Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
5°/2°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
13:17 13.11.2021

Männer mit Sinn für Form und Farbe, die ihre Aufgaben mit Sorgfalt, Leidenschaft und Fachkenntnis bewältigen – das passt auf alle vier Malermeister der Familie Sensing. Zwischen dem Zeitpunkt der Firmengründung und der Gegenwart liegen hundert Jahre und zugleich Welten. Schob Firmengründer Gustav Sensing seine Farbtöpfe und Pinsel noch mit dem Handkarren zum Kunden, fährt Ralph Sensing heute mit dem Elektro-Smart vor. Verschönerte der Firmengründer seinerzeit die gute Stube der Langenhagener Landwirte, gestalten Ralph Sensing und Mitarbeitende Abflughallen und Casinos.

Jedem Sensing-Chef war präsent: Erfolg ist nicht das Glück des Einzelnen, sondern eine Teamleistung, die sorgfältige Absprachen erfordert – in der Familie und im Betrieb. Was wünscht sich das Gegenüber, was kann man leisten und zu welchem Preis? Ähnlich breit gefächert wie eine Farbpalette sind die anfallenden Aufgaben eines Selbstständigen. Hier packen seit jeher die Familienmitglieder mit an. Der erste, der gefragt wurde und gerne mit einstieg, war Gustav Sensings Bruder Hermann. So konnte Malermeister Sensing expandieren. Ehen wurden geschlossen, Kinder geboren und auch die hatten schon bald eigene Aufgaben: abends die benutzten Pinsel ausstreichen, zum Beispiel. Oder Quadratmeter errechnen und Summen addieren. Bei Sensings ist die nachfolgende Generation mittendrin. Sie erlebt, wie Erwachsene miteinander umgehen, was sie aushandeln, was ihnen gelingt, wo sie scheitern, mit welcher Strategie sie weitermachen.

Zum hundertsten Firmengeburtstag lässt sich zusammenfassen: Sensings bekommen eine Menge gestrichen. Ist ihr Werk vollendet, sieht es besser aus als vorher.

Jede Generation prägte den Charakter des Familienunternehmens in unverwechselbarer Weise. Die Nachkommen sind sowohl Sensings wie Kinder ihrer Zeit. Sie können sich auf starke und erfolgreiche Vorbilder stützen. Doch um einen eigenen, persönlich passenden Weg zu finden, stehen sie vor der Herausforderung, sich abzugrenzen und auszuprobieren. Für Hermann Sensing junior ging es einige Jahre in die Schweiz. Sein Sohn, Malermeister Ralph Sensing qualifizierte sich zusätzlich als Betriebswirt und beweist heute als Obermeister der Malerinnung Verantwortung und Gestaltungswillen – im erfolgreichen Zusammenwirken mit Alessandra Sensing. Blickt Ralph Sensing zurück, weiß er: so komplex und so schnelllebig war keine Zeit zuvor. Seine Kundschaft weiß: Malermeister Sensing bekennt Farbe! Patricia Chadde 
   

1
/
6