Menü
Anmelden
Wetter wolkig
20°/5°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region West Iris Cotta aus Wennigsen: „Ich freue mich sehr, dass wir wieder arbeiten dürfen“
Jetzt kostenlos TestenZur Anmeldung
Anzeige
10:28 29.04.2020
Ein starkes Team: Janina Wylezol (von links), Sandra Burzinski und Inhaberin Iris Cotta erwarten ihre Kunden und Kundinnen im Salon an der Degerser Straße 30. Foto: Archiv
Friseur Hair Iris Cotta

Endlich!“ Es ist Iris Cotta, der sympathischen Friseurmeisterin aus Wennigsen, anzumerken, dass ihr ein Stein vom Herzen gefallen ist. „Nach mehr als sechs Wochen ist der Stein, der mir da vom Herzen fällt, allerdings von einem ganz anderen Kaliber“, sagt Iris Cotta. Denn die Auflagen, die an das Wiedereröffnen geknüpft sind, werden für Kundinnen und Kunden sowie ihre Mitarbeiterinnen und sie selbst große Herausforderungen darstellen.

Strengste Auflagen und Vorgaben

„Wir sind uns unserer Verantwortung in diesen schwierigen Zeiten bewusst und müssen natürlich akzeptieren, dass die Vorgaben, die an das Wiedereröffnen geknüpft sind, überaus streng sind.“ Bereits vor dem Aus für die Friseure haben diese akribisch darauf geachtet, alle Vorgaben in Bezug auf Hygiene und Sicherheit einzuhalten. Doch die neuen Auflagen gehen noch ein großes Stück weiter.

Edeka Ladage Gehrden

In dem verbindlichen Schreiben, das den Friseuren von ihrer Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) vorliegt, heißt es unter anderem (Auszüge): Für Tätigkeiten, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann, müssen Beschäftigten Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung gestellt werden. Kunden und Kundinnen müssen ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Nur der jeweilige Kunde, die jeweilige Kundin und der oder die zuständige Beschäftigte dürfen sich für die Dauer der Friseurtätigkeiten einander nähern. Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen und ein Kundenumhang müssen konsequent eingehalten werden.

Andreas Rönsch freut sich, dass die Ausstellungsräume des Unternehmens...
Andreas Rönsch freut sich, dass die Ausstellungsräume des Unternehmens...

Kunden oder Kundinnen müssen sich nach Betreten des Salons die Hände waschen oder desinfizieren. Bei jedem Kunden, bei jeder Kundin, sind die Haare vor dem Schneiden zu waschen – ohne Ausnahmen. Dazu tragen Mitarbeiter Einmalhandschuhe, die sie danach ablegen dürfen, bevor sie die Haare schneiden. Gesichtsnahe Dienstleistungen wie Augenbrauen- und Wimpernfärben, Rasieren und Bartpflege dürfen nicht ausgeführt werden. Kundinnen und Kunden dürfen sich die Haare nicht selbst föhnen, um Kontakte mit Geräten so gering wie möglich zu halten.

Nach jeder Kundenbehandlung sind Kontaktflächen wie Friseurstuhl und Ablagen mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger abzuwischen. Abgeschnittene Haare sind sorgfältig zu entfernen. Wartebereiche und Spielecken sind zu schließen.

Kundenkontaktdaten sowie Zeitpunkt des Betretens/Verlassens des Salons sind mit deren Einverständnis zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann. Kunden können nur bedient werden, wenn sie mit der Dokumentation einverstanden sind. Wartezeiten im Salon zum Beispiel durch „Walk-in-Termine“ müssen vermieden werden.

Termine sind einzuhalten

Iris Cotta möchte noch einmal deutlich machen, was diese Vorgaben für ihr Geschäft und ihre Kunden bedeuten: „Es ist nicht mehr möglich, spontan bei uns vorbeizuschauen. Jede Kundin, jeder Kunde, muss zwingend einen Termin vereinbaren und so lange draußen vor der Tür warten, bis er an der Reihe ist. Verspätungen können wir nicht berücksichtigen, unabhängig davon, aus welchen Gründen sich der Kunde verspätet. Haarewaschen ist zwingend, auch für Kinder! Kunden, die nicht möchten, dass ihre Daten, wann sie uns besuchen, festgehalten werden, mögen bitte nicht uns dafür verantwortlich machen. Wir werden aber die Anordnung konsequent umsetzen, dass alle Kunden, die nicht damit einverstanden sind, dass ihre Daten aufgenommen werden, nicht bedient werden – ohne Wenn und Aber.“

Iris Cotta bittet auch jetzt schon um Verständnis, wenn anfangs nicht alles so reibungslos verläuft, wie vor der Corona-Pandemie: „Auch wir müssen uns erst an diesen neuen Zustand gewöhnen, aber wir setzen alles daran, möglichst zügig den neuen Anforderungen gerecht zu werden.“

Freude, dass es wieder losgeht, überwiegt

Gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen überwiegt trotz der strengen Auflagen die Freude darüber, endlich wieder für die Kunden da sein zu dürfen. „Es geht wieder los, und das ist jetzt erst einmal wichtig.“

Fragen und Kontakt

Für Terminvereinbarungen und Fragen oder Infos für den nächsten Friseurbesuch bittet Iris Cotta unter Telefon (0 51 03) 4 13 um vorherige Kontaktaufnahme.
   

Anzeige
Datenschutz