Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd Rücken- und Kreuzbeschwerden lassen sich oftmals vermeiden, so Physiotherapeut Hendrik Neumann aus Empelde
Anzeige
10:07 27.01.2021
81 Prozent aller Deutschen leiden unter Rückenschmerzen. Foto: AGR

Wer ein wenig Acht gibt, der kann Rückenschmerzen oder Problemen mit der Bandscheibe vorbeugen“, sagt Physiotherapeut Hendrik Neumann aus Ronnenberg-Empelde. Gemeinsam mit seinem Partner Lars Papenberg betreibt der Fachmann die Praxis PhysioImpuls im Sport- & Freizeitcenter Empelde (SFC) sowie in Hannover an der Sophienstraße. 

Rückenschmerzen kennt (fast) jeder 

Circa 81 Prozent aller Deutschen leiden unter Rückenschmerzen. Das hat eine aktuelle Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov ergeben. Bestätigt wurden diese Angaben von der Aktion Gesunder Rücken e. V. (AGR), die vor mehr als 25 Jahren ins Leben gerufen wurde.

Zu den häufigsten Ursachen gehören Wirbelblockaden, Übergewicht oder das Heben schwerer Lasten. „Es gibt aber auch viele weitere, sehr unterschiedliche Auslöser von Rückenschmerzen“, sagt Hendrik Neumann.

Jüngere sind oft betroffen

Auch in seine Praxis kommen nicht nur ältere Patienten, wie fälschlich angenommen. Denn: Jüngere Menschen sind ebenso betroffen wie ältere. Bedingt durch die Corona-Pandemie kommt es derzeit verstärkt zu Rückenbeschwerden.“

Gründe sind: Das „Büro“, das für das Homeoffice genutzt wird, ist oftmals ergonomisch nicht optimal ausgestattet. „Nicht selten sind die Arbeitsplätze in der Küche, am Esstisch oder einem kleinen Tisch im Schlafzimmer eingerichtet, das hilft dem Rücken ganz und gar nicht.“

Zudem hindere der Lockdown die Menschen daran, sich zu bewegen. Ob der Weg zur Bushaltestelle, zur Bahn, der sonst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt wird, um zur Arbeit zu kommen. Nur Kleinigkeiten, aber immerhin!

Das Treffen mit Freunden zum Freizeit- oder Vereinssport und vieles mehr – alles fällt aktuell wegen der Coprona-Pandemie aus! Das verstärkt Rückenschmerzen, da unter anderem die Muskulatur erlahmt.

Bei 90 Prozent unkomplizierter Beschwerdeverlauf

Die gute Nachricht: Laut AGR sind über 90 Prozent aller Rückenschmerzen unkompliziert. Daher können Betroffene häufig mit einfachen Maßnahmen selbst etwas dafür tun, dass die Beschwerden schnell wieder verschwinden.

Eine dieser recht simplen „Tricks“: Lasten, wie zum Beispiel eine Getränkekiste, richtig heben. Der Fachmann empfiehlt: „Beim Anheben mit geradem Rücken in die Knie gehen und die Last beim Transport dicht am Körper halten. Immerhin wiegt ein voller Getränkekasten durchaus knapp 20 Kilogramm. Besonders wichtig zur Vorbeugung eines Hexenschusses oder eines Bandscheibenvorfalls ist es, hektische und ruckartige Drehbewegungen beim Heben zu unterlassen.

Vor allem aber sollte man keine kombinierten Bück-Dreh-Bewegungen mit schweren Lasten vornehmen - dies kann fatale Folgen haben.

Lieber sich bewegen statt ins Bett

Wenn nicht gerade Coronazeiten herrschen, dann bietet es sich an, unter fachlicher Anleitung einiges für seinen Rücken – aber auch insgesamt für seine Fitness zu tun. Im Sport- & Freizeitcentrum in Empelde steht das Präventas-Fitness-Studio bereit.

Dort sind ausgebildete Fachkräfte im Einsatz, die für den jeweiligen Kunden zugeschnitten ein Programm ausarbeiten, das Rückenschmerzen verhindert und die Fitness steigert.

Denn: Bei bereits bestehenden Rückenbeschwerden sollte man sich nicht übermäßig schonen, sondern die Rückenmuskulatur moderat aktivieren. Sobald es die Pandemieregeln zulassen, empfiehlt sich ein Besuch im Präventas-Studio.