Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
21:08 29.09.2021
In einer Ausbildung lernt man nicht nur in der Schule, sondern auch mit und von Kollegen. Bild: V-LINE EUROPE
V-Line Europe

Die Möglichkeit zu haben, das fachliche Wissen gleichzeitig theoretisch in der Schule und praktisch im Unternehmen zu erlernen: Das macht den Reiz der Ausbildung aus“, so Frauke Windhausen. Sie ist Ausbildungsleitung bei V-LINE EUROPE GmbH, weltweit führender Dienstleister für MRO-Ersatzteilbeschaffung, in Sehnde und betreut dort die Ausbildungen seit über 7 Jahren. Die OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2020“ gibt ihr recht: Die eigentliche Stärke sei das Zusammenspiel zwischen schulischem und betrieblichem Lernen, erklärt OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher in der Tagesschau24 nach Studienveröffentlichung. Windhausen bestätigt: „Die Kombination aus Schule und Betrieb ist abwechslungsreich und bietet ganz unterschiedliche Lernformate.“ In der Ausbildung lernt man über verschiedene Kanäle – Schule, Kollegen und Learning by Doing – und bekommt Impulse, die einen nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterentwickeln. Man kommt mit unterschiedlichen Menschen zusammen, lernt seine eigenen Stärken kennen und schaut über den Tellerrand hinaus. „Ich verstehe, warum so viele Abiturienten nach der Schule ein Studium anfangen: Die Möglichkeiten, die sich bieten, scheinen auf den ersten Blick vielfältiger als in einer betrieblichen Ausbildung“, erzählt Arne Hartmann, Director of Global HR bei V-LINE EUROPE. Damit meint er z.B. die Auslandsaufenthalte im Rahmen eines Auslandssemesters oder auch die beliebte Kombination aus BWL und Business Englisch, um für das Berufsleben in der Wirtschaft gewappnet zu sein. „Diese Möglichkeiten habe ich aber auch in einer Ausbildung. In unserer kaufmännischen Ausbildung für Groß- und Außenhandelsmanagement z.B. kann jeder Azubi sein Englisch vertiefen oder mit unseren über 250 globalen Kollegen üben. Auch ein Auslandsaufenthalt wird von uns unterstützt: im Rahmen eines Praktikums oder als Austausch in einen unserer Standorte bspw. in den USA oder in Saudi-Arabien“, führt Hartmann aus. Außerdem beobachten die Personaler jedes Jahr das gleiche Phänomen: Es gebe immer Bewerber, die das Studium abbrechen, weil die Vorstellung eine andere war. Allen, die vor der Entscheidung Ausbildung oder Studium stehen, gibt Windhausen folgenden Tipp: „Informiert euch neben dem Fachlichen über Abläufe und Struktur. Fragt euch, ob das das Richtige für euch ist. Wenn ihr euch für eine Ausbildung entscheidet, freuen wir uns natürlich über eure Bewerbungen.“ V-LINE EUROPE GmbH bietet für das Ausbildungsjahr ab August 2022 Plätze für die Ausbildungen „Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement (m/w/d)“ und „Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)“

Quelle OECD-Studie: OECD (2020), Bildung auf einen Blick 2020: OECD-Indikatoren, wbv Media, Bielefeld, https://doi.org/10.3278/6001821nw.

7
/
13