Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Nord Im Winter gehört auch eine Decke ins Fahrzeug
Anzeige
07:36 21.11.2019
In der Werkstatt wird unter anderem die Batterie überprüft. Foto: dpp-AutoReporter

Der Frühling ist noch in weiter Ferne. Bis dahin kann Autofahren zum Abenteuer werden, wenn man nicht richtig ausgerüstet ist. In der Regel denken Verkehrsteilnehmer daran, den fahrbaren Untersatz winterfest zu machen – mit den richtigen Reifen, dem richtigen Öl und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage. 

Damit hört aber die Vorbereitung aber keineswegs auf. Eine Warnweste gehört ohnehin in den Kofferraum, um auch im Dunkeln gesehen zu werden. Dazu sollte man immer eine Decke im Wagen habe, falls man mal länger auf Hilfe warten muss. Eine Taschenlampe sorgt dafür, dass man bei Dunkelheit unter die Motorhaube schauen kann. Handschuhe helfen dabei, die Finger warm zu halten. Nicht zuletzt ist es wichtig, das Handy in gut geladenem Zustand mitzunehmen. Was nützt einem das Gerät, wenn im entscheidenden Moment der Akku leer ist? 

Was die Schlösser angeht, hat sich ein Problem der Vergangenheit in den letzten Jahren verringert. Durch die Funkfernbedienung, mit denen bei Autos neueren Datums die Zentralverriegelung geregelt wird, gibt es immer weniger zugefrorene Schlösser. Wer aber noch ein älteres Auto fährt, das man mit einem Schlüssel öffnet, sollte immer ein Enteiserspray parat haben. Dieses gehört nicht ins Auto, sondern in die Jackentasche.
  

   
Gerade bei herbstlichen und winterlichen Witterungen sind die Scheibenwischer von Bedeutung. Deren Funktionstüchtigkeit sollte kontrolliert werden, denn beschädigte Wischerblätter hinterlassen Schlieren auf der Scheibe und machen eine im Winter ohnehin schon schlechtere Sicht noch schwieriger.

Gründlich vorbereitet in die kalte Jahreszeit kann man aber eigentlich erst mit einem professionellen Wintercheck in einer Kfz-Werkstatt gehen, denn das beinhaltet noch einiges mehr. Unter anderem steht da die Überprüfung der Batterie auf dem Programm, denn wer möchte schon morgens ins Auto steigen und feststellen, dass der Motor nicht anspringt?

Zum Check in der Werkstatt gehört auch die Überprüfung der Beleuchtung. Gerade in der kalten Jahreszeit, in der es früh dunkel wird, ist es wichtig, dass die Scheinwerfer sowie die Bremsleuchten und Rücklichter funktionieren.
   

Datenschutz