Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Süd Pedalritter erkunden Kirchrode und spenden für Taubblindenzentrum
Anzeige
07:06 25.07.2019
Jeder gefahrene Kilometer hat sich gelohnt. Alle Radler stärkten sich am Grillstand des Werkstattladens Maulwurfhügel.
Elektro Boxhorn GmbH Elektroanlagenbau
Getränke Schlüter
Edeka beki Bemerode
Anzeige

Einmal mehr hat sich die Traditionsveranstaltung, die „Entdeckertour der Gemeinschaft Kirchroder Kaufleute (GKK)“ als Volltreffer erwiesen.

Nachfolgend schildert GKK-Mitglied Lars Siegmund die Eindrücke und Aktivitäten der Teilnehmer.

Schönes Wetter lädt zum Mitfahren ein

Das Wetter war besser als zunächst erwartet, also konnte die diesjährige Entdeckertour der Gemeinschaft Kirchroder Kaufleute( GKK) wie geplant starten. Die eigene Heimat kennenlernen und neues entdecken; mit dem Fahrrad quer durch Kirchrode. Zwei Dutzend Radler warteten schon ungeduldig am Treffpunkt „Klönschnack“ im Zentrum unseres Stadtteils. Als Ansporn galt es, ein Quiz mit vielen kniffligen Fragen zu beantworten und daraus „Punkte“ zu sammeln - für den guten Zweck. Jeder geradelte Kilometer wurde – mit denen aller Teilnehmer/Innen - addiert, um letztlich eine Summe zu bekommen. Die Gesamtfahrstrecke in Kilometern ergibt, in Geld umgerechnet, einen Geldbetrag, der in diesem Jahr dem Werkstattladen „Maulwurfshügel“ des Deutschen Taubblindenwerks in Kirchrode gespendet wird.

Teilnehmer zeigen sich sportlich

Zur traditionellen Entdeckertour per Fahrrad zeigten sich die Radler wieder sportlich. Aber auch in puncto Wissenswertes rund um den Stadtteil Kirchrode gaben sie ihr Bestes. Gerd Bohlen-Janßen organisierte die anspruchsvolle Ausfahrt in Grüne: „Ich bin die Strecke vorher abgefahren, damit es eine schöne Radtour wird. Wer seine Heimat kennt, hat seinen Laufzettel mit den Antworten zu den Fragen schnell ausgefüllt.“

Ulrike und Peter Sachs sind schon „alte Hasen“. Sie fahren bereits zum sechsten Mal bei der GKK-Entdeckertour mit: „Man lernt hier in Kirchrode immer neue Strecken kennen. Für den guten Zweck und die Geselligkeit treten wir gerne in die Pedale.“ Beide wollen auch im nächsten Jahr wieder sportlich etwas Gutes tun.


Pedalritter erkunden Kirchrode und spenden für Taubblindenzentrum Image 1

Ideale Streckenführung

Die Fahrstrecke führte wie an einer Perlenkette von Station zu Station durch Kirchrode. Zum Beispiel galt es, den markanten Baustil des Heinemannhofs zu erforschen – Kenner wissen, es ist die hohe Schule der Reduktion im Bauhausstil des 20. Jahrhunderts nach Walter Gropius (Weimar). Im Pflegezentrum nahe der Brabeckstraße übergaben die Radler reichlich und bunt geschmückte Blumensträuße der Gärtnerei Kleensang an die Bewohner/Innen, die sich herzlich dafür bedankten.

Ein kleines Lunchpaket zur Stärkung und den Stempel gab es beim Schnellkauf Beki.
Ein kleines Lunchpaket zur Stärkung und den Stempel gab es beim Schnellkauf Beki.

Nächste Station war das Leonardo-Hotel am Tiergarten. Hier wartete bereits das Team „Flugkraft“ auf die radelnden Gäste. Lars Michael erläuterte die gemeinnützige Initiative des Vereins: „Wir sind die geistigen Zwillinge im Kampf gegen den Krebs. Wir kooperieren mit dem NKR (Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellspender-Register) und unterstützen bedürftige Patienten, damit diese ihren schwierigen Alltag überstehen können.“ Spontan erklärten sich gleich mehrere Radler zur Typisierung bereit – ein hochwillkommener Erfolg während der GKK-Tour.

Verpflegung unterwegs ist selbstverständlich

Frisch gestärkt und mit kühlen Getränken versorgt, ging es an der Mardalweise vorbei Richtung Neuenkirchener Platz zur nächsten Station an der Ottweiler Straße. Beim BEKI-Schnellkauf gab es einen Stempel in die Unterlagen – und eine Wegzehrung für die entbehrungsreiche GKK-Entdeckertour.

Ziel der Teilnehmer/Innen war diesmal der Maulwurfshügel des Taubblindenzentrums an der Kühnstraße in Kirchrode. Leon (9), Timo (10) und Sören (10) von der Kinderfeuerwehr Kirchrode zählten zu den ersten Radlern und wurden von Ergotherapeutin Britta Heydemann am Grill empfangen. Sie lobte die sportlichen Leistungen der Kirchroder Bürger: „Wir freuen uns über die Ergebnisse der GKK-Entdeckertour. Gern würden wir häufiger Gäste empfangen, denn viele kennen uns und unsere Arbeit noch gar nicht.“ Als dank reichte sie ihren Gästen selbst gebackene Brötchen, leckere Bratwürstchen und kühle Getränke.

Bettina Trissia, Direktorin des Bildungszentrums, freut sich gemeinsam mit dem GKK-Vorsitzenden Peter Busche (rechts) und Organisator Gerd Bohlen-Janßen über den Scheck in Höhe von 400 Euro.
Bettina Trissia, Direktorin des Bildungszentrums, freut sich gemeinsam mit dem GKK-Vorsitzenden Peter Busche (rechts) und Organisator Gerd Bohlen-Janßen über den Scheck in Höhe von 400 Euro.

Den drei Kindern Leon, Timo und Sören hatte es einen riesengroßen Spaß gemacht, gemeinsam mit der Gruppe über Stock und Stein Fahrrad zu fahren: Ihr Fazit lautete: „Knifflige Ausgaben lösen, die Stationen erreichen, dort Essen, Trinken und sich erfrischen, ist toll, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.“

Zufriedene Organisatoren

Zufrieden zeigte sich auch der Organisator der GKK-Entdeckertour, Gerd Bohlen-Jansen: „Wir hatten Glück mit dem Wetter; die Tour war sehr angenehm, ebenso wie die teilnehmende nette Runde.“ Ein lobendes Fazit zog auch der Vorsitzende der GKK, Peter Busche: „Ein Dank geht an die Sponsoren der Speisen und Getränke, die Fahrstrecke war sehr gut ausgearbeitet und ebenfalls vielen herzlichen Dank allen Teilnehmern.“

Freude beim Deutschen Taubblindenwerk

Über den Erlös der Radelaktion freuten sich ganz besonders alle aus dem Deutschen Taubblindenwerk, hier dem Werkstattladen „Maulwurfshügel“. Peter Busche überbrachte gemeinsam mit Gerd-Bohlen-Jansen den symbolischen Scheck. „Wir alle haben einen Erlös in Höhe von 339 Euro erradelt, und die GKK hat diesen Betrag dann noch einmal auf 400 Euro aufgerundet.“

Bettina Trissia, Direktorin des Bildungszentrums, freute sich sehr über den Besuch: „Es ist eine tolle Sache, dass wir von einer so schönen Aktion profitieren dürfen, vielen Dank an alle, die daran teilgenommen haben, und natürlich Dank an die GKK.“

Datenschutz