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen.

So geht der 1. FC Germania Egestorf/Langreder als Titelverteidiger ins Rennen. Doch um den Pokal erneut in die Höhe reißen zu können, muss sich das Team von Paul Nieber erst einmal für die Endrunde qualifizieren. Den Grundstein dafür kann der Regionalligist am Samstag legen. Keine leichte Aufgabe, denn schon in der Gruppenphase kommt es zur Neuauflage des Vorjahres-Endspiels gegen den Landesligisten Heeßeler SV. Auch der TSV Havelse ist in Burgdorf mit dabei und misst sich in der Gruppenphase mit zwei namhaften Landesligisten aus der Region – der OSV Hannover und der SV Iraklis Hellas fordern die Garbsener auf dem Parkett.

Burgdorfs Timo Kuhlgatz und Lehrtes Tom Lupke kämpfen um den Ball.
Burgdorfs Timo Kuhlgatz und Lehrtes Tom Lupke kämpfen um den Ball.

Das Qualifikationsturnier der TSV Burgdorf ist Startschuss für insgesamt 18 Qualifikationsturniere für das Highlight der Hallenfußballsaison. Das Sportbuzzer Masters findet vom 25. bis 27. Januar in der Swiss Life Hall statt.


Ad №5

Ad №6
Ad №7
Ad №8
Ad №9
Ad №10
Datenschutz