Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/1°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Start
Anzeige
08:57 09.04.2021
Jasmin Köster betreibt seit drei Jahren mit großem Einsatz ihr Geschäft kein SCHÖNER Land.

Außenwirkung bedeutet alles in diesen Zeiten, denn diese sind schwierig. Jasmin Köster, Inhaberin des überaus beliebten Geschäfts kein SCHÖNER Land an der Dammstraße 19 in Gehrden, kämpft in diesen Tagen sehr um das Überleben ihres Geschäfts, das nunmehr seit fast vier Monaten coronabedingt geschlossen ist. Verstärkte Außenwirkung bedeutet derzeit alles, denn es heißt: regelmäßig Clickand-Collect-Kunden zu gewinnen, via Schaufenster oder Onlineshop, damit das Geschäft wirtschaftlich über die Runden kommt.

Auswahl ist groß

Das Schaufenster wird öfter umdekoriert, damit Passanten regelmäßig auf aktuelle Waren aufmerksam werden. Seit Kurzem gibt es auch eine neue Website mit einem gut gefüllten Onlineshop. „Noch fängt der Shop den fehlenden Umsatz nicht ganz auf“, berichtet Jasmin Köster, „aber er ist gut angelaufen und erleichtert den Kunden die Auswahl von Produkten.“

Jasmin Köster zeigt sich weiterhin motiviert und engagiert, und nicht nur das lieben die Kunden/Innen so an ihr, sondern auch ihre sympathische und freundliche Art sowie ihre immer noch positive Gesinnung trotz der aktuellen Widrigkeiten.

Eine erste Adresse ist der Laden inzwischen auch für Kinderschuhe. Jasmin Köster hat ihr Geschäft vor genau drei Jahren im April 2018 eröffnet und seitdem das Angebot stetig erweitert. Im Frühjahr 2019 kamen die Kinderschuhe dazu. Eltern finden hier für ihre Kinder eine hochwertige Auswahl in den Größen 18 bis 33. Die Inhaberin Köster legt beim Einkauf großen Wert darauf, dass die Schuhe in Europa umweltgerecht produziert werden und schadstofffrei sind. Das Angebot reicht vom Gummistiefel, über Erstläuferschuhe, saisonale Schuhe und neuerdings Sneakers und Turnschuhe der Marke „hummel“. Ab Sommer führt das Geschäft auch Hallensportschuhe für Schulkinder – vorerst bis Größe 38 – ein.

Nützliches und Schönes

Das Schuhgeschäft läuft und rettet den Laden, denn Kinderfüße wachsen auch in der Pandemie. Seit vergangenem Sommer überlebt das Unternehmen fast überwiegend, weil Kinderschuhe immer gefragt sind und für Familien zur Grundversorgung gehören. Viele andere hübsche und nützliche Produkte, die angeboten werden, stünden nach ihrer Aussage derzeit nicht so hoch im Kurs. Frühlings- und Sommerschuhe sind bereits geliefert und warten nun auf ihre kleinen Träger. Derzeit darf die Inhaberin mit den üblichen Hygienemaßnahmen ein Elternteil mit Kind im Geschäft beraten und Probelaufen lassen. Eine Terminvereinbarung ist hierfür vorab erforderlich.

Buntes Angebot

Frisch eingetroffen sind aktuell traditionelle Holzspielzeuge aus nachhaltiger Waldwirtschaft wie zum Beispiel Springseile, Zwillen und Jojos, sowie Stoffe mit Frühlings- und Sommerdesigns.

Das zuverlässige Angebot von kein SCHÖNER Land umfasst mehr als 400 Stoffe, Nähzubehör, biologische Baby- und Kindermode, Accessoires von der Geburt bis zum Kindergarten, Kinderschuhe, Papeterie und Stempel, Taschen und Portemonnaies, Seifen, Dosen und Flaschen für unterwegs und Geschenkartikel.

Besonders berührt hat die Inhaberin, dass sich in den vergangenen Monaten sehr viele Kunden/Iinnen bei ihr gemeldet und ihr Mut zugesprochen haben. Click-and-Collect (Online aussuchen, bestellen und am Geschäft abholen) nutzen die Kunden/Innen gern und regelmäßig. „Dafür möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich Danke sagen.“

kein SCHÖNER Land
Dammstraße 19
30989 Gehrden
www.keinschönerland.de
jasmin@keinschönerland.de
Telefon: (0 51 08) 8 79 31 02
 

2
/
3