Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region West Gesundheit kann nicht hoch genug bewertet werden
Anzeige
13:15 16.03.2020
Nur eine leichte Erkältung oder doch ein schwerer Infekt? Im Zweifel empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen. Bei der Suche helfen Online-Portale wie dasoertliche.de. Foto: Fotowerk/Adobe Stock
Vita Metik Cornelia Husemann
Ihr Brillenmacher

Unwohlsein, Schmerzen, Schlafstörungen – immer häufiger wird im Internet nach den dazu passenden Krankneiten gesucht. Diese Art der Selbstdiagnose ist nicht ungefährlich, weil dadurch immer wieder Behandlungen verzögert werden. Denn viele Laien können die Informationen nicht richtig bewerten. Statt online nach Behandlungsmethoden zu recherchieren, ist es meist besser, das Gespräch mit dem Gesundheitsfachmann vor Ort zu suchen.

Hierfür ist das Internet dann wieder sehr gut geeignet – indem es dabei hilft, den richtigen Ansprechpartner zu finden. Statt globaler Suchmaschinen empfehlen sich bei Themen rund um den eigenen Wohnort die digitalisierten Angebote der klassischen Verzeichnismedien. Der Grund: das deutlich größere Vertrauen. So hat eine Umfrage von Mente>Factum gezeigt, dass 77 Prozent der Befragten sich bei Empfehlungen eher auf lokal ausgerichtete Portale verlassen. Und tatsächlich wird hier auch einiges an Service geboten: So lässt sich unter www.dasoertliche.de ganz einfach eine Liste der Fachärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten durch Eingabe der Bezeichnung aufrufen.

Von hier aus gibt es dann nicht nur die Möglichkeit, kostenlos dort anzurufen; bei vielen Dienstleistern kann sogar direkt online ein Wunschtermin angefragt werden. Am wichtigsten dürfte bei der Suche nach Gesundheitsdienstleistern jedoch die Bewertungsfunktion sein. Immer mehr Einträge sind durch Erfahrungsberichte anderer Besucher ergänzt – vielen erleichtert das die Entscheidung für bestimmte Spezialisten. txn


Mit Leinöl die Feuchtigkeitsdepots auffüllen

Leinöl wirkt antiseptisch und speichert Feuchtigkeit. Es wird seit Jahrhunderten in Hautpflegeprodukten verwendet und hilft dabei, die Haut feucht zu halten sowie Rötungen und Juckreiz zu lindern.
Leinöl wirkt antiseptisch und speichert Feuchtigkeit. Es wird seit Jahrhunderten in Hautpflegeprodukten verwendet und hilft dabei, die Haut feucht zu halten sowie Rötungen und Juckreiz zu lindern.
Foto: Seni Care/txn

Mit dem Alter beginnt die Haut an Elastizität zu verlieren. Deswegen hat reifere Haut andere Ansprüche als in jungen Jahren. Denn sie kann weniger Feuchtigkeit speichern, ist dadurch nicht mehr so elastisch, so dass Fältchen und Falten entstehen.

Dermatologen zufolge geht das Feuchthaltevermögen bereits ab dem 30. Lebensjahr zurück. Allerdings lässt sich dem Verlust durch konsequente Hautpflege entgegenwirken.

Dabei kommt es natürlich sehr auf die Wirkstoffe an. So ist die feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Wirkung natürlichen Leinöls bereits seit Jahrhunderten bekannt. Der Traditionswirkstoff ist beispielsweise in den Pflegeprodukten von Seni Care enthalten.

Das goldgelbe, wertvolle Öl wird per Kaltpresse aus Leinsamen gewonnen, die ursprünglich aus Indien und den Ländern des östlichen Mittelmeerraums stammen. Es enthält einen hohen Anteil an essenziellen Fettsäuren und Antioxidantien.

Diese Stoffe tragen dazu bei, dass die Haut ihre Schutzfunktion nicht verliert und gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt wird. Außerdem beruhigen sie sensible Haut nachhaltig, Rötungen und Juckreiz werden sichtbar gelindert.

Damit die Wirkstoffe gut aufgenommen werden können, ist es wichtig, die Haut im Vorfeld gründlich zu reinigen. Weitere Informationen gibt es auch online im Internet auf der Website www.seni-care.de. txn

Datenschutz