Menü
Anmelden
Wetter wolkig
3°/-3°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Seelze stimmt sich auf Weihnachten ein – mit festlicher Beleuchtung und Deko
Anzeige
14:26 07.12.2020
Katja Stieg sorgt mit ihrem Stand an der Werftstraße für Weihnachtsmarktatmosphäre in Lohnde.

Daran kann auch die Corona-Pandemie nicht rütteln: Die Zeichen in der Obentrautstadt stehen auf Weihnachten. Bereits in der letzten Novemberwoche hat die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr damit begonnen, die Adventssterne der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe (HGS) an den Laternen aufzuhängen. Auf dem Platz vor dem Alten Krug sorgt eine fast sieben Meter hohe Tanne für weihnachtliche Stimmung.

Passanten haben den Baum zusätzlich mit bunten Kugeln in unterschiedlichen Größen geschmückt, und wer ganz genau hinschaut, findet sogar einen Adventskalender unter dem Baum. In Letter hat der Ortsrat gemeinsam mit weiteren ehrenamtlichen Unterstützern Tannenbäume entlang der Lange-Feld-Straße aufgestellt, der Kastanienplatz wird von zwei weiteren Tannenbäumen verschönert.


"Die Menschen kaufen qualitativ hochwertiger ein, als sie es vorher getan haben."

Rolf Zikowsky, Inhaber des Elektrogeschäfts Rilling & Partner


Viele Einzelhändler haben ihre Geschäfte weihnachtlich geschmückt und wie in jedem Jahr zieht das Miniatur-Legoland im Schaufenster der Kreuz-Apotheke nicht nur die Blicke vieler Kinder auf sich. Was den Umsatz betrifft, sind die Erfahrungen während der Pandemie jedoch ganz unterschiedlich.

Rilling & Partner setzt auf individuelle Beratung und Kundenservice

„Wir sind bisher gut da durch gekommen“, sagt Rolf Zikowsky. Als Inhaber des Elektrogeschäfts Rilling & Partner sieht er die Entwicklung für sein Geschäft während der Corona-Pandemie nicht negativ. Viele Kunden scheuten sich derzeit vor einem Besuch in Hannovers Innenstadt und kaufen lieber in einem kleineren Geschäft ein, erklärt er. So kommt es oft vor, dass die Mitarbeiter des Elektrofachgeschäftes derzeit sogar Interessenten aus Garbsen, Wunstorf, Barsinghausen, Neustadt und Empelde beraten und der Kundenkreis sich erweitert hat.

Hochwertige Produkte bevorzugt

Zikowsky und sein Team konnten in den vergangenen Monaten ein verändertes Kaufverhalten feststellen. „Die Menschen kaufen qualitativ hochwertiger ein, als sie es vorher getan haben“, sagt der Geschäftsinhaber.

Er vermutet, dass das Geld, das vorher für Reisen und Freizeitaktivitäten genutzt wurde, jetzt einen anderen Verwendungszweck findet. Aber auch durch die intensive Zeit in den eigenen vier Wänden, würden viele Verbraucher sich für eine Anschaffung eines Haushaltsgerätes entscheiden. „Heute wird auch mehr Wert auf eine Beratung und eine gute Dienstleistung gelegt“, erklärt Zikowsky.

Weihnachtsmarkt light an der Werftstraße

Wer noch mehr weihnachtliche Atmosphäre möchte, der sollte sich auf den Weg zur Schmalzkuchenbäckerei Stieg nach Lohnde machen. „Ich lasse mir durch Corona nicht alles kaputt machen“, sagt Katja Stieg. Eigentlich hätte sie seit Ende November ihren festen Platz auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover bezogen, aber genauso wie sämtliche Frühlings-Schützen und andere Volksfeste ist auch der Weihnachtsmarkt allerorts der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Umso schöner ist ein Besuch bei Katja Stieg, denn dort bei ihr an der Werftstraße sieht es tatsächlich aus wie auf einem Miniatur-Weihnachtsmarkt. Auch das Sortiment lässt einem das Wasser im Munde zerlaufen. Herrlich der Duft nach frischem Schmalzgebäck – hergestellt nach einem alten Familienrezept und komplett vegan.

Dazu gesellen sich Lebkuchenherzen mit unterschiedlichen Schriftzügen, Gummistangen und gebrannte Mandeln. „Die bekomme ich aktuell von meinem Lieferanten, denn ich darf ja wegen Corona nur Verpacktes verkaufen“, erklärt Stieg. Am Wochenende kommen dann noch leckere warme Apfel- und Kirschtaschen das Angebot bei Katja Stieg. Gleich neben an hat die Geschäftsfrau einen kleinen geschmückten Winterwald aufgebaut, den Sabrina Roth und Colin Alders von der Firma Lichtklang mit besonderen Lichteffekten farblich in Szene gesetzt haben.

Weihnachtsmenü vom Hafenblick

Besonders hart trifft der seit November geltende Teil.Lockdown neben vielen anderen Branchen erneut die Gastronomie. So hat auch Engin Sahin seinen ursprünglich für Dezember geplanten Hafenwald abgesagt. Verzichten auf die gute Küche des Hafenblicks muss aber auch zu Weihnachten niemand, denn Engin Sahin bietet seinen Gästen ein komplettes Festmenü für zuhause an. Den Auftakt dabei machte eine Apfel-Kürbissuppe, gefolgt von drei verschiedenen Hauptgängen zur Auswahl: Knusprige Gänsebrust und Keule in eigener Sauce mit Bratapfel, Rinderroulade in Sauerrahm oder Hirschkalbsbraten und Waldpilzsauce. Als Beilagen stehen Apfelrotkohl und Kartoffelklöße auf der Speisekarte. Zartbittere Mousse au Chocolat zum Dessert sorgt für den süßen Abschluss. Weitere Informationen zu den aktuellen Liefer- und Abholangeboten vom Hafenblick gibt es im Internet auf hafenblick-seelze.de.