Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
18°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
06:50 25.06.2021
Zwischen Ehefrau und Geliebter: Nicola Tiggeler (von links), Timothy Peach und Saskia Valencia. Foto: Loredana La Rocca

Es wird sicher im ersten Moment etwas ungewohnt sein, aber zumindest kann man es wieder genießen: das Theatererlebnis. Lange Zeit waren die Theaterbühnen in Deutschland und Europa weitestgehend verwaist. Im November hat auch das Kurt-Hirschfeld-Forum für lange Monate wegen des Corona-Lockdowns seine Tore geschlossen. Jetzt geht es wieder los. Noch im Juli – einem Monat, in dem normalerweise Theaterferien sind – wird zum ersten Mal nach einem Dreivierteljahr Pause wieder der Vorhang aufgezogen.

Auf dem Programm steht am Mittwoch, 7. Juli, eine Komödie, dessen Inhalt manchen Besuchern vertraut vorkommen könnte. Das Stück „Eine Stunde Ruhe“ des französischen Schriftstellers Florian Zeller wurde 2013 uraufgeführt und bereits ein Jahr später verfilmt. Wer den auf dem Stück basierenden Film von Patrice Leconte bereits auf der Leinwand gesehen hat, kann also jetzt Vergleiche ziehen mit dem Bühnenstück.

Autohaus Sellmann GmbH

Dabei geht es – und das lässt der Titel nicht vermuten – ziemlich turbulent zu. Geradezu boulevardesk beschreibt das Geschehen den Versuch des Zahnarztes Michael Leproux, sich leidglich eine Stunde Ruhe zu verschaffen. Der Jazzliebhaber möchte Zeit finden, seine neueste Errungenschaft vom örtlichen Flohmarkt zu genießen. Unvermittelt hatte Leproux, gespielt von Timothy Peach, dort gerade die Langspielplatte seines Musikidols Neil Youart entdeckt und erstanden. Der Zahnarzt schwärmt seit Jahren für den (fiktiven) Jazzstar.Dabei geht es – und das lässt der Titel nicht vermuten – ziemlich turbulent zu. Geradezu boulevardesk beschreibt das Geschehen den Versuch des Zahnarztes Michael Leproux, sich leidglich eine Stunde Ruhe zu verschaffen. Der Jazzliebhaber möchte Zeit finden, seine neueste Errungenschaft vom örtlichen Flohmarkt zu genießen. Unvermittelt hatte Leproux, gespielt von Timothy Peach, dort gerade die Langspielplatte seines Musikidols Neil Youart entdeckt und erstanden. Der Zahnarzt schwärmt seit Jahren für den (fiktiven) Jazzstar.

Bei einer turbulenten Boulevard-Komödie ist allerdings klar, dass er genau diese Ruhe nicht bekommt. Seine Frau, deren beste Freundin (und nebenbei Leproux’ Geliebte), sein Sohn, der Nachbar und ein portugiesischer Klempner, der vorgibt, Pole zu sein, sorgen zuverlässig dafür, dass die Schallplatte ungespielt bleibt. Katastrophen häufen sich und eine ganze Reihe von Beziehungen kommen in einen roten Gefährdungszustand. Bei alldem kann sich das Publikum an irrwitzigem Tempo und pointiert witzigen Dialogen erfreuen.

Neben Peach spielen unter anderem Nicola Tiggeler und Saskia Valencia.

Die Vorstellung findet unter Corona-Bedingungen statt, sodass die Schutzmaske erst am Platz abgenommen werden darf.

Die sinkenden Inzidenzzahlen und die daraus folgenden Lockerungen haben aber dazu geführt, dass es auch Karten im freien Verkauf gibt.

Tickets zu Preisen zwischen 17 und 25 Euro sind im Fachdienst Schule, Sport und Kultur unter Telefon (0 51 32) 5 05 31 13 und 5 05 31 12 erhältlich. Die Vorstellung im Kurt-Hirschfeld-Forum, Burgdorfer Straße 16, beginnt um 19.30 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr.

2
/
4