Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Süd GKK-Vorstand hofft, dass das Bauamt auf die Bedürfnisse der Einzelhändler Rücksicht nimmt
Anzeige
20:58 28.03.2019
Der Erlebnissonntag der GKK gehört zu den Veranstaltungshöhepunkte 2019.

Der Umbau der Brabeckstraße liegt den Kaufleuten aus Kirchrode schwer im Magen. „Wir können nur hoffen, dass die Bauarbeiten so koordiniert werden, dass sich die Einbußen unserer Kaufleute in Grenzen halten. Es darf nicht passieren, dass die Wirtschaftlichkeit der Einzelhändler und Dienstleister so darunter leidet, dass nicht mehr zu korrigierende Einbußen entstehen.“ Diesen Appell richtete Peter Busche, der Vorsitzende der Gemeinschaft Kirchroder Kaufleute (GKK), in seiner Grundsatzrede während der Jahresversammlung an die Verwaltung und die Politik. Unter den Mitgliedern der Gemeinschaft Kirchroder Kaufleute (GKK) herrscht eine große Übereinstimmung, dass der Stadtteil schon in der Vergangenheit durch massive Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen arg in Mitleidenschaft gezogen worden sei. 

„Es ist zwar alles ganz schön geworden, doch es wurden auch massiv Parkplätze eingespart, sodass die Kunden Probleme bekommen, ihre Händler zu besuchen. Das wurde bei der Jahresversammlung im Hotel Leonardo in Kirchrode deutlich. Die Mitgliedsbetriebe forderten die Verwaltung auf, dafür zu sorgen, dass die Geschäfte auch während der Bauarbeiten zu erreichen sein müssen. 

Abschließend wurde der Vorstand komplett entlastet, nachdem die Kassenprüfer dem Vorstand eine einwandfreie Arbeit attestiert hatten.

GKK-Vorstand hofft, dass das Bauamt auf die Bedürfnisse der Einzelhändler Rücksicht nimmt Image 1

Anzeigenspezial bietet viele Möglichkeiten

Mit der Präsentation des Anzeigenspezial „Kirchrode erleben“ präsentierten Lars Barnstorf, Vermarktungsleiter Hannover Stadt der Madsack Medien, sowie sein Mitarbeiter Sven Kalisch, den Mitgliedern ein mehr als gelungenes Angebot, sich und ihren Stadtteil werblich eindrucksvoll zu vermarkten und zu präsentieren.

Das Produkt, das einmal monatlich im Stadt-Anzeiger Süd der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse gleichermaßen beiliegt, ist ausschließlich den Mitgliedern der GKK vorbehalten. Es bietet nach Aussage der Präsentatoren eine einmalige Chance, sich als starke Kaufmannschaft an einem attraktiven Standort vorzustellen. In dem Produkt werden Anzeigen mit interessanten redaktionellen Texten kombiniert und so zu einem bunten und lesenswerten Mix zusammengefasst.

Tolle Jahresbilanz 2018 – Ausblick auf 2019

Anlässlich der Jahresversammlung ließ der Vorsitzende der GKK noch einmal das Jahr 2018 Revue passieren. Als einen der Höhepunkte hob der Vorsitzende die Kinder-Karnevals-Party hervor. Sowohl im Februar 2018 als auch erst kürzlich am Rosenmontag in diesem Jahr waren wieder bis zu 200 Kinder dabei, als im Leonardo-Hotel die große Karnevalsparty stattfand. Die Entdeckertour, mit einer abschließenden Spende von gut 500 Euro für die Lebenshilfe, sowie die Teilnahme am Bürger-Brunch waren weitere Aktivitäten, die von der GKK organisiert wurden. „Immer wieder viel Spaß macht auch der Erlebnissonntag, der traditionelle im November im Hotel Leonardo organisiert wird“, sagte Peter Busche. Auch in diesem Jahr seien wieder hunderte Besucher gekommen, um sich zu informieren, zu shoppen und einzukaufen.

Viele Aktivitäten geplant

Für Mittwoch, 8. Mai, ist die das GKK-Schießen geplant. Einer der Veranstaltungshöhepunkte soll dann am Sonnabend, 15. Juni, die Entdeckertour mit dem Fahrrad sein. Für Sonntag, 30. Juni, ist dann gemeinsam mit der Schützengilde Kirchrode die Teilnahme am Schützenausmarsch geplant.

Ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt wird in diesem Jahr die Gewerbeschau sein. Am Sonntag, 17. November, wird diese wieder in den Räumen des Hotel Leonardo stattfinden.


Große Veränderungen stehen bevor: Bei Carl Schlüter Getränke, seit 1901 in Bemerode ansässiger Getränkehändler in 4 Generation, wird demnächst der Einkauf von Getränken nur noch mit dem Lastenrad möglich sein. Eine Initiative der Bezirksratsmehrheit hat den Blick klar auf einen Trend der Zeit gelenkt: Warum sollte man 2, 3, 4 oder 10 Kisten mit dem Auto transportieren, wenn dies auch ganz bequem mit dem Fahrrad geht? Dazu soll die ganze Alte Bemeroder Straße zur Fahrradstraße umfunktioniert werden. Ab 1. April soll es losgehen. Einen Mietstützpunkt für ein Lastenrad gibt es schon im Stadtbezirk. Nähere Informationen dazu bei der Jakobi-Kirchengemeinde am Kleinen Hillen in Kirchrode. Dort steht ein „Hannah-Lastenrad“ zur Buchung bereit. Abholungen und Rückgaben sind ganz praktisch zu den Öffnungszeiten der Bücherei möglich. Parkmöglichkeiten gibt es reichlich am kleinen Hillen.

Aber Achtung: Die Alte Bemeroder Straße wird auch vom Bus der Linie 330 befahren. Hier ist alle 30 Minuten große Vorsicht, insbesondere für ungeübte Lastenfahrrad-Neulinge, geboten. Außerdem ist noch ungeklärt wer Vorfahrt hat: Bus oder Fahrrad? (AS 03-19).

Die neue Vorsitzende des Bürgerverein Kirchrode, Viviane von Lilienfeld-Toal, stellt sich den Mitgliedern vor. Foto: Siegmund
Die neue Vorsitzende des Bürgerverein Kirchrode, Viviane von Lilienfeld-Toal, stellt sich den Mitgliedern vor. Foto: Siegmund

Der Bürgerverein Kirchrode hat mit der Rechtanwältin und Notarin Viviane von Lilienfeld-Toal eine neue Vorsitzende. Sie löste Norbert Dörner ab, der unter dem Beifall der Mitglieder verabschiedet wurde.

Das Kirchrode ein attraktiver Stadtteil ist, wissen nicht nur die dort lebenden Menschen. Kürzlich zog es den Klavierlehrer Kemal Cem Yilmaz in den Stadtteil. Er ließ es sich nicht nehmen, quasi zum Einstand als Neubürger, zur Jahreshauptversammlung klassische Stücke aus seinem Repertoire zu spielen. Sehr zur Freude der anwesenden Mitglieder, die sich mit langanhaltendem Applaus bedankten.

Norbert Dörner berichtet

Norbert Dörner, der scheidende Vorsitzende, eröffnete die Versammlung und verlas die Tagesordnungspunkte: Mitgliederehrung, Bericht des „alten“ Vorstandes über das vergangene Vereinsjahr und Ausblick ins neue, Kassenbericht, Veranstaltungen, Weihnachtsmarkt und Vorschläge für neue Projekte. Ein solches ist das Interesse im Sinn einer Fortschreibung der 36 Jahre alten Kirchrode-Chronik. Die ständigen Veränderungen im Stadtteil sollen für die Nachwelt kontinuierlich dokumentiert werden, so zum Beispiel im Fall des Jöhrenshofs, dessen Garten in naher Zukunft bebaut wird. Dazu sollen Fotos des Stadtteils das Gestern, Heute und Morgen festhalten. Ein wichtiges Thema ist die Sicherheit. Hier hatte der Bezirksrat nachdrücklich auf eine stadtteilbezogene Krimialtstatistik hingewirkt und vorgelegt bekommen. Das Ergebnis: Die Kriminalität spielt bislang bei zum Glück keine große Rolle.

Viele Aktivitäten geplant

Im „Vereinsjahr“ 2019 sind wieder einige Veranstaltungen mit hohem Erlebniswert geplant: Teilnahme am Pflanzentag der Jakobikirche, gemeinsames Spargelessen und Jazzfrühschoppen an der Tiergartenschänke und vieles mehr. Interessierte sind herzlich willkommen zum monatlichen Stammtisch in der Tiergartenschänke – jeweils am 1. Donnerstagabend. Quelle: Lars Siegmund

Datenschutz