Menü
Anmelden
Wetter Regen
8°/3°Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
11:24 18.03.2021
Marc Schiller präsentiert mit dem myLine-Ernährungskonzept ein Modell, auf dessen Grundlage Teilnehmer ihre Widerstandskräfte stärken und ihr Gewicht reduzieren können.

Die zurückliegenden Monate gehen an keinem Menschen spurlos vorbei. Die Sorge um nahe Angehörige und den eigenen Arbeitsplatz, die Aufgabe lieb gewordener Routinen zehren an den Nerven.

Das weiß futureFit-Geschäftsführer Marc Schiller aus persönlicher Erfahrung, und das spiegeln ihm auch seine Kunden. „Im Bereich des Trainings haben wir tolle Angebote entwickeln können“, berichtet der Fitnesskaufmann. Ganz unterschiedliche Formate haben sich etabliert.

Besonders deutlich zeigen sich die veränderten Lebensgewohnheiten im Essverhalten. Um sich zu belohnen, die Angst zu bannen oder einfach aus Langeweile verzehren viele Menschen mehr Kalorien am Tag, als sie verbrauchen. „Fast jeder legte deshalb in den zurückliegenden zwölf Monaten zu“, berichtet Marc Schiller.

Aus diesem Grund hat er die Palette des modernen Ernährungs-Coachings intelligent erweitert. „Das erfolgreiche Programm nennt sich myLine und ist in unterschiedlichen Abstufungen zu haben“, berichtet der futureFit-Geschäftsführer. Wer nur ein paar Kilos abnehmen möchte, wählt zum Beispiel das klassische Konzept, das neben leckeren, gesund gestalteten Rezepten auch weiterführende Tipps rund um Entspannung und Bewegung bietet.

Das intensivere, langfristig angelegte myLine-myIntense-Programm unterstützt dagegen die Gewichtsreduktion im zweistelligen Bereich und dauert entsprechend länger.

„Was mir an myLine besonders gefällt, ist die Sichtbarkeit“, sagt Marc Schiller. Bauchumfang und Body-Mass-Index verringern sich messbar, während Widerstandkraft und Selbstwertgefühl deutlich zunehmen. Sieben Kilo Gewichtsverlust in fünf Wochen sind dabei keine Seltenheit. Einen zusätzlichen Bonus gibt es für die my-Line-Kursteilnehmer des besonderen Programmes „myIntense+“ außerdem: Die Krankenkasse zahlt! Das Programm kombiniert Messtermine und Online-Coaching.

Weitere Details bieten Marc Schiller und sein futureFit-Team unter Telefon (0 51 37) 7 99 30 und per E-Mail an coach@futurefit.studio. Infos gibt es auch auf der Website unter www.future-fit.info!

Nutri-Score: Neue Nährwertampel

Beim Einkauf können Verbraucher zwischen vielen Lebensmitteln auswählen. Doch die Beurteilung, welches zu einer ausgewogenen Ernährung beiträgt, ist nicht einfach. Die Farbskala Nutri-Score schafft Abhilfe. Dabei handelt es sich um ein fünfstufiges Ampelsystem auf den Verpackungen, das Nährstoffe und Zutaten bewertet. Über den Nutri-Score lassen sich jedoch immer nur Produkte einer Kategorie vergleichen zum Beispiel zwei verschiedene Müslisorten. Die Skala bewertet zwar die Nährwertqualität, sagt aber nichts darüber aus, ob ein Lebensmittel gesund ist. Studien belegen dennoch, dass Menschen dank Nutri-Score gesundheitsbewusster einkaufen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen weist im Zusammenhang mit der Nutri-Score-Skala auf den Einfluss von Ernährung auf die Zahngesundheit hin. Mehr dazu auf www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de!

Zahn- und Implantat Zentrum: Drei Jahrzehnte Erfahrung in Implantologie

Das Zahn- und Implantat Zentrum bietet ein Höchstmaß an Gesundheits- und Infektionsschutz

Das Zahn- und Implantat Zentrum von Dr. Klaus Seegers M. Sc. und Dr. Pascale Liedtke liegt am Herrenhäuser Markt.

„Wir bieten die moderne Zahnversorgung für die ganze Familie“, berichtet Dr. Seegers. „Seit Pandemiebeginn sind viele ältere Patienten vorsichtiger und wollen sich erst nach der Impfung behandeln lassen. Dafür haben wir Verständnis“, sagt Dr. Liedtke und ergänzt: „Wir bieten ein Höchstmaß an Infektionsschutz. Angefangen bei FFP 2-Masken bis zu regelmäßigen Selbsttestungen aller Mitarbeitenden seit November 2020.“


"Seit Pandemiebeginn sind viele ältere Patienten vorsichtiger und wollen sich erst nach der Impfung behandeln lassen. Dafür haben wir Verständnis."

Dr. Pascale Liedtke, Zahn- und Implantat Zentrum


Ein aktuelles Beispiel für die stete Weiterentwicklung der zahnärztlichen Versorgungsqualität ist die Nutzung des sogenannten Intra Oral Scanners. Dieses Gerät macht den Einsatz von Abdruckmasse, zum Beispiel bei der Erstellung von Zahnkronen, überflüssig.

„Der Scanner liefert rund 2500 Bilder aus der Mundhöhle. Sie dienen der Errechnung des optimal sitzenden Zahnersatzes“, sagt Dr. Seegers. Darüber hinaus zählt Implantologie seit über 30 Jahren zum Spezialgebiet der Praxis in Hannover-Herrenhausen.

Auf ihrer neu gestalteten Internetseite informieren Dr. Seegers MSc und Dr. Liedtke unter (ziz-hannover.de) über zahlreiche weitere Angebote ihres umfangreichen Leistungsspektrums.

Mehr Informationen gibt es auf: www.ziz-hannover.de

2
/
2