Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/1°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Start
Anzeige
11:05 19.04.2021
Bis die Gottesdienste in der Barockkirche wieder statt­finden können, wird es noch dauern. Fotos: Carola Faber (2)

Seit wann leben Sie in Osterwald, haben Sie Familie? 
 
Vor 73 Jahren wurde ich in Osterwald Oberende geboren. Seit 51 Jahren bin ich mit meiner Frau, die aus Osterwald Unterende kommt, verheiratet. Wir haben einen Sohn und eine Tochter.

Sie sind jetzt Rentner. Welchen Beruf haben Sie ausgeübt?

Ich war selbstständiger Metallbauer. In meiner Firma, die anfangs in Osterwald ansässig war, arbeiteten wir erst zu zweit. Später sind wir mit der Firma nach Berenbostel umgezogen. Wir hatten zwischenzeitlich sogar 35 Mitarbeiter. Die Firma wurde im Jahr 2000 veräußert.

Seit wann sind Sie der stellvertretende Vorsitzende der Osterwalder Kirchengemeinde?

Seit 2018 Jahren bin ich der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, davor gehörte ich schon neun Jahre dem Kirchenvorstand an.

Engagieren Sie sich auch für Vereine oder andere Institutionen?

Ich gehöre dem Vorstand des Heimatvereins Osterwald an, mit dem wir den Handwerker- und Bauernmarkt ausrichten. Außerdem bin ich Teamleiter der Männer-Vesper Osterwald, die wir vor 16 Jahren ins Leben gerufen haben. Bei den drei bis vier Veranstaltungen jährlich, haben wir für die Vorträge immer bekannte Größen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eingeladen. Zu den Referenten gehörten unter anderem Eckhard Käßmann, Stefan Birkner, Matthias Schlicht, Oberbürgermeister Dr. Christian Grahl, Prof. Dr. Haferkamp, Uwe Schünemann oder Dr. Raoul Hille. Nach den Vorträgen der Referenten verbringen wird dann in gemütlicher Runde und bei einem anregenden Erfahrungsaustausch immer noch ein paar gemeinsame Stunden.

Reinhard Seegers engagiert sich für die Kirchen­gemeinde.
Reinhard Seegers engagiert sich für die Kirchen­gemeinde.

Wie viel Zeit erfordert Ihre Tätigkeit im Kirchenvorstand?

Das variiert zwischen drei bis zehn Stunden im Monat.

Wie wirkt sich Corona auf das Kirchenleben aus?

Bis auf nicht aufschiebbare Arbeiten ist das Kirchenleben zum Erliegen gekommen. Die Gottesdienste sind leider eingestellt. Im Herbst gab es bisher nur eine Taufe, die Konfirmation und einen Gottesdienst. Der Weihnachtsgottesdienst fand im Freien statt. Gemeindeveranstaltungen können leider zum Beispiel nicht stattfinden.

Was raten Sie den Mitmenschen in diesen schwierigen Zeiten?

Man sollte sich einfach an die vorgegeben Maßnahmen halten.

Gibt es von der Kirchengemeinde besondere Hilfsangebote?

Unterstützt vom Diakonischen Werk begleiten wir Menschen als Impfpaten und natürlich auch bei allgemeinen Arztbesuchen. Natürlich bieten wir auch eine Einkaufshilfe an.

Wodurch zeichnet sich die Kirchengemeinde in Osterwald Ihrer Meinung nach aus?

Durch die hohe Anzahl von Kirchenmitgliedern, die vielen Konfirmanden und den Teamern, die eine tolle Arbeit leisten. Es gibt vielfältige Angebote für alle Altersgruppen. Dazu gehören unter anderem das Frauenfrühstück, die Altennachmittage, der Abend für Frauen, der Männertreff und die Männervesper.

Welche Ziele hat sich der Kirchenvorstand in diesem Jahr noch vorgenommen?

Die Erweiterung unserer Kindertagesstätte durch einen Anbau für eine Krippengruppe. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, beginnen die Bauarbeiten.

Weiter gehört die Umgestaltung unseres Kirchenvorplatzes zu unseren Plänen. Die Fassade der Kirche ist bereits frisch gestrichen.

Auch möchten wir die Wasserversorgung auf dem Friedhof erneuern. Das ist ein erheblicher Kostenfaktor, aber diesen Weg werden wir gehen, damit auch die nächste Generation davon profitieren kann. Wir planen auch eine einheitlichere Gestaltung der Rasenreihengräber und Urnengräber.

Gibt es in diesem Jahr besondere Ereignisse in der Kirchengemeinde?

Wir haben sozusagen einen Taufstau in unserer Kirchengemeinde. Abhängig von der aktuellen Situation wäre es natürlich schön, wenn wir im Frühsommer wieder ein Tauffest feiern könnten.