Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Komplett Grünkohl überzeugt auch in neuen Zubereitungsformen
Anzeige
11:27 25.10.2019
Die golden gebratene Gans ist ein Klassiker der feinen Herbstküche.

Beim „Fachhändler des Jahres“ bringt auch der Herbst frischen Wind in die Ausstellung: Mit dem kürzlich fertig gestellten markilux-Shop widmet das Fachgeschäft dem Thema Sonnenschutz noch mehr Raum.

Aber auch Weihnachten steht vor der Tür: Die Weihnachtssaison beginnt und es gibt bei Weist auch schon Weihnachtsdecken und Weihnachtskissen. Motto: Der nächste Sommer kommt bestimmt, aber Weihnachten kommt früher.

Seit über 45 Jahren fertigt markilux „Designmarkisen made in Germany“. Am Standort Emsdetten wird eine eigene Kollektion an exklusiven Markisentüchern gefertigt, für die das Unternehmen bereits zahlreiche Awards erhalten hat.

So werden dem Kunden Beschattungssysteme mit einer großen Vielfalt an Tuchdessins und Farben - über 250 verschiedene Ausführungen - geboten. Das Sortiment umfasst Terrassen-, Fenster- und Wintergartenmarkisen sowie freistehende Sonnenschutzanlagen, schildert Raumausstattermeister Michael Weist: „Jede Markise ist maßgefertigt, von hoher Qualität und mit komfortabler Technik ausgestattet.“ Live kann man die markilux-Produkte in den Showrooms in Emsdetten und Hamburg erleben – oder in der Mittelstraße, natürlich auch am Goldenen Sonntag.
  

In diesem Jahr läuft die Pilzsaison richtig gut. Deshalb ist die Auswahl an köstlichen Speisepilzen vielseitig und reich.
In diesem Jahr läuft die Pilzsaison richtig gut. Deshalb ist die Auswahl an köstlichen Speisepilzen vielseitig und reich.

Nach der leichten Sommerküche locken jetzt herbstlich-herzhafte Genüsse aus Feld, Wald und Flur. Wer hätte nach den trockenen, heißen Wochen auf eine reiche Pilzernte gesetzt? Wohl niemand.

Aber für die schmackhaften Gesellen des Waldes boten die vergangenen Wochen optimale Bedingungen. So bereichern fein gebratene Steinpilze, pfeffrige Pfifferlinge und ihre aromatischen Verwandten die regionalen Speisekarten.

Mit den kühler werdenden Tagen startet die Saison der herzhaften Schmorgerichte. Ob Schwein, Rind, Wild oder Geflügel – jetzt geht es erst einmal in den Ofen. Da Delikatessen wie die golden gebratene Gans eine Wissenschaft für sich sind, überlassen Genießer die Zubereitung dieser Spezialität lieber einem erfahrenen Koch.

Auch Wild rückt in den Fokus. Angefangen bei einer wärmenden Wildkraftbrühe mit gebratenen Waldpilzen über Wildschinken mit Apfel-Honig-Salat und Preiselbeer-Sahne bis Rehrücken und Wildschweinkeule an Wacholderrahmsauce verführt die kulinarische Bandbreite der regionalen Gastronomie. Wer es vegan und vegetarisch bevorzugt, kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Die aktuelle Kohl- und Rübenernte liefert die Grundlage für einen neuen Blick auf klassische Zutaten.

So schmeckt Grünkohl auch als Basis für Quiche, Pesto und Kimchi hervorragend, während Rote Bete wahre Alleskönner sind und von Salat bis Suppe auch in ungewöhnlichen Varianten überzeugen.
  

Das Ahlemer Heimspiel von Kornelia Petri lockt mit feiner Winterküche und passender Weinempfehlung.
Das Ahlemer Heimspiel von Kornelia Petri lockt mit feiner Winterküche und passender Weinempfehlung.

Die feine Herbstküche schätzt Kornelia Petri besonders: „Ich freue mich schon richtig auf Gans, Grünkohl und all die anderen herzhaften Leckereien“, berichtet die Heimspiel-Chefin. In der Ahlemer Sportgaststätte freut man sich auch, denn Petris Mini-Rouladen sind Kult. Aber sie traut sich auch was. Weil sie aus dem Eichsfeld stammt, gab es bei ihr unlängst die Bratwürstchen aus der alten Heimat.

