Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
6°/4°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
12:42 04.12.2021
Sie sind in ihrem anspruchsvollen Sport sehr erfolgreich: die Synchronschwimmerinnen des Schwimmvereins Langenhagen.

1971 – ein Jahr vor den Olympischen Spielen in München: am 3. Dezember wird in der Gaststätte Jahnhaus am Berliner Platz der Schwimmverein Langenhagen gegründet. Heute blicken die Mitglieder auf erfolgreiche 50 Jahre zurück. Zu den Gründern seinerzeit zählen bekannte Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft.

Erster Vorsitzender wird Sigbert Zietlow. Mit 260 Mitgliedern etabliert sich der neue Verein schnell. Tausende Menschen lernen unter seinen Fittichen zu schwimmen. Bis zu 440 Mitglieder zählt der Verein in den stärksten Jahren.

Anfänge im Silbersee und Hallenbad Anderten

Sportwart Karl-Heinz Westphal organisiert anfangs das Training im Silbersee und im Hallenbad Anderten. Als am 3. August 1972 Langenhagens neues Hallenbad an der Konrad-Adenauer-Straße öffnet, verfügt der Verein endlich über eine feste Trainingsstätte im eigenen Bad.

Schwimm- und Tauchabteilung existieren seit der Vereinsgründung, Kunstschwimmen folgt. Im Jahr darauf formiert sich auch die Wasserballmannschaft. Zug um Zug entwickelt sich das Vereinsleben. So gibt es 1974 in Bockenem ein Trainingslager für 43 Jugendliche. Im Jahr darauf fährt eine Gruppe ins südfranzösische Pau. Wassersportler aus Langenhagen sind regelmäßig zu Gast in den Niederlanden, in Dänemark und auch immer wieder in Frankreich.

Seit 1987 gibt es sogar Triathleten. Unter der Leitung von Peter Seegers gründet sich die neue Sparte und feiert schnell niedersachsenweit Erfolge. Andreas Simon wird erster SVL-Athlet im Ironman, der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Triathleten. Er startet 1988 in Kaina-Kona auf Hawaii.

Auch das konsequente Training der Wasserballer zahlt sich aus. 1993 schafft die erste Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen. Acht Jahre lang halten sich die schwimmenden Ballsportler in dieser Eliteklasse.

Synchronschwimmerinnen sind spitze

In den zurückliegenden zehn Jahren sind es die Synchronschwimmerinnen, die herausragendes leisten. Nach 28 Jahren ist die Sparte seit 2011 wieder aktiv.

Langenhagens Synchronschwimmerinnen mischen auf Bundesebene mit und nehmen an Auslands-Wettkämpfen teil. Der SV Langenhagen ´71 und der SV Aegir ´09 Hannover sind Leistungsstützpunkt des Landes Niedersachsen und absolvieren ihr Kadertraining im Sportleistungszentrum in Hannover.

Erinnerung ans Godshorner Bad

Knapp 40 Jahre lang ist das Godshorner Bad eine beliebte Trainingsstätte. Über drei Jahrzehnte ist es Austragungsort des Internationalen Schwimmfestes. Gerd Brune ruft es 1980 ins Leben und entwickelt es zu einer der bedeutendsten Schwimmveranstaltungen Norddeutschlands weiter. Mit der Schließung des Godshorner Bades fällt der traditionelle Austragungsort weg. Doch der Abschied vom Bad ist typisch Schwimmverein Langenhagen. Am 31. August 2017 spielen die SVL Wasserballer gegen die Erste Herren vom deutschen Pokalsieger und Vizemeister WASPO 98. Die Langenhagener unterliegen, doch gemeinsam mit den Zuschauern wird das abendliche Spiel zum feierlichen Abschied.

Wasserwelt Langenhagen ist moderne Trainingsstätte

Seitdem findet das Training für alle Sparten und die weiteren Spiele der Wasserballer in der Wasserwelt an Langenhagens Theodor-Heuss-Straße statt. Hier wird die Erfolgsgeschichte des Schwimmvereins Langenhagen weitergeschrieben. Ein tiefer Dank geht an die engagierten Ehrenamtlichen des Schwimmvereins Langenhagen, die Fördernden und natürlich die Mitglieder. Zusammen ermöglichen sie ein halbes Jahrzehnt voller sportlicher Erlebnisse und Erfolge und gestalten jetzt die Zukunft des Schwimmsports.

Detaillierte Informationen gibt es unter:
www.svl-langenhagen.de
www.sgs-langenhagen.de