Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd Markisenstoffe – wasserfest, lichtecht und vieles andere mehr
Anzeige
08:10 30.06.2019
Markisen werden oft maßgefertigt.

Markisenstoff wird speziell für Markisen hergestellt. Es gibt große, insbesondere wettertechnische Ansprüche an Markisentücher. Natürliche Fasern aus Baumwolle werden heute nicht mehr eingesetzt. Man setzt stattdessen auf Markisenstoffe aus belastungsfähigeren synthetischen Fasern wie Acryl oder Polyester. Weitere für den Sonnen- und Wetterschutz geeignete Eigenschaften der synthetisch hergestellten Markisenstoffe sind die Wasserfestigkeit, eine wasserabweisende Imprägnierung, ihre Farbechtheit und Langlebigkeit.

Markisenstoffe werden hauptsächlich mit spinndüsengefärbtem Polyacrylgarn gewebt. Die Materialien aus synthetischen Stoffen haben keine organischen Anteile und sind deshalb verrottungsfest. Um allen Ansprüchen der Kundschaft gerecht zu werden, produzieren die Hersteller unterschiedlich spezialisierte Markisentücher. Acryl-Markisentuch ist extrem lichtecht, beständig gegen ultraviolettes Licht (UV-Licht), wetterfest und leicht. Acryl wird meist bei Gelenkarmmarkisen und Wintergartenmarkisen verwendet.


K + K Bautenschutz

Polyester-Markisen bestehen aus Polyester-Fasern. Sie weisen eine höhere Reißfestigkeit als Acryl auf, müssen aber zusätzlich gegen UV-Strahlen geschützt werden. PVC-Markisentücher werden vorzugsweise bei unbeweglichen Regenmarkisen verwendet, die ständig ungünstiger Witterung ausgesetzt sind. Alle Markisenstoffe mit ihren unterschiedlichen Materialien bieten die Hersteller in unterschiedlichen, dem Zeitgeschmack entsprechenden Farben, Designs und Mustern an. lps/Cb


Oft die Lösung: Asymmetrische Rollläden

Asymmetrische Rollläden gewinnen immer mehr an Bedeutung. Foto: Heim und Haus
Asymmetrische Rollläden gewinnen immer mehr an Bedeutung. Foto: Heim und Haus

In der modernen Architektur gewinnen asymmetrische Fensterformen und damit auch der Wunsch nach geeignetem Sonnenschutz bzw. Rollläden immer mehr an Bedeutung. Mit speziell für dieses Segment entwickelten Rollläden bieten Hersteller jetzt wirksame moderne Lösungen an, die in Technik und Nutzen auch hohe Ansprüche erfüllen.

Bauherren neuer Gebäude und Sanierer brauchen bei Fenstern mit spitzen oder stumpfen Winkeln nicht länger auf den gewohnten Rollladenkomfort zu verzichten. Vorteile sind schnell aufgezählt. Rollladenkasten und Führungsschienen passen sich harmonisch der individuellen Architektur an. Der stabile Rollladenbehang besteht üblicherweise aus silberfarbig eloxierten Aluminiumprofilen. Sonderfarben gibt es nach Maßgabe örtlicher Vorgaben gegen Aufpreis. Hier sollte eine mögliche örtliche Satzung beachtet werden, sonst kann es schnell zu Problemen mit der kommunalen Verwaltung kommen.

Das Sonnenlicht wird reflektiert, Hitze und Wärme bleiben draußen. Im Winter erzielt man Behaglichkeit und spart Energie. Durch den robusten Aufbau und besondere Konstruktionsmerkmale werden Einbrüche erschwert. Die Rollläden bieten Schutz vor Fremdeinsicht und zerstörerischen Witterungseinflüssen. Elektromotoren sorgen für Bedienungskomfort.

Die Rollladen-Fachleute montieren die im Werk vorgefertigten Rollladeneinheiten schnell und kompetent. In der Regel sind keine großen baulichen Veränderungen für den Einbau erforderlich. lps/Cb


Nasse Keller, feuchte Wände: Nienburger Fachmann weiß Rat

Um Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall effektiv zu beseitigen bedarf es einer fachgerechten Sanierung. Diese leister nicht nur einen Beitrag zur Förderung der Gesundheit durch die Verbesserung des Wohnklimas. Sie trägt auch dazu bei, eine weitere Zerstörung des Mauerwerkes aufzuhalten.

Positive Nebeneffekte einer fachgerechten Sanierung sind zudem eine Reduzierung der jährlichen Heizkosten um bis zu zehn Prozent sowie eine eminente Wertsteigerung der Immobilie.Unterschiedliche Verfahrenstechniken stehen zur Wahl, wobei in Fachkreisen die Mauerwerkssanierung durch Injektionsverpressung mit umweltfreundlichen, lösungsmittelfreien Materialien bevorzugt wird. Ein Grund dafür ist neben der vergleichsweise geringen Kosten vor allem die Tatsache, dass bei dieser Form der Behandlung von Feuchtigkeitsschäden keine Erd- und Schachtarbeiten ausgeführt werden müssen. Zudem ist die Immobilie durch diese schonende Verfahrensweise keinen statischen Belastungen ausgesetzt.

„Wenige Unternehmen verfügen jedoch über die nötige Kompetenz zur fachgerechten Sanierung von Mauerwerksfeuchtigkeitsschäden“, sagt Ole Korff, Inhaber des TÜV-zertifizierten Fachbetriebes K+K Bautenschutz mit Sitz in Nienburg. Er rät generell zur Vorsicht und empfiehlt, sich stets Referenzen über sanierte Objekte aushändigen zu lassen. Zudem sei es ratsam, vor Beginn etwaiger Sanierungsmaßnahmen eine detaillierte Schadensanalyse erstellen zu lassen. Mit fast 4000 erfolgreich sanierten Privat- sowie Gewerbeimmobilien biete das seit mehr als 30 Jahren bestehende mittelständische Unternehmen aus Nienburg an der Weser seinen Kunden ergänzend ein Leistungsangebot, das die kostenlose Besichtigung des Objektes und auch die Gewährleistung auf ausgeführte Maßnahmen zur Mauerwerkstrockenlegung und Spezialabdichtung umfasse.

Weiterführende Informationen zur Sanierung von Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall sind unter www.k-k-bautenschutz.de abrufbar und können zudem unter der Telefonnummer (0 50 27) 94 94 05 oder nach einer E-Mail an die Adresse info@k-kbautenschutz.de erfragt werden
  

Datenschutz