Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/2°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
14:24 26.03.2021
Nicht jeder hat einen Weinkeller zu Hause, doch für eine gewisse Zeit ist die Lagerung in der Wohnung ebenfalls möglich.

Viele möchten auf ihr Glas Wein am Abend nicht verzichten und holen sich deshalb das ein oder andere Mal eine leckere Flasche Wein vom Winzer.

Möchte man sich einen kleinen Vorrat anlegen, braucht man dafür jedoch keinen Weinkeller. Die wichtigste Regel beim Lagern von Wein: Hitze ist der größte Feind. Bereits ab einer Raumtemperatur von 21 Grad Celsius riskiert man, dass der Wein geschmacklich und aromatisch nachlässt. Die ideale Lagerungstemperatur liegt zwischen sieben und 18 Grad, wobei man im Allgemeinen festgelegt hat, dass zwölf bis 13 Grad die perfekte Temperatur ist.

Noch wichtiger als das Einhalten einer exakten Temperatur ist es, eine gewisse Temperaturkonstanz herzustellen. Das bedeutet, dass der Wein nicht in einem Raum lagern sollte, welcher im Winter und im Sommer eine stark schwankende Temperatur aufweist. Generell sind Weine jedoch keine absoluten „Sensibelchen“. Für eine nicht allzu lange Zeit können sie somit problemlos in der eigenen Wohnung aufbewahrt werden. Im Zweifelsfall kann man sogar Rot- sowie Weißweine im heimischen Kühlschrank lagern, was sich vor allem in den Sommermonaten anbietet. Bei einer lediglich recht kurzen Zeit muss man auch nicht befürchten, dass der Korken austrocknet. Lediglich einfrieren darf man den Wein nicht.

Licht, jedoch vor allem die UV-Strahlung, kann dazu führen, dass der Wein schneller reift. Aus diesem Grund wurden Weine bereits vor Jahrhunderten in farbige Flaschen abgefüllt. lps/Bi

3
/
4