Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Nord Eine Hochzeit nach Heiligabend
Anzeige
10:42 02.01.2020
Merry Christmas, Ronja und Philip

Weihnachten war in meiner Familie in Springe schon immer das wichtigste Fest, das wir – meine Eltern, Großeltern, meine drei Schwestern und ich – alle gemeinsam gefeiert haben. Das Besondere daran: Meine Mama hat am 24. Dezember Geburtstag. Es ist dieses Jahr erst das zweite Mal in meinem Leben, dass ich ihn nicht mit ihr feiern kann – genauso wie das Weihnachtsfest mit meiner Familie. Das vermisse ich wirklich sehr. Alles Gute, Mama!


"Und wenn wir schon mal da sind, nehmen wir alles mit, was geht: Weihnachten und Boxing Day, eine absolut verrückte Tradition, am 26. Dezember so richtig groß shoppen zu gehen."


Aber dieses Jahr ist die Familie meines Mannes mal dran: Philips Schwester Wiebke lebt in Sydney und heiratet dort Ende Dezember ihren Verlobten Joe. Wir packen also die ganze deutsche Familie ein und fliegen nach Australien – in den Hochsommer. Und wenn wir schon mal da sind, nehmen wir alles mit, was geht: Weihnachten, Boxing Day (eine absolut verrückte Tradition, am 26. Dezember so richtig groß shoppen zu gehen), die erste australische Hochzeit in unser aller Leben, Silvester mit Sydneys berühmtem Feuerwerk und einer anschließenden Rundreise durch South Australia im Camper. Die machen mein Mann und ich dann zu zweit.

Wir feiern Weihnachten daher gleich mit doppelter Tradition: deutsch an Heiligabend mit typischem Essen (vielleicht Fondue), deutschen Weihnachtsliedern und hoffentlich ein wenig Besinnlichkeit, und australisch am 25. Dezember mit großem, kaltem Festmahl am Mittag – mit Turkey und allem, was dazugehört. Allerdings vermutlich ohne echte Kerzen wegen der Waldbrandgefahr und ohne echten Tannenbaum. Wo sollte dort auch eine echte Nordmanntanne herkommen?! Dafür in Shorts und T-Shirt oder Sommerkleid.

Ich bin gespannt, ob trotzdem richtige Weihnachtsstimmung aufkommt, freue mich aber sehr auf diese Erfahrung mit meiner anderen Familie und trinke auf meine Liebsten mindestens einen Glühwein auf Eis – und noch einen nur auf dich, Mama! Ronja und Philip Bornemann


Schöne Weihnachten, euer Lukas
Schöne Weihnachten, euer Lukas

Ich mache zurzeit ein Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA), genauer in Limpopo in Südafrika, und bin noch bis August 2020 hier. Das Weihnachtsfest feiere ich auf einem Roadtrip an der Garden Route und werde die Feiertage mit Freunden am Strand verbringen.

Natürlich werde ich meine Familie und das Essen vermissen. Irgendwie fehlt mir auch ein bisschen die Kälte. Denn hier sind es jeden Tag um die 35 Grad Celsius.

Ich grüße alle meine Freunde und meine Familie und wünsche allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Ich freu mich schon jetzt aufs Wiedersehen im nächsten Jahr. Lukas Thiele


Besinnliche Feiertage, eure Lara
Besinnliche Feiertage, eure Lara

Meine Weihnachtszeit verbringe ich in diesem Jahr in Tokio. Ich lebe in einer Fernbeziehung mit meinem Freund, und diesmal ist Japan dran mit einem Besuch.

Wie gefeiert wird, werde ich vor Ort feststellen und mich überraschen lassen, da Japan eine ganz andere Kultur hat und dem Weihnachtsfest ein anderer Wert zugeschrieben wird. Vermutlich mit einem Weihnachtskuchen und schöner Illumination in Tokio werden wir die gemeinsame Zeit genießen. Zudem besuchen wir einen Schrein hier ganz in der Nähe.

Liebe Grüße sende ich an meine Familie und an meine Freunde. Auch wenn ich nicht da bin, denke ich ganz fest an euch und wünsche euch allen ein wunderschönes Fest. Lara Gramenz
 

4
/
9
Datenschutz