Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/8°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd-West Eine Hochzeit nach Weihnachten
Anzeige
13:48 31.12.2019
Merry Christmas, Ronja und Philip

Weihnachten war in meiner Familie in Springe schon immer das wichtigste Fest, das wir – meine Eltern, Großeltern, meine drei Schwestern und ich – alle gemeinsam gefeiert haben. Das Besondere daran: Meine Mama hat am 24. Dezember Geburtstag. Es ist dieses Jahr erst das zweite Mal in meinem Leben, dass ich ihn nicht mit ihr feiern kann – genauso wie das Weihnachtsfest mit meiner Familie. Das vermisse ich wirklich sehr. Alles Gute, Mama! Aber dieses Jahr ist die Familie meines Mannes mal dran: Philips Schwester Wiebke lebt in Sydney und heiratet dort Ende Dezember ihren Verlobten Joe. Wir packen also die ganze deutsche Familie ein und fliegen nach Australien – in den Hochsommer. Und wenn wir schon mal da sind, nehmen wir alles mit, was geht: Weihnachten, Boxing Day (eine absolut verrückte Tradition, am 26. Dezember so richtig groß shoppen zu gehen), die erste australische Hochzeit in unser aller Leben, Silvester mit Sydneys berühmtem Feuerwerk und einer anschließenden Rundreise durch South Australia im Camper. Die machen mein Mann und ich dann zu zweit.

Wir feiern Weihnachten daher gleich mit doppelter Tradition: deutsch an Heiligabend mit typischem Essen (vielleicht Fondue), deutschen Weihnachtsliedern und hoffentlich ein wenig Besinnlichkeit, und australisch am 25. Dezember mit großem, kaltem Festmahl am Mittag – mit Turkey und allem, was dazugehört. Allerdings vermutlich ohne echte Kerzen wegen der Waldbrandgefahr und ohne echten Tannenbaum. Wo sollte dort auch eine echte Nordmanntanne herkommen?! Dafür in Shorts und T-Shirt oder Sommerkleid. Ich bin gespannt, ob trotzdem richtige Weihnachtsstimmung aufkommt, freue mich aber sehr auf diese Erfahrung mit meiner anderen Familie und trinke auf meine Liebsten mindestens einen Glühwein auf Eis – und noch einen nur auf dich, Mama! Ronja und Philip Bornemann

Heiligabend zwischen Cowboys und Pferden

Frohes Fest, Familie Horch
Frohes Fest, Familie Horch

Wir leben seit dem Sommer 2017 in den USA – genauer gesagt „in the middle of nowhere“, also mitten im Nirgendwo in Knippa. Dies ist ein kleiner Ort im Süden von Texas und etwa eine Autostunde von San Antonio entfernt.

Der Grund für unser Leben zwischen Cowboys, Pferden, Schlangen und in einer beeindruckenden Natur ist der Job meines Mannes. Er hat das Angebot bekommen, mitsamt der Familie auf dem hier ansässigen Testgelände der Continental AG zu arbeiten. Also haben wir die Koffer gepackt, das Haus vermietet, die Kinder und den Hund eingepackt und sind gestartet.

Weihnachten verbringen wir dieses Jahr gemeinsam mit Freunden aus der Schweiz hier bei uns auf der Sunny Clime Farm. Wir grüßen unsere Freunde und natürlich alle Omas und Opas. Ihr fehlt uns.


Denise, Johann, Marlene, Theo und Florian Horch  
     

3
/
9