Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
13:17 09.11.2021
Wie aus einer fernen Galaxie: Faszinierende Walkacts zeigen ihre Performancekunst und nehmen die Gäste beim Seelzer Lichtermeer mit auf eine fantastisch anmutende Reise.

Nachdem das Seelzer Lichtermeer – das beliebte abendliche Einkaufsvergnügen mit buntem Rahmenprogramm – im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, zeigen sich der Verein für Handel und Gewerbe in Seelze (HGS) und das Stadtmarketing als Veranstalter in diesem Jahr zuversichtlich. Grund dafür ist die derzeit geltende neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen für Herbst- und Weihnachtsmärkte. Für Freitag, 19 November, planen HGS und Stadt daher wieder ein Programm mit faszinierenden Shows, Lichtkünstlern und einem grandiosen Feuerwerk zum krönenden Abschluss. Von 16.30 bis 21 Uhr wird sich Seelzes Stadtzentrum dann wieder in einen bunt illuminierten Marktplatz verwandeln. Außerdem wollen die Geschäftsleute in der Innenstadt attraktive Angebote und Aktionen für ihre Kunden vorbereiten.

Die Freude der Initiatoren ist groß

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Seelzer Lichtermeer auf guter Grundlage planen können“, sagt Carsten Fricke vom Stadtmarketing. Die neue Verordnung gibt der HGS und dem Stadtmarketing die unbedingt notwendige Planungssicherheit – auch wenn gewisse Auflagen eingehalten werden müssen.

Derzeit bereiten die HGS-Mitglieder Manfred Waller von Schreibwaren Petri & Waller, Rolf Zikowsky von Rilling & Partner sowie Carsten Fricke als Mitglieder der Planungsgruppe mit vielen weiteren Geschäftsleuten und Gastronomiebetrieben das detaillierte Programm vor, das in den kommenden Tagen vorgestellt werden soll. Vieles sei aber bereits gesichert, und so können sich die Besucherinnen und Besucher auf leckere Schmalzkuchen, Glühwein, Feuerzangenbowle, ein abwechslungsreiches Programm auf den Bühnen, faszinierende Walkacts und natürlich das Abschlussfeuerwerk freuen.

„Auch in diesem Jahr wollen wir gemeinsam eine große Vielfalt für alle Altersgruppen erreichen, und wie immer ist der Eintritt zu allen Programmpunkten des Lichtermeers frei“, erläutert Fricke.

Für Gäste gilt die 3-G-Regel

Damit die Besucherinnen und Besucher sich während des Lichtermeers frei bewegen können, bekommen sie – nachdem sie sich entsprechend der 3-G-Regel ausgewiesen haben – ein Bändchen, dass ihnen auch einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu den Bühnenprogrammen auf dem Rathausplatz und am Kreuzweg ermöglicht. Die Stadt hatte sich kurzerhand dazu bereit erklärt, diese Bändchen für die Besucher kostenlos zur Verfügung zu stellen. Stadtsprecher Carsten Fricke bittet dennoch alle Besucherinnen und Besucher darum, einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Gruppen einzuhalten und in beengten Situationen sowie in Innenräumen einen Mundschutz zu tragen.

HGS plant Weihnachtsdorf

Auch bezüglich des Weihnachtsmarkts zeigt sich die HGS zuversichtlich. „Einen Weihnachtsmarkt rund um die St. Martinskirche wie ihn die Seelzer seit vielen Jahren kennen wird es auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht geben“, sagt der HGS-Vorsitzende Dr. Thomas Meyer. Gleichwohl hat er jedoch auch erfreuliche Nachrichten. „Aber es wird eine Alternative geben“, kündigt er an. Wie auf der HGS-Mitgliederversammlung entschieden, soll es anlässlich der HGS-Aktion „Adventszauber“ ein Weihnachtsdorf auf dem Platz vor dem Alten Krug in Seelzes Ortsmitte geben. Zusätzlich zu der bekannten Glühweinhütte, die der Verein selber betreibt, sollen dort weitere Anbieter in den Holzhütten der HGS ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Angebot aus Kulinarischem. Weihnachtsdekoration und Kunsthandwerk schaffen.


„Auch in diesem Jahr wollen wir gemeinsam eine große Vielfalt für alle Altersgruppen erreichen, und wie immer ist der Eintritt zu allen Programmpunkten des Lichtermeers frei.“

Carsten Fricke, Stadtmarketing


Geöffnet hat das Dorf dann in der Adventszeit jeweils donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr. Als letzter Termin ist Freitag, 17. Dezember, vorgesehen.