Menü
Anmelden
Wetter wolkig
9°/4°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Corona kippt beliebte Lehrter Veranstaltungen
Anzeige
16:05 05.11.2020
Sonja Truffel und Udo Gallowski vom Stadtmarketingverein wollen flexibel auf den Advent schauen.

Eine Art Déjà vu erfahren zurzeit diejenigen, die sich um Kunst und Kultur in Lehrte kümmern. Der Teil-Lockdown, der seit Anbeginn der Woche die steigenden Infektionszahlen der Corona- Pandemie drücken soll, zwingt auch in Lehrte dazu, Veranstaltungen abzusagen Davon ist der Stadtmarketingverein ebenso betroffen wie die Städtische Galerie und der Theaterbetrieb im Kurt-Hirschfeld-Forum (s. Extra-Text). Zudem muss das Andere Kino, das gerade erst wieder seinen Betrieb aufgenommen hatte, erneut schließen.

Beim Stadtmarketing haben die neuen Bestimmungen unmittelbare Auswirkungen auf die Eröffnung der Weihnachtsbeleuchtung in der Lehrter Innenstadt. Die übliche zentrale Feier, um die Lichter anzuschalten, hatten die Imageförderer ohnehin bereits wegen der Pandemie abgesagt. Stattdessen sollte es eine dezentrale Veranstaltung geben, die planungsintern den Arbeitstitel „Budenzauber“ bekommen hatte. Dabei war geplant, an verschiedenen Punkten in der Innenstadt Buden mit Aktionen aufzustellen, die den Advent erlebbar machen sollten. Das muss jetzt komplett ausfallen, wie Stadtmarketing-Chef Udo Gallowski und Geschäftsführerin Sonja Truffel bedauern. Ganz ohne Begleitung soll die Adventszeit allerdings nicht ablaufen. „Es soll im Advent noch etwas passieren“, kündigt Truffel an. Wie genau das aussehen wird, sei aber noch nicht klar. „Wir müssen flexibel bleiben.“ 

Den Lehrter Weihnachtsmarkt mit seinem üblicherweise dichten Gedränge wird es in diesem Jahr nicht geben.
Den Lehrter Weihnachtsmarkt mit seinem üblicherweise dichten Gedränge wird es in diesem Jahr nicht geben.

Die Weihnachtsbeleuchtung allerdings soll trotz aller Beschränkungen leuchten. Ab dem 26. November, dem Donnerstag vor dem 1. Advent, wird die Lehrter Innenstadt festlich beleuchtet.

Noch eine weitere Baustelle hat das Stadtmarketing zurzeit zu bewältigen. Am kommenden Sonntag hätte der letzte, für die Händler normalerweise sehr wichtige verkaufsoffene Sonntag (VOS) stattfinden sollen. Am 8. November werden die Läden in Lehrte allerdings geschlossen bleiben. Der Teil-Lockdown sei dabei nicht das auslösende Moment gewesen. „Die Absage hat mehrere Ursachen“, sagte Truffel. Die Erfahrungen vom September, als der in diesem Jahr erste und wohl auch einzige VOS des Jahres 2020 stattfand, haben gezeigt, dass sich sehr viel weniger Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag beteiligt hatten als üblich. Größtenteils waren es die Hygieneauflagen, die die Geschäftsleute zur Nichtteilnahme bewegten. „Es hat für kommenden Sonntag bisher nur 15 Zusagen gegeben“, meinte Truffel. Es sei den Kunden schwierig zu vermitteln, dass bei einem VOS nur jeder zweite Laden geöffnet habe.

Ein weiterer Grund für die Absage war die Anlassveranstaltung, die ein verkaufsoffener Sonntag aufweisen muss. Im November sind das normalerweise Märchenlesungen in den Geschäften. Um der Corona-Situation gerecht zu werden, sollten die Lesungen dieses Mal an einem Ort im Zentrum stattfinden. „Das ist aber unter den jetzt gegebenen Umständen nicht mehr möglich“, erklärten die beiden Stadtmarketing- Vertreter.

Immerhin scheint die Stimmung in der Lehrter Händlerschaft aber nicht so trüb zu sein wie im Frühling, denn im Teil-Lockdown können die Läden geöffnet bleiben. „Es hat bei den Geschäftsinhabern ein Aufatmen gegeben“, berichtete Truffel.

Auch wenn dieser Lockdown voraussichtlich nur bis Ende November gilt, müssen die Lehrter auch im Dezember auf eine beliebte Veranstaltung verzichten. Der Weihnachtsmarkt an der Matthäuskirche ist bereits vor der Verkündung der neuen Beschränkungen vom Stadtmarketing abgesagt worden. Die Corona-Auflagen hätten die Atmosphäre des Marktes zerstört, meinte Gallowski. Die einzuhaltenden Abstände hätten eine gemütliche Stimmung gar nicht erst aufkommen lassen. „Außerdem hätten wir ihn komplett einzäunen und von Sicherheitspersonal kontrollieren lassen müssen.“ Das könne der Verein nicht leisten.

