Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Süd „Name der Rose“ sorgt für Spannung im Aegi
Anzeige
17:26 21.03.2019
Das Ensemble des Berliner Kriminaltheaters spielt „Der Name der Rose“ auf der Aegi-Bühne.

Noch nicht das passende Ostergeschenk? Dann empfehlen sich Theaterkarten, die für perfekte so wir die Produktion „Der Name der Rose“, die vom 25. bis 27. April gleich viermal auf die Aegi-Bühne kommt. 

Das zwölfköpfige Ensemble des Berliner Kriminaltheaters spielt die Geschichte. Der Roman von Umberto Eco wurde zusätzlich weltberühmt, als er 1986 mit Sean Connery verfilmt wurde. 

Zum Inhalt: Ein einsames Benediktinerkloster in den italienischen Bergen im 14. Jahrhundert. Nach dem Sturz eines Bruders vom Turm in den Tod, stehen die Mönche unter Schock. Ein zweiter wird in einem Bottich mit Schweineblut gefunden. Der dritte im Badehaus. Panik breitet sich aus und die Mönche erstarren vor Angst. Wer tötet und warum? Wer ist der Nächste? Der Franziskanermönch William von Baskerville besucht das Kloster eigentlich, um einen Disput mit Vertretern des Papstes vorzubereiten. In der Not wird er vom Abt gebeten, Nachforschungen anzustellen. Doch die Brüder schweigen, alle scheinen etwas zu verbergen. Der Schlüssel für die Aufklärung der Verbrechen liegt in der riesigen Bibliothek, doch die darf nicht betreten werden. 

Schnell Tickets sichern!

Der italienische Schriftsteller Umberto Eco wurde mit seinem ersten Roman weltberühmt, der nun auch die Theaterbühnen erobert. Verpassen Sie nicht bestes Kriminaltheater mit einem großen Ensemble! Verschenken Sie zu Ostern Eintrittskarten für ein beeindruckendes Theatererlebnis!

Die Herrnhäuser Brauerei wurde zuletzt von 3500 Besuchern dank der schicken T-Shirts wahrgenommen, die die beiden Verteiler der Programmhefte übergestreift hatten.
Die Herrnhäuser Brauerei wurde zuletzt von 3500 Besuchern dank der schicken T-Shirts wahrgenommen, die die beiden Verteiler der Programmhefte übergestreift hatten.

Ohne die Unterstützung der Wirtschaft aus Hannover und der Region hätten wir unsere Konzertdirektion schon längst nicht mehr wirtschaftlich führen können.“ Das sagt Florian Battermann, Chef des Unterhaltungsunternehmens. Dabei richtet sich der Dank des Theaterleiters nicht nur an die Großen, sondern ganz besonders an die kleinen Sponsoren. „Jede Anzeige, die bei uns in den Flyern, den Jahresprogrammheften, oder auf den Plakaten geschaltet wird, hilft uns ein Stück.“ Dennoch weiß natürlich auch Florian Battermann, dass es in Summe die „Großen“ sind, die die Konzertdirektion tragen.

„Hier sind ganz besonders die Herrenhäuser Brauerei, Hallo Taxi 3811 und das Küchenland Rönsch zu nennen.“ Sie alle würden die Konzertdirektion Hannover schon viele Jahre lang treu unterstützen. Um den Sponsoren ein wenig von dem Geleisteten zurückzugeben, versucht Battermann mit seinem Werbe- und Marketingteam immer wieder, die Sponsoren optisch in den Fokus zu rücken. „Manchmal sind es die scheinbaren Kleinigkeiten, die dafür sorgen, dass unsere Sponsoren die nötige Aufmerksamkeit bekommen“, sagt er. Bei der Herrenhäuser Brauerei sei dies in der vergangenen Woche eine Aktion mit den Prospektverteilern gewesen. „Wir haben den beiden Jungs einfach ein schickes T-Shirt der Herrenhäuser Brauerei übergezogen – und schon haben rund 3500 Besucher die Marke beim Eintreten in das Foyer wahrgenommen.“

Bei Hallo Taxi 3811 ist es die permanente Präsentation durch Aufkleber im Theaterfoyer sowie der kostenlose Service, für die Theaterbesucher eine Limousine vorzubestellen, wenn das gewünscht wird. „Das Küchenland Rönsch besuchen sogar unsere Schauspieler, um sich über die neuesten Trends zu informieren“, sagt der Theaterchef.

Datenschutz