Menü
Anmelden
Wetter wolkig
27°/10°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd EDEKA-Ladage: In Arnum ist ein beeindruckender Supermarkt an der Göttinger Straße entstanden
Anzeige
13:32 20.07.2020
Hemmingens Bürgermeister Claus Schacht (großes Bild, Zweiter von rechts) freut sich gemeinsam mit dem Führungsteam des neuen Marktes, Phillip Ladage (von links), Steffen Döring, Stefan Ladage und Mohammad Eshghirad über die gelungene Eröffnung. Die Göttinger Straße 42 ist ab sofort der Anlaufpunkt für qualitativ hochwertigen Einkauf mit großer Auswahl. Auch das Bistro/Café (kleines Bild oben) mit integriertem Eiscafé ist ein Kundenmagnet.

Es war 6.53 Uhr am Donnerstag, 9. Juli, als die ersten Kunden vor den Eingangstüren des neuen EDEKA-Ladage-Frischemarktes in Arnum an der Göttinger Straße 42 standen, um eingelassen zu werden. So wird das Ende der insgesamt vierjährigen Planungs- und Bauzeit des neuen „Super“-Marktes nun in die „Geschichtsbücher“ eingehen. Pünktlich um 6.55 Uhr gab Marktleiter Mohammad Eshghirad das Zeichen, die Türen zu öffnen. Zuerst noch etwas „umherschauend“, schnell aber zielsicher, suchten die ersten Kunden den Markt auf, um ihre Einkäufe zu erledigen.

Edeka Ladage

Bürgermeister lobt die Zusammenarbeit

Als dann gegen 8 Uhr Hemmingens Bürgermeister Claus Schacht zum offiziellen Empfang den Markt betrat, da herrschte schon emsiges Treiben zwischen den Regalen und auslagen. „Die ersten Kunden waren Schüler, die sich hier ein paar Snacks und etwas aus dem Café und Bistro gekauft haben“, berichtete Stefan Ladage dem Stadtoberhaupt aus Hemmingen. Nachdem sich beide Männer in ihren Willkommensworten gegenseitig für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren gedankt und Geschenke ausgetauscht hatten, gab es einen kleinen Rundgang mit dem Bürgermeister, an dem sich auch Steffen Döring, Geschäftsführer und Mitgesellschafter, sowie Phillip Ladage, Sohn des Bauherrn, und Mitgesellschafter, beteiligten. Marktleiter Mohammad Eshghirad informierte den Bürgermeister über technische Details und den Gesamtaufbau des Marktes.


"Mit mir haben Sie einen neuen Kunden."

Claus Schacht
Hemmingens Bürgermeister


60 neue Mitarbeiter – 24 000 Artikel

60 neue Mitarbeiter wurden für den Markt eingestellt, die in etwa 24 000 Artikel verwalten und organisieren.

„Mit mir haben Sie einen neuen Kunden“, bekannte Bürgermeister Claus Schacht. „Vielen Dank für Ihren Mut, hier so etwas aufzubauen, gerade jetzt, wo die Bundesstraße 3 verlegt wird, hat Arnum ein solches Geschäft benötigt.“ Stefan Ladage und sein Team hätten „alles richtig gemacht“.

Einkaufsspaß pur

Der Käse- und Weinhumidor ist ein exklusives Angebot im Markt in Arnum.
Der Käse- und Weinhumidor ist ein exklusives Angebot im Markt in Arnum.

Der Vollsortimenter bietet auf gut 1800 Quadratmetern Verkaufsfläche Frische und Qualität en masse an. Der „Grand mit Vieren“ sind die vier Frischetheken mit Bedienung, die die Bereiche Wurst, Fleisch, Käse und Fisch abdecken. Alle Bereiche, in denen gearbeitet wird, sind „gläserne Bereiche“, sodass die Kunden genau sehen können, was sich „hinter den Kulissen“, unter anderem in den Wurst- und Fleischbereichen, abspielt.

Ein Hingucker ist ein 47-Jahre alter VW-Transporter, der aufwendig restauriert wurde und im Laden für diverse Aktionen und Angebote genutzt wird.

Der VW-Oldtimer ist der Hingucker im Geschäft.
Der VW-Oldtimer ist der Hingucker im Geschäft.

Bistro/Café ist auch sonntags geöffnet

Ein weiterer Mittelpunkt des Ladens ist das Bistro/Café mit integriertem Eiscafé, das auch sonntags geöffnet hat. Ob Frühstücksbuffet, wechselnden Mittagstisch, Burger, Snacks, belegte Brötchen, Kaffee, Kuchen sowie Eis- Kreationen – alles ist möglich. Im Bistro/ Café finden 60 Gäste im Innen- und weitere 40 im Außenbereich Platz.

Für Kenner guter Tropfen, und solche, die es werden wollen, gibt es einen Wein- und Käsehumidor, in dem verkostet werden darf – und soll. „Das ist etwas ganz Exklusives und gibt es so nicht so oft in den EDEKA-Märkten in Norddeutschland“, weiß Geschäftsführer Steffen Döring.

1
/
2
Datenschutz