Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
5°/1°Schneefall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
14:09 11.11.2021
Kinder mit ADHS-Symptomatik werden über Elektroden mit einem Feedback-Gerät verbunden, das die Hirnaktivität sichtbar und steuerbar macht.

Die Jugendhilfeeinrichtung mit Internat Schloss Varenholz befindet sich neben der an die Einrichtung angeschlossenen Privaten Sekundarschule Schloss Varenholz im lippischen Kalletal. Mithilfe eines pädagogisch abgestimmten Erziehungs- und Schulkonzepts können besonders Schülerinnen und Schüler mit Lern und Leistungsproblemen, Entwicklungsstörungen wie AD(H)S oder Autismus, Verhaltensauffälligkeiten, Schulverweigerung sowie bei Belastungen im Familiensystem intensiv gefördert werden. Im Hinblick auf die Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitätsstörung (ADHS) steht Schloss Varenholz einer medikamentösen Behandlung sehr kritisch gegenüber. Statt einer Ruhigstellung mittels Medikamentenvergabe erhalten die Kinder durch einen rhythmisierten Ganztagsunterricht ausreichend Gelegenheit, ihren Bewegungsdrang auszuleben.

Ergänzt wird dieses „Therapeutische Milieu“ durch das neuropsychologische Hirnleistungstraining Neurofeedback, mit dessen Hilfe Kinder und Jugendliche mit ADHS oder Autismus lernen können, ihre Hirnaktivitäten positiv zu verändern. Bei Neurofeedback handelt es sich um eine computergestützte Trainingsmethode. Da viele Krankheiten oder ungewollte Verhaltensmuster auf eine Fehlregulierung der Gehirnaktivität zurückzuführen sind, stellt Neurofeedback eine wissenschaftlich erprobte Methode dar, um diese auszugleichen. ADHS ist dabei das Störungsbild, bei dem Neurofeedback in der klinischen Praxis am häufigsten erfolgreich angewendet wird. Die Therapiemaßnahmen im Bereich Neurofeedback werden von Neurofeedback-Therapeuten durchgeführt. Infos unter www.schloss-varenholz.de.

2
/
2