Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Die Burgdorfer Senioren-Residenz Bertram blickt im Jubiläumsjahr auf 30 erfolgreiche Jahre zurück
Anzeige
08:58 30.03.2020
Die Senioren-Residenz Bertram liegt in ländlicher Idylle.Die Senioren-Residenz Bertram liegt in ländlicher Idylle. 

Seit 30 Jahre leuchtet in den lichtdurchfluteten Räumen der Senioren-Residenz Bertram nicht nur die Sonne, sobald sie am Himmel erscheint, sondern ganzjährig auch das sonnige Gemüt eines jeden einzelnen Mitarbeiters des aktuell 50-köpfigen Mitarbeiterteams.

30-jähriges Bestehen wird gefeiert

Das Haus, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, bietet aktuell rund 62 Bewohnern ein Zuhause. Diese leben mit den unterschiedlichsten Pflegegraden, Diagnosen und altersbedingten Krankheiten in der gepflegten und gemütlichen Residenz. Das Pflegeleitbild, das einen respektvollen und wohlwollenden Umgang mit den Bewohnern vorsieht, hatte Bettina Bertram, Mutter des heutigen Geschäftsführers Andreas Bertram, im Jahr 1996 fest verankert, als sie die am 1. März 1990 gegründeten Seniorenresidenz, angepasst an die neuesten Erkenntnisse im Pflegebereich, aufwendig renovieren ließ.

Erweiterungen wurden vorgenommen

Auch in jüngster Zeit wurden aufwendige Erweiterungen an dem ehemaligen Bauernhaus vorgenommen. So entstand im Jahr 2008 ein Neubau mit vier Doppel- und acht Einzelzimmern. Kurz danach wurde ein Bereich für die Bewohner geschaffen, die aufgrund Ihrer Demenzerkrankung auf spezielle Unterstützung angewiesen sind. Diese erfolgt auch durch drei speziell ausgebildete Demenzbetreuerinnen. Seit drei Jahren sichert Andreas Bertram, Geschäftsführer und Einrichtungsleiter, den hohen Qualitätsstandard in der Senioren-Residenz, die eine Pflege und Betreuung für alle Stufen der Pflegebedürftigkeit bietet und auch für Intensivpflege und Beatmung eingerichtet ist. Dabei fehlt es auch nicht an dem hierbei notwendigen entsprechend ausgebildetem Fachpersonal.

Und auch die Nachwuchskräfte finden bei einer entsprechenden Eignung einen erstrebenswerten Ausbildungsplatz zur Pflegefachkraft in der Senioren-Residenz. Aktuell beschäftigt das Unternehmen zwei Auszubildende, die jeweils das erste und dritte Lehrjahr im stationären Bereich absolvieren und eine Auszubildende im zweiten Lehrjahr im ambulanten Bereich. Die sehr gute fachliche Betreuung und das gut Arbeitsklima dürften ein großer Ansporn für die Auszubildenden sein.

„Unsere Pflege geschieht individuell und wahrt die Würde eines jeden einzelnen Bewohners“, sagt Andreas Bertram und erklärt „ jeder meiner Mitarbeiter ist fachlich bestens ausgebildet und kommuniziert verständlich mit den Bewohnern. Dabei werden die Bedürfnisse im Blick behalten und es kann so auch zügig reagiert werden.“

Wie das funktioniert zeigt sich in vielen Bereichen. „In unserer Küche werden alle Gerichte selbst zubereitet. Wir bieten drei abwechslungsreiche Mahlzeiten sowie Nachmittagskaffee mit Kuchen. Wenn Diäten oder Schonkost verordnet sind, passen wir diese entsprechend an. Weitere Vorzüge bestehen darin, dass wir eine gute Zusammenarbeit mit Ärzten und Apothekern pflegen, wobei viel Wert auf die freie Arztwahl gelegt wird. Zudem verfügt unser Haus über eine hauseigene Wäscherei und Haustechnik und einen ambulanten Pflegedienst, der es möglich macht, Bewohner in Burgdorf und Umgebung in ihrer Häuslichkeit zu versorgen“, informiert Bertram.

Hält fit und macht Spaß: Der Sitztanz mit Nadine Gelhard.
Hält fit und macht Spaß: Der Sitztanz mit Nadine Gelhard.
Ein Highlight ist das Sommerfest.
Ein Highlight ist das Sommerfest.

