Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
21°/15°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
09:47 22.06.2021
Springseilspringen fördert die gute Laune und bringt den Kreislauf in Schwung. Foto: Pixabay

Immer mehr Menschen entdecken für sich eine aktive Morgenroutine. Diese Sporteinheit muss nicht von langer Dauer sein. Nur wenige Minuten am Morgen reichen aus, um das Herz-Kreislauf-System anzukurbeln und sich wach und energiegeladen zu fühlen. Zunächst mag es Überwindung kosten, sportlich in den Tag zu starten, wo man kurz zuvor noch in das warme Bett eingekuschelt war.

Im Allgemeinen dauert es etwa acht bis zwölf Wochen, bis der Mensch sich eine neue Gewohnheit zu eigen gemacht hat. An den Sommertagen, wenn es bereits in den frühen Morgenstunden hell ist, empfiehlt sich der Auftakt für den Einbau einer morgendlichen Sportsequenz in den Alltag. Ist der Frühsport nach einer gewissen Zeit zur Gewohnheit geworden, wird man selbst an einem dunklen Wintermorgen nicht auf das durch die Aktivität ausgelöste Wohlgefühl verzichten wollen. In vielen Gärten stehen Trampoline für die Kinder, die auch Erwachsene nutzen können. Selbstverständlich sollte vorab geprüft werden, ob das Trampolin für die Körpergröße und das Gewicht eines Erwachsenen ausgelegt ist und auch der eigene Gesundheitszustand eine solche Sporteinheit erlaubt.

Ferner eignen sich Springseilspringen, Yoga-Sonnengrüße, ein Mini-Workout mit Hampelmann und Liegestütz oder das Schwimmen als morgendliche Fitnesssequenzen. Der Sport am Morgen unterstützt nicht nur die Fettverbrennung, sondern schenkt mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein für den Tag. lps/Jv

2
/
3