Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
8°/4°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
16:31 07.01.2022
Muscheln sind eine sehr beliebte Speise. Foto: Pixabay
Baumann eMobile

Muscheln gehören zu den polarisierendsten Lebensmitteln überhaupt: Man hasst oder liebt sie. Gesund sind sie in jedem Fall. Muscheln sind unter anderem reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B12 und Eiweiß. Man tut aber nur dann seiner Gesundheit etwas Gutes, wenn man Muscheln in unbedenklichen Jahreszeiten verspeist. Grundsätzlich lässt sich auf die bekannte “R-Regel” zurückgreifen. Diese besagt, Muscheln nur in den Monaten mit R zu konsumieren. Somit werden die Monate Mai, Juni, Juli und August ausgeschlossen. Das wird damit begründet, dass Muscheln sich von Algen ernähren und diese sich in den Sommermonaten stark vermehren. Sogenannte Biotoxine werden gebildet und können unangenehme Symptome wie Erbrechen oder Durchfall hervorrufen. Zudem laichen Muscheln im Sommer und sind daher nur bedingt genießbar. Ab September kommen die schmackhaften Meerestiere jedoch gerne wieder auf den Tisch.

4
/
6