Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd „Nach uns die Sintflut“ bietet Blick hinter die Kulissen des Theaters
Anzeige
05:34 21.06.2019
Die Kriminaltechniker sichern am Tatort die Spuren auf der Bühne.

Figuren aus dem fiktiven Theaterensemble erschweren die Mordermittlungen. 
Figuren aus dem fiktiven Theaterensemble erschweren die Mordermittlungen. 

Franz Schörning bereitet sich auf seine Rolle vor, im Hintergrund schaut Regisseurin Elisabeth Frank zu.
Franz Schörning bereitet sich auf seine Rolle vor, im Hintergrund schaut Regisseurin Elisabeth Frank zu.

Zu den Neulingen im Ensemble gehört auch Rieke Gossler, die in der Kriminalkomödie die Kommissarassistentin Tina Kauder spielt.

Die 21-Jährige hatte sich zum Casting bei der Freilichtbühne gemeldet und prompt eine größere Rolle an der Seite erfahrener Darsteller erhalten.

Wer sich ebenfalls in der Bühne engagieren will – ob vor oder hinter den Kulissen – kann sich per E-Mail an info@deister-freilicht-buehne.de wenden.

Tickets kosten zwischen 10 und 14 Euro (ermäßigt 6 bis 10 Euro für Kinder, Schüler und Studenten).

Gruppen ab zwölf Personen erhalten einen Rabatt von 50 Cent je Eintrittskarte.

Gruppenreservierungen sind im Internet auf der Seite tickets@deister-freilichtbuehne.de möglich.

Tickets gibt es auch an diesen Vorverkaufsstellen:
■ HAZ/NP Geschäftsstelle, Marktstraße 10, Barsinghausen
■ Computertechnik Barsinghausen, Bergstraße 3, Barsinghausen
■ HAZ/NP Ticketshop, Marktplatz 5, Langenhagen
■ Thomas Cook Reisebüro Gehrden, Steinweg 4, Gehrden
Papier-Lädchen Wennigsen, Neustadtstraße 22, Wennigsen
■ Schaumburger Nachrichten, Vornhäger Straße 44, Stadthagen
■ TUI Reisecenter, Ronnenberger Straße 18, Ronnenberg-Empelde
■ Neue Deister Zeitung, Bahnhofstraße 18, Springe
■ HAZ/NP Geschäftsstelle, Am Wallhof 1, Neustadt am Rübenberge
■ HAZ/NP Geschäftsstelle, Mittelstraße 5, Wunstorf
■ DEWEZET, Osterstraße 16, Hameln
■ Schaumburger Zeitung, Klosterstraße 32/33, Rinteln
■ Schaumburg Lipp. Landes-Zeitung, Lange Straße 20, Bückeburg
■ HAZ/NP Ticketshops in Hannover
■ Online unter www.deister-freilicht-buehne.de
■ Die Tageskasse öffnet 90 Minuten vor Beginn der Vorstellung (nur Barzahlung)

■ Sonnabend, 22. Juni, 16 Uhr
■ Sonntag, 23. Juni, 18 Uhr
■ Freitag, 28. Juni, 20 Uhr
■ Sonnabend, 6. Juli, 20 Uhr
■ Freitag, 12. Juli, 20 Uhr
■ Sonnabend, 20. Juli, 20 Uhr
■ Sonntag, 21. Juni, 16 Uhr
■ Sonnabend, 27. Juli, 20 Uhr
■ Freitag, 2. August, 20 Uhr
■ Sonntag, 4. August, 18 Uhr
■ Sonntag, 18. August, 16 Uhr
■ Freitag, 30. August, 22 Uhr
■ Sonnabend, 7. Sep., 20 Uhr
■ Sonnabend, 14. Sep., 16 Uhr

Neben „Nach uns die Sintflut“ stehen zwei weitere Stücke auf dem Spielplan der Deister-Freilichtbühne für die neue Theatersaison: Das Musical „La Cage aux Folles“ (Ein Käfig voller Narren, hatte Premiere am 8. Juni) sowie das Familienmusical „Des Kaisers neue Kleider“ (hatte Premiere am 25. Mai).

Mit dem Musical „La Cage aux Folles“ (Musik und Gesangstexte von Jerry Hermann, Buch von Harvey Fierstein) wird es bunt und schillernd auf der Deister-Freilicht-Bühne: Das Ensemble zelebriert ein Spektakel für die Augen und Ohren, wenn die Cagelles mit Strapsen und Federboas ihre Späße machen. „Aber das Musical hat auch seine Tiefen und seine Melodramatik“, sagt Malte Großestrangmann, stellvertretender Vorsitzender des Bühnenvereins. Denn es geht um ein zeitloses Thema: Sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. Die Zuschauer erwarten in der Inszenierung von Renate Rochell („Ein Sommernachtstraum“) ein tolles Bühnenbild sowie viele verrückte und anrührende Momente rund um den weltbekannten Song „Ich bin was ich bin“.

Das Familienstück „Des Kaisers neue Kleider“ verspricht beste Unterhaltung für alle Generationen.

„Unser Anspruch ist immer: Etwas spielen, das Kinder begeistert, aber auch Erwachsene zum Nachdenken anregt“, sagt Christian Gundlach. Gemeinsam mit seiner Frau, der Regisseurin Julia Gundlach, ist der Autor und Komponist schon das fünfte Jahr in Folge für das Familienmusical in Barsinghausen verantwortlich. Uraufgeführt wird seine Musicalversion des bekannten Märchens von Hans Christian Andersen. Neben der spannenden Geschichte um den eitlen Kaiser und seine windigen Berater erwartet die Zuschauer aber auch ein ganz spezieller Gundlach-Dreh: „Wir haben in der Geschichte etwas gefunden, das alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen von heute so richtig angeht.“
  

Datenschutz