Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord Das gewisse Extra für den Garten bei Sauer Natursteine
Anzeige
11:32 09.05.2019
Für den Garten gibt es bei Sauer Natursteine verschiedene Gesichtsfelsen. Foto: Otto

Wer etwas Besonderes für den Garten sucht, ist bei Sauer Natursteine genau richtig. Beim Sievershäuser Unternehmen in der Gewerbestraße 13 gibt es aber nicht nur eine große Auswahl an Natursteinen, Wasserspielen und Steinfiguren, sondern auch viel aus Keramik.

„Wir haben Terrassenplatten aus Keramik im Angebot, aber auch hochwertige Keramikplatten für die Dusche oder die Küche“, sagt Caren Sauer. Ebenfalls bietet das Unternehmen Zierkies und -splitter aus Natursteinen an. „Damit können die Pflanzen eingerahmt werden und es ist sehr pflegeleicht“, so Sauer.

In romantischen Gärten stehen Blumen im Vordergrund.
In romantischen Gärten stehen Blumen im Vordergrund.

Mit Rosen verbinden die Menschen Romantik, Wärme und Farbe. Kein Wunder also, dass Gartenbesitzer diese Blumen gern in ihre Anlage aufnehmen wollen, um ihn romantisch zu gestalten. Oft fahren sie viele Kilometer, um sich berühmte Gärten anzusehen, in denen sie nach Inspirationen suchen.

Eigentlich könnten sie sich die Reisen sparen, denn auch hierzulande gibt es kenntnisreiche Experten in Sachen Romantik. Die Firma Liebelt und Gehnich in Isernhagen weiß genau, was einen romantischen Garten ausmacht. „Wir legen besonderen Wert auf entsprechende Pflanzungen“, sagt Firmenchef Volker Gehnich. Die beliebte Rose ist ein zentrales Element des romantischen Gartens.

Ergänzt und betont werden die Blumen von Stauden wie Rittersporn oder Lavendel sowie Gräsern. Zusätzliche Farbtupfer bringen einjährige Pflanzen wie die Cosmea. „Da sie den Winter nicht überstehen, bietet sich hier die Gelegenheit, im nächsten Jahr mit anderen Pflanzen neue farbliche Akzente zu setzen“, schlägt Volker Gehnich vor.

Als Abrundung empfiehlt der Isernhagener Ausstattungsobjekte wie Putten und passende Holzmöbel.


Neu im Profex-Programm: Resista-Sichtschutzelemente, die mit hoher Widerstandsfähigkeit und hervorragender Ökobilanz gleichermaßen punkten.
Neu im Profex-Programm: Resista-Sichtschutzelemente, die mit hoher Widerstandsfähigkeit und hervorragender Ökobilanz gleichermaßen punkten.

Neben der Fassade gelten Gartenzaun sowie Wind- und Sichtschutzelemente als Visitenkarte des Hauses, die Attraktivität und Wert des Anwesens erheblich steigern können. Umso schöner also, wenn sie den Betrachtern nicht nur durch Design und Farbe, sondern vor allem durch seinen einwandfreien Zustand ins Auge fallen. Mit pflegeleichten Kunststoffelementen ist dies kein Problem, denn sie bewahren sich ihr einwandfreies Aussehen über Jahrzehnte hinweg. Den Besitzern bleibt dabei erheblicher Zeit- und Pflegeaufwand erspart, denn sie müssen nie mehr streichen. „Aufgrund der glatten Oberfläche sind die Zäune und Sichtschutzelemente vollkommen schmutzunempfindlich, können blitzschnell mit Wasser und Schwamm gereinigt werden und sind auch nach Jahren noch strahlend schön“, betont Marcel Aehlig, Geschäftsführer bei Profex in Uetze.

Ab diesem Jahr neu im Programm sind auch Sichtschutzelemente aus dem Material Resysta. „Der Werkstoff ist extrem widerstandsfähig und verfügt über eine hervorragende Ökobilanz“, erläutert er. „Das Material ist ein Gemisch aus Reishülsen, Steinsalzen und Mineralölen und gleicht in Optik und Haptik edlen Tropenhölzern, ohne dass dafür auch nur ein einziger Baum gefällt werden muss“, sagt der Geschäftsführer. Darüber hinaus zeichnet es sich durch hohe mechanische Festigkeit, thermische Beständigkeit sowie durch chemische Widerstandsfähigkeit aus. Und : Im Unterschied zu Holz quillt, schwindet, reißt und splittert der Werkstoff nicht und wird auch nicht von Schädlingen befallen.

Den individuellen Wünschen angepasst erwartet die Kunden eine breite Vielfalt unterschiedlicher Möglichkeiten. „Egal, wofür sich die Kunden entscheiden – wir beraten sie umfassend, planen individuell den Wünschen entsprechend und fertigen dann nach Maß“, sagt Aehlig.


Beim japanischen Ahorn geht es farbenfroh zu.
Beim japanischen Ahorn geht es farbenfroh zu.

Auch wenn ein Garten oft ein Gesamtkunstwerk ist - den einen oder anderen Höhepunkt kann man einbauen, um dem Auge einen Hingucker zu bieten. In der Baumschule Gehlhaar in Altwarmbüchen wird man in dieser Hinsicht mit Sicherheit fündig. Michael Gehlhaar empfiehlt zum Beispiel japanischen Ahorn. „Es gibt eine Menge Sorten“, freut sich der Gartenexperte an der Hannoverschen Straße 123. Viele Schlitzahorne zum Beispiel haben einen wunderschönen Austrieb in Rot oder Rosa und ein sehr feines Laub, das sich im Laufe des Sommers auch verändert. Und wenn es wieder kälter wird, überraschen die Pflanzen mit einer prächtigen Herbstfärbung. Um zu gedeihen, brauchen japanische Ahorne einen lockeren Boden, damit es keine Staunässe gibt.

Ähnlich spektakuläre Eigenschaften für den Garten haben Formgehölze. Sie stehen als Blickfang im Garten. Die Baumschule Gehlhaar hat eine ungewöhnlich große Auswahl. Dabei reicht die Palette vom weniger bekannten Amberbaum bis hin zu den beliebten Buchsbäumen, Eiben oder Wachholder. Formgehölze sind nicht besonders schwer zu pflegen. Lediglich ein bis zwei Mal im Jahr müssen sie nachgeschnitten werden. Einige Bäume, wie der japanische Ilex, müssen wegen der Frostempfindlichkeit in die Erde gepflanzt werden. Robustere Gehölze dagegen, etwa der Wacholder, können auch in großen Töpfen den Garten bereichern.

In diesen Tagen fangen auch die Rhododendren und Azaleen zu blühen an, daher lohnt die nächste Zeit auf alle Fälle ein Blick auf die große Auswahl der Moorbeetpflanzen.

5
/
5
Datenschutz