Vielfältiges Betreuungsprogramm

Das vielfältige Pflege- und Betreuungsangebot, unter anderem mit Gedächtnistraining, Physio- und Ergotherapie, wird an die Fähigkeiten der Bewohner angepasst. „Bei Demenzkranken beispielsweise gibt es sehr viele Entwicklungsstufen“, erklärt Andreas Bertram, „es beginnt beim Verlegen von Gegenständen und zeigt sich in seiner stärksten Ausprägung, wenn die Wahrnehmung gar nicht mehr vorhanden ist. So beispielsweise, wenn das Bewusstsein, dass aktuell gerade ein Glas Wasser zum Trinken auf dem Tisch steht, gar nicht mehr existiert. Bei unserer Quartiersarbeit planen wir so, dass wir die Bewohner in den speziell auf die Bedürfnisse angepassten und unterschiedlich eingerichteten Wohnbereichen unterbringen. Das erleichtert den Alltag für alle Beteiligten. Ein Highlight ist der Besuch von Daniel Fernholz, der einmal im Monat vorbeikommt und auf der Gitarre Erinnerungsmusik spielt und auch Nadine Gehlhaar ist eine Bereicherung, wenn sie die Teilnehmer immer donnerstags für den Sitztanz begeistert.“

Das Angebot ist abwechslungsreich und vielfältig. Zu den Gruppenangeboten zählen unter anderem auch das Kegeln, Vorlesen und Bingo. Den Veranstaltungen, die ganzjährig als fester Bestandteil im Terminkalender stehen, wird stets mit Freude entgegen gesehen.

Hierzu zählen Ausflüge und ein Weihnachtsmarkt mit eigenen Buden, Glühwein und heißen Waffeln. Dieser erfreut auch die Einwohner aus Dachtmissen, die hierzu herzlich eingeladen sind. Diese haben zwar keinen eigenen Weihnachtsmarkt im Dorf, aber bei genauer Betrachtung, mit dem jährlich stattfindenden Weihnachtsmarkt der Senioren-Residenz Bertram, dann doch.


"Unsere Pflege wahrt die Würde eines jeden einzelnen Bewohners. Jeder meiner Mitarbeiter ist fachlich bestens ausgebildet und kommuniziert verständlich mit den Bewohnern.“

Andreas Bertram
Geschäftsführer und Leiter der Senioren-Residenz Bertram


Keine Langeweile

Ein Sommerfest, an dem ebenfalls viele externe Besucher teilnehmen, ein monatlicher Tanztee, Konzerte und Kegelabende zählen ebenfalls zu den Freizeitangeboten, die genutzt werden können. Die Teilnahme ist freiwillig. Augenscheinlich muss sich aber niemand vor aufkommender Langeweile fürchten.

Besucher sind außerhalb der Versorgungszeiten und der Nachtruhe jederzeit willkommen. Fahrten zum Arzt und Einkäufe müssen nicht alleine bewältigt werden, denn auch hierbei gibt es Unterstützung durch das Betreuungs- und Pflegepersonal. Das gilt auch für Schriftverkehr mit Ämtern und Behörden (Sozialamt/ Pflegekassen), bei dem die Verwaltungsmitarbeiter gern beratend und unterstützend tätig sind. Hinter all dem verbirgt sich ein bemerkenswertes Konzept, das sich auch im Leitspruch der Seniorenresidenz Bertram widerspiegelt. „Den Menschen in seiner Einzigartigkeit sehen“ heißt es dabei. Seit drei Jahrzehnten geht das Team der Seniorenresidenz in diesem Sinne mit gutem Beispiel voran.

Auch im Haus sind des Öfteren Künstler mit einem Musikprogramm zu Gast.
Auch im Haus sind des Öfteren Künstler mit einem Musikprogramm zu Gast.
Musik ist Trumpf: Bei einer Seefahrt auf dem Maschsee singen die Senioren und Seniorinnen bekannte Schlager.
Musik ist Trumpf: Bei einer Seefahrt auf dem Maschsee singen die Senioren und Seniorinnen bekannte Schlager.

Vorkehrungen getroffen

Betrüblich ist die Tatsache, dass das 30-jährige Jubiläum durch die Ereignisse im Rahmen der Corona-Pandemie überschattet wird. Die für heute geplante Jubiläumstag mit Essensbestellungen und Gästen von außerhalb musste deshalb zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter abgesagt werden. „Alle sind gesund und das ist die beste Nachricht an unserem heutigen Jubiläumstag“, sagt Bertram und hat alle Vorkehrungen getroffen, damit es so bleibt.
    

2
/
2
Datenschutz