Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
8°/4°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
17:12 01.01.2022
„Husty“, das Maskottchen des „Haus Gehrden“ wünscht stellvertretend für alle Einrichtungen und Dienstleister dieser Seite, frohe Weihnachten und ein gutes 2022. Foto: Privat

Danke! Die Senioreneinrichtungen freuen sich über das entgegengebrachte Vertrauen im abgelaufenen Jahr 2019. Zugleich zeigen sich die Pflegeeinrichtungen, Ambulante Dienste und Partner der Senioren, Geschäfte und Betriebe, die in der Rubrik „Pflegen und Betreuen“ ihre Leistungen darstellen, sehr gut für 2022 aufgestellt.

„Wir wünschen natürlich allen Menschen, die wir betreuen dürfen und mit denen wir arbeiten, alles Gute für das Jahr 2017 – vor allen Dingen Gesundheit“, sagt stellvertretend für alle Jens Paul, Leiter des „Haus Gehrden“.

Professionelle Einrichtungen empfehlen sich

Wer sich dazu entschieden hat, seinen Lebensabend in einem gemütlichen Pflegeheim zu verbringen, der hat inzwischen in seiner Nähe eine sehr große Auswahl und kann in Ruhe aussuchen, welches Haus zu ihm am besten passt. Alle Einrichtungen geben umfassende Auskünfte, halten Informationsmaterial bereit, pflegen einen Internetauftritt und lassen Senioren selbstverständlich zur Probe wohnen. Oftmals lässt sich das richtige Haus am sichersten durch einen Kurzurlaub in der Einrichtung erkennen. Grundsätzlich kann aber jeder Vertrag, der mit einer Pflegeeinrichtung geschlossen wurde, innerhalb eines Monats ohne Angaben von Gründen wieder gekündigt werden.

Ambulante Pflegedienste sorgen für mehr Selbstbestimmung

Bevor sich Senioren dazu entscheiden, sich einen Platz in einem Pflegehaus zu suchen, stehen die mobilen Pflegedienste im Fokus. Dort arbeiten absolute Fachkräfte, die sich intensiv darum kümmern, dass ihre Kunden möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben. Ob bei der Morgentoilette, der Medikamentengabe, Messen von Blutdruck und Zucker, Einkaufshilfe und vieles mehr. Die Pflegedienste verstehen ihr Handwerk.

2
/
5