Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
20°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
10:14 22.02.2021
Handarbeit mit Stoff ist nur eine der vielen Möglichkeiten, sich kreativ zu betätigen.

Für manch einen ist die Bastelstunde eher eine Erinnerung aus Kindertagen als eine Beschäftigung für Erwachsene. Dies ist jedoch oft völlig zu Unrecht der Fall. Denn schöpferische Tätigkeiten wie die Arbeit mit Farben, Stoff, Ton oder auch Holz haben neben dem Erschaffen von Neuem noch ganz andere Vorteile. Verschiedene Studien belegen, dass kreative Beschäftigungen im Alter zahlreiche Beschwerden lindern können.

Neben der körperlichen Betätigung sorgt die vertiefte Auseinandersetzung mit den verschiedenen Materialien und der eigenen Kreativität für ein gesteigertes Glücksgefühl, da dabei beide Gehirnhälften miteinander in Verbindung gebracht werden. Wenn die Gedanken und Gefühle durch die eigenen Hände zum Ausdruck gebracht werden können, sind Personen weniger anfällig für Traurigkeit und Depression. Das gilt nicht nur für Kinder. Ganz besonders ältere Menschen können die Freude am fantasievollen Arbeiten wieder ganz neu entdecken. War die Zeit der letzten Jahre oft durch Beruf und Familie viel zu knapp für eigene Hobbys, können die nun freieren Tage umso schöner genutzt werden. Wer über viel Lebenserfahrung verfügt, der findet oft individuelle Herangehensweisen an die unterschiedlichen Materialien. Manchmal kann auch Erlebtes verarbeitet und bewältigt werden. Dabei ist es weniger wichtig, auf welchem Wege jemand kreativ ist. Fotografie, Musik oder das Anlegen eines besonderen Gartens erfordern ebenso Fantasie und Hingabe wie traditionelle Handarbeit oder das Arbeiten mit Holz. Verschiedene Anbieter führen Kurse für Erwachsene und Senioren durch. Dabei kann natürlich auch in fortgeschrittenem Alter noch ganz neu mit bestimmten Techniken begonnen werden. In speziellen Anfängerkursen lassen sich Malerei und Anderes in jedem Alter erlernen.

Wer sich dafür interessiert, kann sich bei Volkshochschulen, privaten Kunstschulen oder auch in Seniorenheimen über bestehende Angebote informieren. Oft bieten dort angestellte Kunsttherapeuten Seminare an. Für die ersten Ideen können zahlreiche Bücher und Ratgeber helfen, die eigenen Vorlieben zum kreativen Schaffen wieder neu zu entdecken. lps/ML

1
/
2