Ein weiterer Grund seien die verschiedenen Beteiligten gewesen. Vereine und Organisationen, die mit ihren Aktionen zum Weihnachtsmarkt beitragen, dürften sich derzeit nicht treffen, sodass eine Planung nicht möglich sei. „Die wenigen Tage nach dem Ende des Lockdowns reichen nicht aus.“ Zudem falle das Konzert der Lehrter Chöre in der Matthäuskirche, das immer viele Besucher angezogen hatte, ebenfalls aus. „Irgendwann muss man dann eine Entscheidung treffen.“


Theater und Galerie bleiben im November geschlossen

Der Abend mit Liedern von Udo Jürgens wird in den Mai verschoben.
Der Abend mit Liedern von Udo Jürgens wird in den Mai verschoben.

Auch der Musik-, Theater- und Ausstellungsbetrieb muss im November ruhen. So fällt das Konzert von Michael Seubert am 14. November im Fachwerkhaus aus. Die Udo- Jürgens-Revue „Aber bitte mit Dame“ wird vom 17. November in den Mai 2021 verschoben. „Wir haben das Glück, dass wir am Anfang der Saison stehen“, sagte Julienne Franke vom städtischen Fachdienst Schule, Sport und Kultur. So seien noch genügend Ausweichmöglichkeiten vorhanden, um solche Veranstaltungen neu zu terminieren. Sie hoffe zwar, dass das Schauspiel „Heilig Abend“, das am 17. Dezember aufgeführt werden soll, wie geplant über die Bühne geht. Aber auch hier gebe es genügend Spielraum. „Wir versuchen alles, damit unsere Abonnenten ihr Programm bekommen.“ Im ersten Lockdown habe man dagegen am Ende einer Saison gestanden, sodass Verschiebungen nicht mehr möglich gewesen seien. 

Im November darf Julienne Franke im Kurt-Hirschfeld-Forum keine Theaterbesucher empfangen. Fotos: Jfqphotos/privat
Im November darf Julienne Franke im Kurt-Hirschfeld-Forum keine Theaterbesucher empfangen. Fotos: Jfqphotos/privat

Wie es in der Städtischen Galerie weitergeht, sei dagegen noch nicht klar, meinte Franke. Im November jedenfalls bleibe sie geschlossen. Ob die derzeitige Ausstellung von Dorthe Goeden verlängert wird, damit auch die geplante Finissage stattfinden kann, muss noch entschieden werden. Das hänge zum einen damit zusammen, ob die Künstlerin ihre Werke für weitere Ausstellungen zurückbekommen muss. Aber auch die Anschlussveranstaltung in der Galerie spiele eine Rolle. Am 27. November sollte die Ausstellung „Das anwesend Abwesende“ von Christoph Bartolosch beginnen. Dieses Datum wird auf keinen Fall zu halten sein.

Generell bedauerte Franke die Ausgestaltung dieses Teil-Lockdowns im November. Es herrsche in der Kunstszene Enttäuschung darüber, dass Galerien und Museen, die mit ihren Hygienekonzepten die Besucher gut steuern könnten, schließen müssen, während Geschäfte weiter öffnen dürfen. Für sie selbst bedeutet die zusätzliche Organisation zwar mehr Arbeit. „Aber es fällt nichts hinten runter.“ Allerdings fehle ihr momentan die Zeit, Zusatzveranstaltungen zu planen und konzeptionell über neue Projekte nachzudenken.


Jubiläum 15 Jahre in Lehrte

Ein toller und erfreulicher Anlass DANKE zu sagen und mit ihnen zu feiern.


Seit 15 Jahren überzeugt Marina Zerbe in ihrem Modehaus in Lehrte mit trendiger, hochwertiger Mode und tollen Stylingideen. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail werden die Kollektionen von Marina Zerbe für ihre Kundinnen ausgesucht. Der ausgeglichene Mix aus Sportlichkeit und Extravaganz begeistert die modebewusste Frau- nicht nur in Lehrte. Auch in Burgwedel, Kirchrode und seit September 2020 nun auch in Goslar, zählen die Modehäuser von Marina Zerbe zu den Top Adressen in puncto Mode.

Marina Zerbe und ihre Mitarbeiterinnen legen großen Wert auf persönliche und individuelle Beratung. Das zwischenmenschliche Gespräch ist uns vor allem im Zeitalter der Digitalisierung sehr wichtig. Selbstverständlich werden alle Hygieneanforderungen in meinen Geschäften strikt eingehalten so Marina Zerbe.

Lassen sie uns den Herbst geniessen, die letzten warmen Stunden in der Natur verbringen, die nach Regen duftende Luft schnuppern oder durch den Nebel spazieren. So vielfältig wie das Wetter in der Übergangszeit ist, so vielfältig ist auch die dazu passende Herbstkleidung.

Angesagte Marken wie Marc Cain, Riani, Allude, FTC, Milano, Qui, Monari, Luisa Cerano, Raffaello Rossi, Silver Jeans, Milestone, Princess goes Hollywood, Max Mara, Herzensangelegenheiten, Hemisphere, Blonde No. 8, No. 1 Como...lassen keine Wünsche offen.

Marina Zerbe bedankt sich ganz herzlich bei all ihren treuen Kundinnen und Mitarbeiterinnen, für vergangene, schöne 15 Jahre und freut sich auf die kommenden, erfolgreichen Momente der nächsten Jahre. 

1
/
2