Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
8°/4°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
21:47 03.01.2022

K3 Kontor3

Es waren einmal 15 Zwerge. Sie lebten unter den Wurzeln einer Eiche. Diese Eiche stand genau hinter dem Haus, in dem Tammo wohnte. Tammo war ein kleiner Junge, der bald 3 Jahre alt wurde. Er spielte manchmal hinter dem Haus mit seinem Bagger. Aber er hatte die Zwerge noch niemals gesehen. Das lag daran, dass die Zwerge winzig klein waren. Sie waren nicht größer als sein Daumen.
   

Bense, Schöniger & Richter, Steuerberater, PartGmbB

Nun will ich dir einmal beschreiben, wie sie aussahen:

3 Zwerge hatten einen gelben Pullover an.
3 Zwerge hatten einen Blumenstrauß in der Hand. Sie waren die Gärtner.
3 Zwerge waren die Köche. Woran kann man das wohl erkennen?
3 Zwerge hatten einen Stock in der Hand, auf dem ein Vogel saß.
3 Zwerge hatten eine Flöte in der Hand. Sie waren die Musiker.

Vielleicht findest du sie in der Zwergenkette. Die Zwerge waren schon sehr alt. Sie lebten unter dieser Eiche schon 100 Jahre lang.
   

Autohaus Trebeljahr GmbH

Eines Tages kam der große Bagger und buddelte ein großes Loch. Dann kamen die Maurer und bauten ein schönes großes Haus darauf. Die Zwerge bekamen es mit der Angst zu tun! Sie riefen durcheinander: „Hoffentlich bleibt unser Baum stehen und wird nicht abgesägt! Dann hätten wir kein Zuhause mehr!“ Aber sie hatten Glück! Die große Eiche blieb an ihrem Platze und die Zwerge konnten weiter unter der Wurzel wohnen. Sie guckten gerne zu, wenn Tammo mit seinem Spielzeugbagger in dem großen Sandhaufen baggerte und freuten sich, dass es ihm so viel Spaß machte. Doch eines Tages passierte es:

Die drei Zwerge mit dem gelben Pullover waren gerade unter der Wurzel hervorgekrochen, da sahen sie es:

Ein riesengroßes Wesen mit 4 Beinen und Fell lief auf leisen Pfoten ganz dicht an ihnen vorbei. Die Zwerge wussten ja nicht, dass es eine Katze war, die ihnen nichts tun würde.
   

Einrichtungen im Regionalverbund Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser

Es war nämlich Momo, die kleine Katze von Tammo. Sie war auf Mäusejagd und bemerkte die kleinen Zwerge gar nicht.

Die 3 Zwerge liefen schnell in ihre Höhle zu ihren Freunden und berichteten von ihrem Abenteuer. Jetzt waren die anderen ganz aufgeregt: Sie riefen: „Hilfe!“ , liefen alle durcheinander und versteckten sich unter dem Tisch, im Schrank, hinter der Tür und unter dem Bett. Da sagte der eine Zwerg mit dem Vogel auf dem Stock: „Ihr braucht keine Angst zu haben! Es ist doch nur eine Katze und die kann uns gar nicht sehen, weil wir so klein sind! Sie wollte nur eine Maus jagen, das ist alles!“ Erleichtert krochen die anderen Zwerge wieder aus ihren Verstecken.

Die Flötenspieler spielten eine fröhliche Melodie und alle tanzten vor Freude ihren lustigen Zwergentanz! Sie tanzten 3 Stunden lang.

Davon bekamen sie einen Riesenhunger. Die Köche kochten ein leckeres Essen und danach waren alle müde und schliefen in ihren Zwergenbettchen glücklich und zufrieden ein.

Von diesem Tage an hatten sie keine Angst mehr vor Momo. Sie guckten zu, wie Momo durch die Katzenklappe in ihre Wohnhöhle ging und fanden es lustig, wenn Momo versuchte, einen Schmetterling zu fangen und hoch in die Luft sprang.

Und sie guckten Tammo zu, wenn er bei der Eiche mit Momo spielte und sich freute, dass er so eine tolle Katze hatte!

Diese Geschichte schrieb dir, lieber Tammo, deine Oma Karin

Ich hab‘ dich sehr, sehr lieb!

Eine Fortsetzung lesen Sie auf: weihnachten-in-hannover.de/weihnachtswerkstatt

Eine sehr individuelle Fortsetzungsgeschichte kommt von KARIN VESPERMANN AUS WUNSTORF. Die 69-Jährige hat sie für ihre Enkel in Glücksburg geschrieben und erklärt: „Ausgangspunkt war eine Girlande mit 15 Zwergen, die ich Tammo in ein Päckchen mit hineingelegt hatte. Damit er damit etwas anfangen konnte, habe ich mir eine Geschichte dazu ausgedacht: Die 15 Zwerge. Danach folgte Neue Abenteuer von den 15 Zwergen, Die 15 Zwerge und der Osterhase, Die 15 Zwerge und der Zauberstein und Der Weihnachtswichtel und die 15 Zwerge. Die Lücken zwischen den Texten habe ich noch illustriert.“

Ein Basteltipp von Maren Matusch
Ein Basteltipp von Maren Matusch

VON MAREN MATUSCH AUS WUNSTORF stammt diese Dekoration mit Natur-Charme. „Ich habe die Do-it-yourself-Idee aus einer Zeitschrift etwas abgewandelt und bin über das Ergebnis begeistert: Eine lasierte Birkenholzplatte in der Farbe Nussbraun, darauf wurden Baumscheiben in Form eines Tannenbaums geklebt und eine Lichterkette befestigt“, beschreibt sie.

3
/
6