Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
25°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
11:04 02.09.2021
Zum 1. Tag der E-Mobilität erwarten die Veranstalter viele interessierte Besucher, die sich unter den gebotenen Corona-Hygienebestimmungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz informieren möchten.

Menschen wollen sich bewegen. Und sie denken um, wollen Verantwortung übernehmen. Für die Umwelt und für den Klimaschutz.

Wie der Umstieg auf E-Mobilität, Solarenergie und andere klimafreundliche Alternativen gelingen kann, welche Maßnahmen gefördert werden und welche Produkte den eigenen Bedürfnissen am nächsten kommen – diese Fragen beantworten Mobilitäts-Experten am 26. September von 12 bis 17 Uhr auf dem „ 1. „Tag der E-Mobilität“ im Einkaufspark Klein-Buchholz.

Hausherr Jens-Michael Emmelmann hat die Veranstaltung gemeinsam mit der Gemeinschaft der Bothfelder Kaufleute (GBK) und Dr. Jens Clausen vom Borderstep-Institut aus der Taufe gehoben – mit dem Ziel, mit den Menschen im Stadtteil zu dem Thema ins Gespräch zu kommen und Antworten auf praktische Fragen der Verbraucher rund um das Thema E-Mobilität zu geben. Kann ich mein Elektrofahrzeug zu Hause laden? Wie teuer ist die Installation einer Ladestation? Und: Wie ausgereift ist die Technik wirklich?

Im Einkaufspark Klein-Buchholz öffnen am Sonntag, 26. September, mehr als 30 Geschäfte ihre Türen.
Im Einkaufspark Klein-Buchholz öffnen am Sonntag, 26. September, mehr als 30 Geschäfte ihre Türen.

„Das Besondere an unserer Veranstaltung ist wohl, dass wir Nutzer vor Ort haben, die beispielsweise E-Autos wie Smart, Porsche, Tesla oder Renault fahren und Interessierte über Stärken und Schwächen im Alltag aufklären“, sagt Jens-Michael Emmelmann, der am „Tag der E-Mobilität“ aber nicht nur Automobile, sondern die komplette Bandbreite zukunftsorientierter und nachhaltiger Lösungen aufzeigen will.

Themen wie E-Bike, Car-Sharing, Solarenergie oder Segways spielen deshalb ebenso eine zentrale Rolle. Mit am Start sind deshalb auch Unternehmen, Vereine und Organisationen, die sich dem Klimaschutz verschrieben haben.

Mehr als 30 Geschäfte laden zum Sonntagsbummel ein

Am 26. September ist im Einkaufspark eine Menge los, denn auch die rund 35 Geschäfte öffnen ihre Türen. Vom Modehaus Kress, das auf mehr als 3000 Quadratmetern die neue Herbst- und Wintermode präsentiert, bis hin zum Feinkostlädchen sind alle Kaufleute aus dem Einkaufspark dabei, um die Kunden bei Sonntagslaune zu halten. Nur die Lebensmittelmärkte bleiben geschlossen. Und weil Bummeln hungrig und durstig macht, können sich die Besucher in den Cafés und Lokalen oder bei schönem Wetter unter freiem Himmel die ersten kulinarischen Herbstboten schmecken lassen.

Sollte Petrus andere Pläne haben, wird der sonntägliche Einkaufsspaß nicht getrübt, denn im Einkaufspark Klein-Buchholz kommt man unter den Arkaden trockenen Fußes vom einem ins andere Geschäft. Kostenlose Parkplätze stehen in der Tiefgarage des Einkaufsparks zur Verfügung.

Aussteller, die sich auf dem „1. Tag der E-Mobilität“ mit ihrem E-Fahrzeug kostenlos präsentieren wollen oder aber als Unternehmen einen Beitrag zum Thema leisten wollen, können sich per E-Mail an jens@michael-emmelmann.de anmelden.
  

1
/
2