Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
15:29 19.11.2021
Mit Ganzjahresreifen spart man sich den halbjährlichen Reifenwechsel, Foto: Pixabay

Alle Jahre wieder steht im Herbst der Reifenwechsel an: Sommerreifen runter und Winterreifen rauf. Das sorgt bei manchem schon Wochen vorher für Stress, denn häufig sind die Termine in den Werkstätten ausgebucht und es müssen lange Wartezeiten eingeplant werden. Wer da nicht selber Hand anlegen kann, ist ab und zu ein wenig aufgeschmissen. Doch das muss nicht sein, denn Ganzjahresreifen können bequem Abhilfe schaffen. Ein Wechsel ist dann nicht mehr vorgesehen, denn Ganzjahresreifen sind sowohl sommertauglich als auch wintertauglich. Dadurch entfällt der halbjährliche Reifenwechsel, was die Nerven und auch den Geldbeutel schont.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es nur einen Reifensatz gibt und keine zusätzliche Lagerung mehr nötig ist. Das lohnt sich besonders für Autofahrer, die ihr Fahrzeug nur selten nutzen. Denn häufig sind die Reifen sonst schon gealtert und müssen ersetzt werden, bevor sie wirklich abgenutzt sind.

Autohäuser und Werkstätten im Nordwesten der Region Hannover.
Autohäuser und Werkstätten im Nordwesten der Region Hannover.

Beim Kauf sollte man auf die  richtige Wahl der Reifen achten, um sicherzustellen, dass sie den täglichen Anforderungen genügen. Häufig kann man lesen, dass sich Ganzjahresreifen schneller abnutzen als Saisonreifen. Wer also viel mit dem Auto unterwegs ist, tut besser daran, auf Saisonreifen zurückzugreifen.

Außerdem schneiden Ganzjahresreifen bei extremen Wetterlagen, wie starkem Schneefall oder Vereisungen etwas schlechter ab. Daher ist in Regionen, in denen häufig viel Schnee fällt, der Gebrauch von Winterreifen ratsam. Häufig ist es sogar notwendig, an diese zusätzlich noch Schneeketten anzubringen.
lps/DGD