Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
08:30 22.11.2021
Die Weihnachtsmänner freuen sich auf viele Kinder am Tannenbaum.

Viele Jahre veranstalteten die Bewohner des Hauses am Pappaul das weihnachtliche Fest „Rund um den Tannenbaum“. Doch Corona hat vieles geändert. Deshalb gibt es in diesem Jahre ein weinendes und ein lachendes Auge. Das weihnachtliche Fest kann aufgrund der derzeitigen Corona-Lage nicht stattfinden. Aber es gibt trotzdem etwas zu feiern. Denn am 27. November kommt der Weihnachtsmann auf den Vorplatz des Hauses und verteilt an die Kinder Geschenke. Was auch in diesem Jahr so ist, wie in allen vergangenen Jahren, das ist der große und wunderschön geschmückte Weihnachtsbaum, der auf dem Vorplatz des Hauses aufgestellt ist. Trotz der nicht einfachen Umstände wird also auch in diesem Jahr wieder eine wunderschöne weihnachtliche Stimmung „Am Pappaul“ herrschen.
   

Fnoh

Kleine Überraschungen

Glänzende Kinderaugen, glückliche Eltern, Bekannte, Verwandte und viele Besucher werden auch in diesem Jahr zum Haus „Am Pappaul“ kommen und die weihnachtliche Stimmung genießen. Wie immer unterstützen die Hänigser Vereine und der Ortsrat von Hänigsen die Weihnachtsaktion und die Benutzer und Bewohner des Hauses „Am Pappaul“ laden herzlich alle Einwohner aus Hänigsen und aus der ganzen Umgebung ein, dabei zu sein, wenn der Weihnachtsmann rund um den geschmückten Weihnachtsbaum die Kinder beschert.

Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn das weihnachtliche Fest „Rund um den Tannenbaum“ in altbewährter Tradition hätte stattfinden können. Doch wir alle müssen dankbar sein, dass zumindest der Tannenbaum, der Weihnachtsmann und die schöne weihnachtliche Stimmung am Haus vor dem Pappaul möglich wurde. Gerade jetzt in dieser Zeit, ist das Gefühl der Zusammengehörigkeit und der Anteilnahme an anderen Menschen und deren Schicksal so wichtig. Und der weihnachtliche Gedanke, sich auf unseren Nächsten zu besinnen, der hat in dieser Zeit eine ganz besondere Bedeutung.

Symbol der Hoffnung

Der Advent ist die Zeit des Lichts und der Hoffnung. Auch in dieser Weihnachtszeit, die zum zweiten Mal unter Coronab-Bedingungen stattfinden muss, brauchen die Menschen besonders viel Hoffnung und Licht. Und genau deshalb ist die Bescherung des Weihnachtsmannes rund um den Tannenbaum ein wichtiges Zeichen, die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Etwas kleiner, etwas eingeschränkter, aber ganz sicher mit sehr viel Emotionalität, die aufgrund der Umstände viel intensiver sein wird. Und so wird die Bescherung auf dem Vorhof des Hauses am Pappaul in diesem Jahr eine ganz besondere Stimmung haben, der sich ganz sicher niemand entziehen kann.

Ortsrat Norbert Vanin: „Wir sind glücklich, dass es möglich war, den großen Weihnachtsbaum aufzustellen. Er ist das Wahrzeichen des traditionellen Festes, das hier seit rund einem Vierteljahrhundert gefeiert und von den Bewohnern des Hauses und den Hänigser Vereinen sowie dem Ortsrat unterstützt und organisiert wird. Natürlich hoffen wir, dass im nächsten Jahr aller unser so beliebtes und geschätztes weihnachtliches Fest „Rund um den Tannenbaum“ wieder so stattfinden kann, wie wir es alle lieben. Lassen Sie uns aber auch dankbar sein, dass in diesem Jahr die jetzige Form überhaupt möglich ist. Im letzten Jahr 2020 war selbst das nicht machbar. Im Moment können wir nur kleine Schritte unternehmen – aber lassen sie uns alle daran denken, dass man auch mit kleinen Schritten an sein Ziel kommt. In diesem Sinne wünsche ich der Bescherung am 27. November im Namen aller Beteiligten ein gutes Gelingen. Ich bitte alle Besucher und Teilnehmer, die aktuellen Corona-Regeln zu beachten und sich vorher darüber zu informieren. Nur unter diesen Bedingungen ist diese Veranstaltung durchführbar. Und deshalb sage ich in diesem Jahr mit besonderer Dankbarkeit „Frohe Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr“. Das können wir alle gebrauchen.“


„Wir sind glücklich, dass es möglich war, den großen Weihnachtsbaum aufzustellen.“

Norbert Vanin, Ortsrat


Schöne Erinnerungen und ein Ausblick

Alle Hänigser Bürger, die Bewohner des Hauses am Pappaul und alle, die das weihnachtliche Fest am Pappaul lieben, hoffen, dass im nächsten Jahr das Fest wieder so stattfinden kann, wie es von allen geschätzt wird. Wie mit dem Beginn durch den ökumenischen Freiluftgottesdienst und mit der Begleitung des Gottesdienstes vom Posaunenchor und von den Männergesangsvereinen Liederkranz Concordia Uetze und dem Männergesangsverein Hänigsen. Vielleicht findet auch wieder das Platzkonzert mit dem Spielmannszug Riedel statt, der dann vielleicht wieder auf das Fest 2022 einstimmt. Viele hoffen sicher auch, dass der Shanty Chor Graf Luckner mit zünftigen Liedern wieder ein Highlight setzet. Und natürlich soll dann auch wieder für Speis und Trank gesorgt sein. Alle hoffen für das Jahr 2022 auf ein großartiges buntes Programm mit Musik, Karussell und vielen Ständen, die weihnachtliches und handgemachtes anbieten, sodass man wieder zusammen zwischen den Ständen bummeln und die Leckereien von Glühwein bis zu herzhaft Gegrilltem genießen kann.
  

Beim Mitmach- und Gewinnspiel von HAZ und NP ist Kreativität gefragt


In Kindergärten, Seniorenheimen und der Familie wird vor Weihnachten gemalt, gebastelt und gelesen. Diese Kreativität wird in der „Weihnachtswerkstatt“, dem Gewinnspiel von HAZ und NP, belohnt. Schicken Sie ein Bild, Gedicht, eine Geschichte oder ein anderes weihnachtliches Kunstwerk unter dem Stichwort „Weihnachtswerkstatt“ per Mail an weihnachten@madsack.de oder per Post an Madsack Medien Hannover, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover. Einsendeschluss ist der 10. Dezember, die schönsten Einsendungen werden am 24. Dezember veröffentlicht. Und natürlich gibt es auch attraktive Preise zu gewinnen.

1
/
2