Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord-West Mannschaft mit vielen neuen Spielern
Anzeige
22:19 01.10.2019
Von links: Co-Trainer Carsten Goehlich, Headcoach Lars Buss, Brandon Lacey McLean, Abdulai Abaker, in der Tür Victor Bankole, Marc Klesper, Sven Hennig, Teambetreuer Dennis Bierwirth, Dyon Doekhi, Shootiii, Justus Nitschke, davor Mamadou Diop Gaye, Michail Margaritis, Jan-Luca Köster, David Berberich, Tobias Brockmann, Haydar Barakat, Rishi Kakad. Foto: ALBRECHT.PHOTOGRAPHY

Noch müssen sich die Basketball-Fans gedulten. Zwar fängt die neue Saison in der 1. Regionalliga, die dritte für die TSV Neustadt temps Shooters, schon morgen (=SONNTAG, 29.Sep) um 16 Uhr an, doch die Shooters starten auswärts bei der WSG Königs Wusterhausen. Und dieses rund 300 Kilometer Fahrt hin und nachts nochmal zurück werden wohl nur die Hartgesottenen unter den Fans auf sich nehmen. Doch schon am Donnerstag, dem Tag der deutschen Einheit, wollen die Shooters zu Hause feiern. Dann geht es in der Halle an der Bunsenstraße wieder rund. Die rund 800 zum Auftakt erwarteten Heimfans können dann ab 18 Uhr ihr Team nach der langen Sommerpause erstmals wieder im Kampf unterstützen. Erster Gegner ist der ASC 46 Göttingen, immerhin Vizemeister der vergangenen Saison und erklärter Erzrivale der Neustädter. Die bittere 83:107-Klasche beim Heimspiel im vergangenen März schmerzt da noch immer. Die Mannschaft, die nun Revanche nehmen soll, hat aber ein fast völlig neues Gesicht. Nur noch Dreier-Spezialist Rishi Kakad, Flügelspieler Dyon Doekhi, Center Victor Bankole und der zu Jahresbeginn für die letzten Spiele verpflichtet David Berberich sind aus dem Vorjahres-Kader auch jetzt noch dabei. Der Niederländer Doekhi spielt sogar schon seine vierte Saison bei den Shooters und ist dienstältester Spieler. Zehn weitere Neuzugänge komplettieren den Kader – und natürlich Maskottchen Shootiii, das sogar noch dienstälter als Doekhi ist.  


temps GmbH Malereibetriebe

Auch auf der Trainerbank gab es einen Wechsel. Vom zuletzt glücklosen Allen Ray Smith haben sich die Shooters getrennt. Kotrainer Lars Buss ist zum Headcoach aufgestiegen. Der gebürtige Poggenhagener, der lange in Bayern lebte und als Spieler sowie Trainer auch die Bundesligen kennt, hat mit Carsten Göhlich einen früheren TSV-Spieler als Assistent an die Seite bekommen. Die Neustädter Jungs sorgen für lokale Bezug. Das garantiert vor allem viel Herzblut. Buss hat auch genaue Vorstellungen, wie sich sein Team präsentieren soll. „Die sollen als echte Mannschaft auftreten und guten Basketball spielen.“ Das übertriebene Einzelspiel, das manche in der vergangenen Saison zu oft gezeigt hatten, ist passé. Erfolgreich war es ohnehin nicht. Erst am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison schafften die Shooters im März mit dem 77:69-Heimspiel gegen den VfL Stade den Klassenerhalt und sicherten sich ein weiteres, ihr drittes Jahr in der vierthöchsten deutschen Liga.
              

Rishi Kakad.
Rishi Kakad.

Mit dem attraktiven Spiel wollen die Shooters ihre Fans weiter verwöhnen. Denn die Mannschaft und noch vielmehr das Team hinter dem Team um Manager Jan Gebauer haben für Neustädter Verhältnisse Großes geschaffen. „Im vergangenen Jahr hatten wir im Schnitt 592 Zuschauer pro Heimspiel. Das hat kein anderes Team der Liga auch nur ansatzweise geschafft. Wir wollen das halten “, ist Gebauer stolz auf das Erreichte.
   

Auch den Vergleich mit anderen Sportereignissen in Neustadt brauchen die Shooters nicht zu scheuen. Fast 600 Leute auf den Rängen, beim Derby-Sieg gegen die MTB Baskets Hannover sogar über 800 sind auch beim Fußball oder Handball in Neustadt die absolute Ausnahme.

Doch Stillstand ist Rückschritt. „Wir müssen die Leute auch bei der Stange halten und mit guten Spielen weiterhin überzeugen“, sagt Trainer Buss. „Natürlich kommt es da auch auf den Erfolg an“, ergänzt Gebauer. Bange ist ihm aber nicht. „Beim neuen Trainer-Duo sehe ich sehr gute Fortschritte im Team und im Spiel“, lobt Gebauer. Die Zuschauer dürfen gespannt sein. Auch wenn es mit den ersten Punkten nach dem langen Auswärtsritt nach Königs Wusterhausen noch nichts werden sollte, werden die Shooters und die Fans am Einheits- Tag wieder zu einer großen Einheit werden. Mit Punkten im Gepäck aus Königs Wusterhausen umso mehr. Denn die Neustädter Basketball-Familie steht wieder zusammen. mab
   

Heimspiele: Sporthalle der Leine Schule, Bunsenstraße

■ 03. Okt. 2019, 18.00 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – ASC 46 Göttingen
■ 12. Okt. 2019, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – BBC Rendsburg Twisters
■ 26. Okt. 2019, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters - SBB Baskets Wolmirstedt
■ 23. Nov. 2019, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters - Eimsbütteler Turnverband
■ 14. Dez. 2019, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – VfL Stade
■ 11. Jan. 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – WSG Königs Wusterhausen
■ 25. Jan. 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – Red Devils Bramsche
■ 08. Feb. 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – MTB Baskets Hannover/Langenhagen
■ 22. Feb. 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – Weser Baskets Bremen
■ 07. März 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – TSG Bergedorf
■ 21. März 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters – Aschersleben Tigers
■ 28. März 2020, 19.30 Uhr
TSV Neustadt temps Shooters - SC Rasta Vechta   
  

■ Rishi Kakad (32/1,88/Aufbau)
■ Abdulai Abakar (23/1,84/Aufbau)
■ Dyon Doekhi (32/1,88/Flügel)
■ Marc Klesper (19/1,91/Flügel)
■ Jan-Luca Köster (19/1,94/Flügel)
■ Tobias Brockmann (22/1,92/Flügel)
■ Justus Nitschke (17/ 1,92/Flügel)
■ Haydar Barakat (20/ 1,94/Flügel)
■ Victor Bankole (22/1,98/Power Forward)
■ Mamadou Gaye Diop (26/2,04/ Power Forward)
■ Sven Hennig (21/2,02/Power Forward)
■ David Berberich (22/2,06/Center)
■ Michail Margaritis (19/2,07/Center)
■ Brandon Lacey McLean (23/2,02/Center)
   

Datenschutz