„Die kamen richtig gut an. Manchen Gast lockte die Spezialität gleich mehrmals her“, freut sich die ambitionierte Wirtin. Inzwischen hat sie bei ihrem Lieblingsschlachter Hampe außerdem Saumagen bestellt. Aber in Ahlem fliegen die Gäste auch auf die leckere halbe Ente à la Petri. Die feine Weinbegleitung gehört im Heimspiel selbstverständlich immer dazu. So empfiehlt Kornelia Petri zu den herbstlichen Gerichten beispielsweise den Eser Spätburgunder aus dem Rheingau. „Alle Gerichte und auch den Wein bieten wir natürlich auch zum Mitnehmen an“, erläutert die Wirtin, die herzlich zur Weihnachtsfeier einlädt. „Essen und Kegeln ist und bleibt eine unschlagbare Kombi“, findet die Köchin, die bereits an neuen Grünkohlvariationen herumtüftelt.

Das herzhafte Gemüse gibt es bei ihr klassisch, aber ebenso gerne in Form eines Grünkohlbüffets, als Grünkohlpesto mit Pasta sowie als Quiche oder Kimchi.

„Rahmgrünkohl mit Semmelknödeln hat den Gästen ebenfalls prima geschmeckt“, weiß die fantasievolle Gastgeberin. Für alle, die lieber in den eigenen vier Wänden feiern, bietet Kornelia Petri auch professionelles Catering an.

Darüber hinaus empfiehlt sie größeren Gruppen in der Adventssowie Weihnachtszeit die rechtzeitige Vorbestellung, damit die Zutaten für das jeweilige Lieblingsgericht auch frisch und vorrätig sind. Im Davenstedter Genusstus wirkt die rührige Köchin ebenfalls: „Der Genusstus ist die Vereinsgaststätte mit solider deutscher Küche“, so Kornelia Petris Beschreibung. Ihr Tafelspitz Putanesca zählt hier zu den Höhepunkten.


Bei Koch Antonio Gullotto (links) und Da-Vinci-Inhaber Nino Pollicino gibt es apulische Burratina – einen cremigen Mozzarella aus Büffelund Kuhmilch.
Bei Koch Antonio Gullotto (links) und Da-Vinci-Inhaber Nino Pollicino gibt es apulische Burratina – einen cremigen Mozzarella aus Büffelund Kuhmilch.

Wer erinnert sich an den 4. April 1993? „Es hat geschneit“, weiß Nino Pollicino. Seit 26 Jahren gibt es in Hannover-Döhren sein italienisches Restaurant da Vinci, gegründet von Papa Vincenzo an besagtem Datum. Im Zusammenspiel mit Antonio Gullotto werden die Gäste hier mit traditionellen italienischen Spezialitäten verwöhnt. „Antonio greift oft und gerne auf die legendären Familienrezepte seiner Mamma zurück“, verrät Nino Pollicino. Erstklassige Zutaten, Geduld und vor allem Leidenschaft für gutes Essen machen die Gäste glücklich, wobei das fröhliche Naturell von Nicoletta Pollicino für das i-Tüpfelchen sorgt. Von Pasta über feine Kalbsleber bis zum ganzen, gegrillten Fisch, der am Tisch filetiert wird, reicht die kulinarische Bandbreite. Tagliata – das gebratene und anschließend fein geschnittene Rumpsteak mit frischem Rucola und gehobeltem Parmesan verfeinert, nicht zu vergessen. Neben der ansprechenden Da-Vinci-Speisekarte stehen ebenso köstliche Tagesgerichte zur Wahl.

Am besten lässt man sich von Nino Pollicino und Team eine der frisch zubereiteten Leckereien empfehlen. Schließlich kennt er den Geschmack seiner Gäste ebenso gut wie die Einfälle seines talentierten Kochs. Der wird übrigens für seine legendären Gemüse-Vorspeisenplatten besonders geschätzt. Auch die fein sauer marinierten Frutti di mare sind eine Sünde wert.

„Das bieten wir auch außer Haus an“, berichtet Nino Pollicino. Und wer seine Weihnachtsfeier mit bis zu 30 Personen im da Vinci feiern möchte, sollte zeitnah buchen. Zum Schluss ein Tipp für alle bambini: „Im da Vinci seid ihr besonders gern gesehen Gäste!“
 

Datenschutz