Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
24°/11°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Ost Isernhagen: Sitzen wie im eigenen Garten
Anzeige
09:15 08.06.2020
Gemütlich und mit weitem Blick: Der Biergarten des Restaurants Heinrichs.

Eine große Rasenfläche mit schönen Sitzplätzen und Schirmen hinter dem Haus: Man kann sich wie im eigenen Garten fühlen im Biergarten des Restaurants Heinrichs in Isernhagen F.B. an der Hauptstraße 1. Aber natürlich muss man nicht selbst für eine Mahlzeit sorgen. In einer Hütte zaubert das Restaurant Flammkuchen oder Currywurst, die bei einem guten Bier am Tisch genossen werden können. Wer à la carte essen möchte, kann auch das im Freien tun – mit weitem Blick in die Landschaft. Ein Spielplatz sorgt dafür, dass auch die Kinder sich nicht langweilen.

Der Biergarten am Klütz-Hotel lädt zum Entspannen ein

Unter großen Schirmen kann man es sich am Heide Hotel Klütz gemütlich machen.
Unter großen Schirmen kann man es sich am Heide Hotel Klütz gemütlich machen.

Ein bewährter Anlaufpunkt gerade für Wanderer und Fahrradausflügler ist traditionell das Heide Hotel Klütz in Fuhrberg. Der Biergarten lädt zum Entspannen ein. Allein fünf Biere vom Fass schenkt das Team um Küchenchef Alexander Klütz aus. Darüber hinaus ist das Heide Hotel Klütz für seine gute Küche bekannt.

Noch gut zwei Wochen steht der beliebte Spargel auf der Karte, den die Küche vom benachbarten Biohof Wöhler bezieht. In diesen Tagen beginnt zudem die Matjessaison, den es an der Celler Straße 10 in verschiedenen Variationen gibt.

Trotz Coronakrise hat das Heide Hotel Klütz sieben Tage die Woche zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

An allen Tagen serviert das Haus zwischen 12 und 21.30 Uhr warme Küche.

Sitzen wie im eigenen Garten Image 1

Hotel Hennies macht das Biergartenerlebnis noch schöner

Die Tür zum Biergarten des Restaurants Hennies ist nicht zu übersehen.
Die Tür zum Biergarten des Restaurants Hennies ist nicht zu übersehen.

Es tut sich etwas hinter der auffälligen Glastür mit dem großen „H“. Hier befindet sich der Biergarten des Hotels Hennies, den die Familie Hennies gerade neu gestaltet. Ein großer Teil davon ist schon eingerichtet und der Betrieb läuft bereits.

Die Gäste laufen jetzt auf ästhetisch ansprechenden Fliesen mit Holzoptik zu ihrem Tisch. Der kleine Brunnen am Ende des Biergartens ist verschwunden. Dort entsteht gerade ein Fachwerkhäuschen, in der es eine lauschige Sitzecke geben wird. „In den nächsten drei Wochen soll sie fertig sein“, plant Volker Hennies.

Zum Schluss soll noch eine Dachkonstruktion über den Biergarten gesetzt werden, das nach Bedarf norddeutsches Wetter abhalten kann, denn dieses Dach lässt sich dann öffnen und schließen. „Durch die Corona- Situation in Italien hat sich die Lieferung aber leider verzögert“, erklärt Hennies.

Mit den Neuerungen und den Umbauten soll der Biergarten noch gemütlicher werden und dort beispielsweise Radwanderern oder Ausflüglern die Gelegenheit für eine Rast zu geben. Im Außenbereich gilt die Karte, die auch im Restaurant ausliegt, sodass man alle Gerichte auch dort genießen kann.


Lang ersehnt und endlich wieder geöffnet: Biergärten und Cafés bieten ihre Gastfreundschaft unter blauem Himmel an. Lauer Sommerwind und ein kühles Getränk locken nach Wanderung oder Radtour in Bier- und Cafégärten.

Neben Klassikern wie Berliner Weiße gibt es zunehmend leckere alkoholfreie Getränke mit Gurke, Holunder oder Rhabarber, inspiriert von Omas Garten. Die Speisekarte setzt auf Klassiker, wenn gegrillte Fleischspezialitäten ihr verführerisches Röstaroma entwickeln, während die mediterrane Küche Anregungen für herzhafte Leckereien mit Gemüse und Fisch liefert. Wer es lieber süß mag: Auch Eis, frische Früchte und feine Torten schmecken an der frischen Luft nochmal so gut.

Im Wellblechpalast stehen leckere Spargelgerichte und Erdbeeren auf der Karte

Hier können Besucher in entspannter Biergartenatmosphäre speisen.
Hier können Besucher in entspannter Biergartenatmosphäre speisen.

Spargel und Erdbeeren stehen beim Erlebnishof Lahmann in diesem Tagen im Mittelpunkt des kulinarischen Geschehens. Hinter dem Hof an der Burgdorfer Straße in Otze finden Besucher den Wellblechpalast, der an der Seite einen gemütlichen überdachten Außenbereich hat. „Aber wenn man im Wellblechpalast bei Sommerwetter die Türen weit öffnet, kommt auch so etwas wie eine Biergartenatmosphäre auf“, sagt Betreiber Carsten Lahmann. Dadurch wird die sechs Meter hohe Halle stets gut durchlüftet, denn das Coronavirus bestimmt immer noch das Leben. Für die Hygiene gibt es am Eingang auch Desinfektionsmittel, das man sich auf die Hände geben kann.

Neu auf der Karte in Otze sind in diesem Jahr Waffeln mit Erdbeeren und Eis. Die Vor- und Hauptspeisen sind vom Spargel dominiert. „Beides kommt frisch von den hofnahen Feldern auf den Tisch“, sagt Lahmann.

Er empfiehlt seinen Gästen den Jubiläumsteller, bei dem der Spargel in zwei verschiedenen Varianten begleitet wird. „Falls man sich nicht entscheiden kann.“
   

1
/
2
Anzeige
Datenschutz